DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Fitness steigert geistige Leistung - Regelmäßiges Training für Männer und Frauen

Ausdauertraining und Krafttraining scheinen die kognitive Leistung zu verbessern. Sport hat positive Auswirkungen auf die Denkleistung aller Alltersklassen. Das zeigt eine umfassende Analyse der Unviersität Basel.

Sportliche Aktivität kann die Denkleistung über alle Altersklassen hinweg langfristig verbessern. Das ist das Ergebnis einer umfassenden Analyse von Forschenden der Universitäten Basel in der Schweiz und Tsukuba in Japan. Ausdauertraining, Krafttraining oder eine Mischung daraus scheinen die kognitive Leistung zu verbessern. Deutlich besser sollen jedoch koordinativ anspruchsvolle Sportarten wirken, die vielschichtige Bewegungsabläufe und Interaktionen mit Mitspielern verlangen.

Unterschiedliche Auswirkung bei Männern und Frauen

Sich im Sport koordinativ zu fordern, scheint daher wichtiger zu sein als der Gesamtumfang der sportlichen Aktivität. Das gilt für alle Altersgruppen. Nur über einen längeren Zeitraum hinweg verspricht eine längere Zeitdauer pro Sporteinheit auch tatsächlich eine stärkere Verbesserung der kognitiven Leistung. Laut den Forschern soll der gleiche Umfang an sportlicher Aktivität bei Männern und Frauen nicht nur unterschiedlich auf die körperliche, sondern auch auf die geistige Fitness wirken. Männer profitieren demnach stärker von sportlicher Aktivität.

Bewegungsintensität macht den Unterschied

Unterschiede zwischen den Geschlechtern zeigten sich hier nicht bei der Sportart, sondern vor allem bei der Intensität der Bewegung. Für Männer scheint sich ein hartes Work-out besonders zu lohnen. Zusammen mit einer schrittweisen Erhöhung der Intensität führt dies über einen längeren Zeitraum zu einer deutlich größeren Verbesserung der kognitiven Leistung.

Im Gegensatz dazu bleibt bei Frauen der positive Effekt bei einem zu schnellen Anstieg der Intensität gänzlich aus. Die Ergebnisse der Forschungsarbeit legen nahe, dass weibliche Sporttreibende eher eine sportliche Aktivität mit geringer bis mittlerer Intensität wählen sollten, wenn sie dadurch ihre geistige Fitness steigern möchten.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

alt

Laufleiberl - Günstigstes ist Bestes

Unsere Schweizer Kollegen von K-Tipp haben 12 Kurzarm-Shirts u.a. auf Trocknungszeit, Schweißtransport und Schweißaufnahme hin untersucht.

alt

Lidl Österreich - crivit Funktionsuhr

"Vor den Vorhang" bitten wir Unternehmen, die besonderes Entgegenkommen gezeigt haben - über die gesetzlichen Ansprüche (Gewährleistung) oder vertragliche Zusagen (Garantie) hinaus. - Hier: Lidl Österreich sandte kostenlos eine neue crivit Funktionsuhr zu.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang