Zum Inhalt

Was ist ein "Dirndl"? - Doppeldeutig

"Dirndln" kann man nicht nur anziehen - sondern auch essen.

"Dirndln" kann man nicht nur anziehen - sondern auch essen. "Dirndl" ist ein anderer Name für die vitaminreiche Kornelkirsche. (Bild: Denys Dolnikov/Shutterstock.com)

Die Kornelkirsche wird bei uns meist „Dirndl“ genannt. Sie gilt mit ihrem hohen Gehalt an Vitamin C und sekundären Pflanzenstoffen als heimisches „Superfood“.

Vielseitiges Superfood

Die kleinen ovalen roten Früchte schmecken fruchtig und süß-säuerlich und können sehr gut zu Fruchtaufstrichen, Kompotten oder Likören verarbeitet werden. Kornelkirschen können auch getrocknet werden und sind dann ähnlich wie Rosinen z.B. im Müsli verwendbar.

Geerntet werden können sie bis Ende September. Sind gepflückte Früchte noch nicht optimal reif, kann man sie ein bis zwei Tage bei Zimmertemperatur nachreifen lassen.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

alt

Nutri-Score - Verpflichtend statt freiwillig?

Der Nutri-Score, eine nach dem Ampelprinzip gestaltete Auswahlhilfe für den Einkauf gesünderer Lebensmittel, soll bis Ende 2022 in vereinheitlichter Form EU-weit eingeführt werden.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang