DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

EU-Klimapolitik - Neue Ziele bis 2030

Im Rahmen ihrer Klima- und Energiepolitik bis 2030 verfolgt die EU drei Hauptziele: Senkung der Treibhausgasemissionen, Erhöhung des Anteils erneuerbarer Energiequellen und die Steigerung der Energieeffizienz. 

Das Europaparlament hat sich darauf verständigt, dass die Energieeffizienz in der EU bis 2030 um 32,5 % angehoben werden soll (gemessen am Stand von 2007). Ebenfalls bis 2030 soll der Anteil erneuerbarer Energie am Gesamtenergieverbrauch 32 % betragen. 

Vorschriften gelten ab 2021

Das aktuell geltende Ziel sieht einen 20-Prozent-Anteil bis 2020 vor. Laut aktuellsten Zahlen von 2016 liegt der Erneuerbare-Anteil bei rund 17 %. Die Mitgliedstaaten haben nun eineinhalb Jahre Zeit, die neuen Richtlinien in nationales Recht umzusetzen. In Kraft treten werden die Vorschriften 2021.  

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Ein Smartphone sowie mehrere Geldscheine und Münzen liegen auf einer Europakarte.

Kostenloses EU-Roaming verlängert

Seit 2017 gelten die Tarife Ihres österreichischen Handyvertrages auch im EU-Ausland. Nun hat das EU-Parlament diese Regelung bis 2032 verlängert. Worauf Sie beim EU-Roaming achten müssen.

alt

Softdrinks - Unterschiedlich süß

Fanta, Sprite, Orangina, Dr. Pepper, Indian Tonic Water von Schweppes – diese Soft­drinks werden in vielen Ländern der Welt verkauft. Und sie scheinen meist gleich zu schme­cken. Aber: Ihre Zucker­gehalte unterscheiden sich zum Teil erheblich.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang