DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Kaffee fließt durch Vollautomaten in zwei Espressotassen
Bild: OlegDoroshin / Shutterstock.com

Test: Kaffeevollautomaten 2/2022

premium

Mit einer Auswahl von 22 Getränken sorgt der luxuriöse Testsieger von De’Longhi für viel Abwechslung. Andere Maschinen geben es billiger.

Diese Kaffeemaschinen haben wir getestet:

  • De’Longhi PrimaDonna Soul ECAM610.74
  • Jura E8 Chrom 15363
  • Krups Intuition Preference + EA875E 1.140
  • Melitta Latte Select
  • Miele CM 5510 Silence
  • Philips EP5447/90
  • Siemens EQ.6 plus s300

Unser Produktfinder liefert Bewertungen und Infos zu: AUSSTATTUNG (Wasserfilter, Entkalken Dauer in min, Fassungsvermögen Tank und Bohnenbehälter, Brühgruppe herausnehmbar ...), GETRÄNKEZUBEREITUNG (Dauer für Aufheizen und Getränkezubereitung, Espresso- und Cappuccinotemperatur einstellen, Mahlgrad verändern, Milch aufschäumen, Getränkevolumen & Espressostärke variieren, Enthärtungsleistung ...), HANDHABUNG, SICHERHEIT, UMWELTEIGENSCHAFTEN, SCHADSTOFFE - Lesen Sie nachfolgend unseren Testbericht.

Test: Vollautomaten vielseitig wie nie

Echte Kaffeehausatmosphäre können sie zwar (noch) keine herbeizaubern, ansonsten sind Kaffeevollautomaten aber heute so vielseitig wie noch nie. 8, 15 oder gar 22 verschiedene Getränke wie Espresso, Americano, Cappuccino oder Trendiges wie Flat White und Cortado stehen zur Auswahl. Manche Geräte befüllen auf Knopfdruck auch gleich eine ganze Kanne. Alles frisch gemahlen, versteht sich.

Mahlwerke, Reparierbarkeit

Der technischen Entwicklung Rechnung tragend, wurden die sieben Vollautomaten von der Stiftung Warentest einem erweiterten Testszenario unterzogen. So wurde erstmals bewertet, wie gut die Mahlwerke und Wasserfilter funktionieren. Und es stand die Reparierbarkeit der Kaffeemaschinen im Blickpunkt, also ob z.B. eine Fachwerkstatt ­bestimmte Teile unkompliziert tauschen kann.

Mahlgrad, Pulver- und Wassermenge anpassen

Eine weitere Neuerung, die schon bei den Siebträger-Espressomaschinen in KONSUMENT 1/2022 zur Anwendung kam: Zunächst prüfen die Fachleute, wie gut sich die Intensität des Kaffees anpassen lässt, indem man etwa den Mahlgrad, die Kaffeepulvermenge (= Espressostärke) oder die Wassermenge verändert. Dann verkosten Kaffee-Sommeliers Espresso und Cappuccino in der Werkseinstellung und geben Tipps zur Optimierung. Die finden Sie in den Gerätesteckbriefen.

Detailfragen und Preis

Wie so oft liegen die Unterschiede zwischen den Testkandidaten in den Details und im Preis. Bei der hochpreisigen De’Longhi ist der gewünschte Mahlgrad besonders gut einstellbar. Die halb so teure Philips hält aber problemlos mit. Beide Kaffeevollautomaten lassen sich am einfachsten von allen reparieren.

Das De’Longhi-Modell, selbstbewusst Prima Donna benannt, trumpft auch mit dem besten Touch-Display und dem feinporigsten Milchschaum auf, wobei ihr beim Schäumen vier andere Kaffeemaschinen dicht auf den Fersen sind.

Premium

Weiterlesen mit KONSUMENT-Abo:

  • Alle Artikel auf konsument.at frei zugänglich
  • KONSUMENT als E-Paper
  • Keine Werbung
  • Objektiv und unabhängig
Jetzt weiterlesen

Online-Zugang noch nicht aktiviert? Hier freischalten.

Bereits registriert? Hier anmelden.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Kaffee im KONSUMENT-Test premium

TEST: Kaffee 1/2022

Wir haben auf Geschmack und Schad­stoffe untersuchen lassen, mit erfreulichem Ergebnis. Die Nase vorn haben Bio-Produkte.

alt premium

Thermosflaschen - Heißkalt

Es gibt genügend gute günstige Thermoskannen. Allerdings auch ein paar teure schlechte.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang