Zum Inhalt
Alete bewusst Obsties "Apfel Banane" und "Erdbeere Banane mit Joghurt"
Alete bewusst Obsties enthalten zwar keinen Zuckerzusatz, aber dennoch sehr viel Zucker. Bild: VKI

Alete bewusst Obsties: Zu viel Zucker!

Eine bewusst gesunde Zwischenmahlzeit sieht anders aus! "Alete bewusst Obsties" versprechen einen Obstsnack, doch was die Kleinen hier schlucken, ist eine Masse aus 75 Prozent Fruchtzucker.

Was alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: "Alete bewusst Obsties" sieht aus wie ein gesunder Snack für Kleinkinder, besteht aber zu 75 Prozent aus Zucker.

Das steht drauf: Alete bewusst Obsties

Gekauft bei: DM

Das ist das Problem

Frau H. wollte für ihren kleinen Sohn eine Alternative zu gefriergetrockneten Früchten kaufen, da diese beim Essen immer stark abfärben. "Die ‚Obsties‘ haben einen guten Eindruck gemacht", erzählt die Konsumentin, doch leider habe sie das Kleingedruckte nicht gelesen: "Sie sind erst für Kinder ab drei Jahren und enthalten 76 Prozent Zucker!" 

Frau H. ist verärgert, dass sie so eine Süßigkeit als scheinbar gesunden Snack gekauft hat. "Ich dachte, dass Alete doch etwas bewusster mit der Nahrung für unsere Kinder umgeht! Ich werde also Alete bewusst nicht mehr kaufen. Bin sehr enttäuscht, von mir, aber auch der Marke."

Aufmachung deutet auf gesundes Produkt hin

Wir haben zwei Sorten "Alete bewusst Obsties" gekauft, "Apfel Banane" sowie "Erdbeere Banane mit Joghurt", um uns Aufmachung und Zusammensetzung anzuschauen. Die Abbildungen auf den Verpackungen mit kleinen Äpfeln und Bananenscheiben, das Wort "bewusst" im Namenszug und der große Hinweis "Ohne Zuckerzusatz" lassen Konsument:innen ein gesundes Lebensmittel für Kinder erwarten.

Die Illustration mit Obst und Beeren sammelnden Mäuschen in einer Gartenlandschaft weckt Vertrauen in ein Kinderprodukt der bekannten Marke Alete. Doch der auf den ersten Blick vermeintlich zuckerfreie Snack entpuppt sich als kleine Zuckerbombe!

"Enthält von Natur aus Zucker" – und zwar ziemlich viel!

Die Auslobung "Ohne Zuckerzusatz" führt leicht zur Vermutung, das Produkt enthielte keinen Zucker. Nach der Health-Claims-Verordnung ist diese Angabe erlaubt, wenn dem Lebensmittel kein Zucker extra zugesetzt wurde und es auch keine anderen zum Süßen verwendete Zutaten enthält. 

Das kleine Sternchen neben der Auslobung verweist auf den unscheinbaren Aufdruck in der rechten unteren Ecke der Verpackung: "Enthält von Natur aus Zucker" – eine verpflichtende Angabe, wenn im Produkt dennoch Zucker steckt. Und genau das ist der Fall bei den "Alete bewusst Obsties" – und zwar reichlich, mit rund 75 Prozent!

×
Alete bewusst Obsties Apfel Banane Nährwerttabelle
Alete bewusst Obsties "Apfel Banane": die Nährwerttabelle zeigt einen Zuckergehalt von 76 Gramm je 100 Gramm, pro 6-Gramm-Portion sind das 4,6 Gramm Zucker. | Bild: VKI
Alete bewusst Obsties Erdbeere Banane mit Joghurt Nährwerttabelle
Alete bewusst Obsties "Erdbeere Banane mit Joghurt": laut Nährwerttabelle hat das Produkt einen Zuckergehalt von 71,8 Gramm je 100 Gramm, das entspricht 4,3 Gramm Zucker pro 6-Gramm-Portion. | Bild: VKI
Alete bewusst Obsties Apfel Banane Nährwerttabelle
Alete bewusst Obsties "Apfel Banane": die Nährwerttabelle zeigt einen Zuckergehalt von 76 Gramm je 100 Gramm, pro 6-Gramm-Portion sind das 4,6 Gramm Zucker. | Bild: VKI
Alete bewusst Obsties Erdbeere Banane mit Joghurt Nährwerttabelle
Alete bewusst Obsties "Erdbeere Banane mit Joghurt": laut Nährwerttabelle hat das Produkt einen Zuckergehalt von 71,8 Gramm je 100 Gramm, das entspricht 4,3 Gramm Zucker pro 6-Gramm-Portion. | Bild: VKI

"Ohne Zuckerzusatz" bitte streichen

Zum Vergleich: Frische Äpfel enthalten rund 10 Prozent Zucker, Bananen 17 Prozent. Aufgrund des konzentrierten Fruchtpürees enthält die Sorte "Apfel und Banane" pro 6-Gramm-Portion 4,6 Gramm Zucker, die Sorte "Erdbeere Banane mit Joghurt" 4,3 Gramm. Der ganze Packungsinhalt mit 24 Gramm liefert also rund 18 Gramm Fruchtzucker, den der Körper genauso wie Haushaltszucker verwertet. Wer würde so viel Zucker beim Hinweis "ohne Zuckerzusatz" erwarten? Sehr ärgerlich! 

