So sieht eine korrekte KONSUMENT-Testplakette aus Bild: VKI

Die Testplakette des VKI

Die Tests des Vereins für Konsumenteninformation (VKI) sind objektiv und unabhängig. Deshalb vertrauen Konsumentinnen und Konsumenten den Urteilen und richten sich beim Kauf nach ihnen.

Werbung mit Testurteilen

Die Tests des Vereins für Konsumenteninformation (VKI) sind objektiv und unabhängig. Deshalb vertrauen Konsumentinnen und Konsumenten den Urteilen und richten sich beim Kauf nach ihnen.

  • Eine im Jahr 2010 durchgeführte repräsentative Erhebung des market-Institutes zeigt, dass rund zwei Drittel der Österreicherinnen und Österreicher „eher schon“ (42 Prozent) bzw. „auf jeden Fall“ (20 Prozent) beim Einkauf auf Produkte achten, die eine Testplakette tragen.
  • Für neun von zehn KONSUMENT-Abonnenten ist die KONSUMENT-Testplakette sogar (eher) kaufentscheidend (KONSUMENT-Leserumfrage November 2014, n = 631)

Firmen können ihre Produkte bzw. Leistungen mit den Testurteilen bzw. den Testplaketten des Vereins für Konsumenteninformation bewerben, sofern sie die Richtlinien des Vereins einhalten. Im Februar 2015 hat der VKI aktualisierte Richtlinien verabschiedet. Diese finden Sie im Downloadbereich rechts.

Gegen missbräuchliche Werbung mit Testurteilen geht der Verein für Konsumenteninformation mittels Abmahnung und gerichtlichen Schritten vor.

Testplaketten-Historie Bild: VKI

Testplaketten-Historie

Der VKI hat im Februar 2015 die Testplakette neu gestaltet. Bei der Werbung mit Testurteilen ist nunmehr die neue Testplakette zu verwenden. Jene Unternehmen, die die alte Testplakette noch erworben haben dürfen mit dieser (je nach Lizenzvereinbahrung) noch bis spätestens 29. Jänner 2017 werben. Im Februar sowie im November 2017 gab es nochmals einen leichten Relaunch der Testplakette.

Missbräuchliche Werbung mit Testurteilen

Ein gutes Testurteil des Vereins für Konsumenteninformation (VKI) kann den Umsatz eines Produktes bzw. einer Leistung massiv ankurbeln. Daher werben viele Unternehmen mit den Testurteilen des VKI.

Nicht alle Firmen gehen dabei korrekt vor. Ein Hersteller von Kochtöpfen schmückte sich in der Werbung für ein fünfteiliges Set mit einem bereits 17 (!) Jahre alten Testurteil. Nicht genug damit: In dem Test, auf den sich das Unternehmen bezog, wurde lediglich ein einziges Modell – und kein Set – getestet. Eine solche Werbelinie führt in die Irre.

Deshalb geht der Verein für Konsumenteninformation gegen missbräuchliche Werbung mit Testurteilen mittels Abmahnung und gerichtlichen Schritten vor.

Einige Verstöße und Schummeleien können Konsumenten aber leicht durchschauen, wenn sie kritisch prüfen, ob alle wichtigen Elemente der Testplakette vorhanden sind und korrekt verwendet werden.

So sieht eine korrekte KONSUMENT-Testplakette aus

So sieht eine korrekte KONSUMENT-Testplakette aus Bild: VKI
KONSUMENT-Testplakette mit Erklärung Bild: VKI

Jede Testplakette, die der VKI vergibt, trägt oben das KONSUMENT-Logo.

Danach folgt das Testurteil sowie die individuelle Lizenznummer (z.B. KT1700101), die der VKI vergibt. (siehe auch Bild unten)

  • Es muss immer das Gesamturteil angegeben sein. Nur jene Produkte, die im Test mit dem Gesamturteil "sehr gut" oder "gut" abgeschnitten haben, dürfen die Testplakette tragen.
  • Das Produkt mit der höchsten Punktezahl im Test darf anstelle des Gesamturteils den Titel Testsieger tragen, sofern es zumindest mit "gut" abgeschnitten hat. Es kann bei einem Test auch mehr als einen Testsieger geben, wenn Produkte die selbe Punktezahl erhalten haben.
  • Nachfolgend muss auf der Testplakette der Anbieter sowie die genaue Bezeichnung des getesteten Produktes genannt sein.
  • Am unteren Ende der Testplakette ist die Ausgabe angegeben, in welcher der Test veröffentlicht wurde (z.B. 2/2015). Daran lässt sich erkennen, wie aktuell das Testurteil ist. Die Gültigkeitsdauer der Testplakette ist auf ein Jahr begrenzt. Eine Verlängerung der Gültigkeitsdauer ist aber grundsätzlich möglich und liegt im Ermessen des VKI.

Eine vollständige Liste der Produkte, die wir mit einer Testplakette ausgezeichnet haben, finden Sie hier: KONSUMENT-Testplaketten.

Missbräuchliche Werbung mit Testurteilen melden Sie bitte:

Verena Madlberger-Kleinschmid BA
Tel.: +43 (0)1 - 588 77 228
E-Mail: vmadlberger@konsument.at

Verein für Konsumenteninformation
Linke Wienzeile 18
1060 Wien

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang

DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.