Die DMK (Deutsches Milchkontor GmbH), u. a. Produzentin der Alete-Produkte, sollte diese Auslobung bewusst weglassen. Wir fänden es hilfreich, wenn stattdessen der Hinweis "Enthält von Natur aus Zucker" deutlicher auf der Packung aufdruckt wäre. So könnten Konsument:innen besser einschätzen, was sie ihren Kindern zum Naschen geben.

Süß und klebrig an den Zähnen

Wir haben die "Obsties" verkostet: Sie schmecken sehr süß und die Reste bleiben an den Zähnen kleben. Das macht eine sinnvolle Kariesprophylaxe zunichte, zudem fördert es die Gewöhnung an sehr süßen Geschmack. Übrigens besteht die Sorte "Erdbeere Banane mit Joghurt" ebenso wie die Sorte Apfel Banane überwiegend aus Apfelpüree. 

Für die erdbeerrosa Färbung sorgt vor allem Schwarzkarottensaftkonzentrat. Auch ein etwas unerwarteter Zusatz, zumal die Verpackung einen kleinen Apfel zeigt. Ähnliches kritisierten wir im Lebensmittel-Check (6/2023) bei einem anderen für Kinder entwickelten Produkt, den Mogli Fruchtgummistreifen. Der Hersteller hat daraufhin erfreulicherweise die Bezeichnung korrigiert und die Hauptzutat auch auf der Schauseite genannt. Die DMK könnte ebenfalls in diese Richtung nachbessern.

×
Alete bewusst Obsties Apfel Banane Zutatenliste
Alete bewusst Obsties "Apfel Banane": Zutatenliste | Bild: VKI
Alete bewusst Obsties Erdbeere Banane mit Joghurt Zutatenliste
Alete bewusst Obsties "Erdbeere Banane mit Joghurt": Zutatenliste | Bild: VKI
Alete bewusst Obsties Apfel Banane Zutatenliste
Alete bewusst Obsties "Apfel Banane": Zutatenliste | Bild: VKI
Alete bewusst Obsties Erdbeere Banane mit Joghurt Zutatenliste
Alete bewusst Obsties "Erdbeere Banane mit Joghurt": Zutatenliste | Bild: VKI

Reaktion der DMK Deutsches Milchkontor GmbH

Der Hersteller der Marke Alete sieht den Zuckergehalt in den Kindersnacks als gut berechnet an.

"Unsere ‚Alete bewusst Obsties‘ sind ein Snack für Kinder ab 3 Jahren. Sie sind als kleine Genussfreude zwischendurch gedacht. Sie bestehen – wie der Name verrät – hauptsächlich aus Obst und enthalten dementsprechend einen relativ hohen Gehalt an natürlichem Zucker und sind süßer als unsere Produkte für Babys und Kleinkinder.

Laut Forschungsdepartment Kinderernährung ist es vertretbar, maximal 10 % des Tagesbedarfs an Energie durch süße oder herzhafte Snacks zu decken. Weiterhin wird maximal eine Portion am Tag empfohlen, wobei für die Menge die eigene Hand als Orientierung dienen soll. Die European Society for Paediatric Gastroenterology Hepatology and Nutrition (ESPGHAN) empfiehlt, maximal 5 % des Gesamtenergiebedarfs durch freie Zucker zu decken. An diese Empfehlungen halten wir uns streng bei der Portionsberechnung unserer Snacks und berücksichtigen dabei auch, dass sicher weitere zuckerhaltige Lebensmittel verzehrt werden.

 Zur Info: nachfolgend die Zuckerwerte für die 24 g Packung (entspricht 4 Portionen für Kinder ab 3 Jahren):

  • Apfel-Banane 76 g/100 g, 24 g Packung enthält ca.19 g, 1 Portion enthält ca. 4,8 g
  • Erdbeer-Banane mit Joghurt: 71,8 g/100 g, 24 g Packung enthält ca.18 g, 1 Portion enthält ca. 4,5 g
  • Heidelbeere Banane mit Joghurt: 64,9 g/100 g, 24 g Packung enthält ca.16 g, 1 Portion enthält ca. 4 g

 Zum Vergleich:

Bereits 100 g getrockneter Apfel enthalten 57 g verwertbare Kohlenhydrate, 100 g Banane enthalten 75,2 g verwertbare Kohlenhydrate (Quelle: Die große GU Nährwerttabelle 2020/21, Gräfe und Unzer)"

DMK Deutsches Milchkontor GmbH 
13.07.2023

Wir empfehlen

Lassen Sie sich nicht von der Auslobung „Ohne Zuckerzusatz“ täuschen, oft enthalten Lebensmittel dennoch viel Zucker. Unser Tipp: Auch Äpfel, Birnen, Gurken und Karotten sind schnell für eine gesunde Kinderjause kleingeschnitten. Handliche Erdbeeren, Weintrauben und Cocktailtomaten eignen sich ebenfalls als Snack für unterwegs.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Kommentieren

Sie können den Text nach dem Abschicken nicht nachträglich bearbeiten, Länge: maximal 3000 Zeichen. Bitte beachten Sie auch unsere Netiquette-Regeln.

Neue Kommentare können nur von angemeldeten Benutzern veröffentlicht werden.

Anmelden

0 Kommentare

Keine Kommentare verfügbar.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums 

Sozialministerium

Zum Seitenanfang