Zum Inhalt

Espressomaschine mit Siebträger
Bild: Rawpixel.com / Shutterstock.com

TEST: Espressomaschinen mit Siebträger 1/2022

premium

Die chromblitzenden Profigeräte kennt man vom Kaffeehaus. In kleinerer Bauform gibt es sie auch für den Espressogenuss zu Hause.

Diese Espressomaschinen haben wir getestet:

  • De'Longhi Dedica EC785
  • Graef Siebträger Espresso Salita
  • Krups Virtuoso XP442C
  • Sage The Bambino Plus
  • Severin KA 5995 Espresa Plus
  • Smeg ECF01BLEU
  • Solis Barista Gran Gusto

Im Produktfinder lesen Sie Infos und Bewertungen zu: AUSSTATTUNG (Gewicht, Jährliche Kosten für Wasserfilterpatronen, Dauer Entkalkungsprogramm ...), GETRÄNKEZUBEREITUNG (Espressostärke variieren, Milch aufschäumen, Espressotemperaturen, ...), HANDHABUNG (Zubereiten der Getränke, Reinigen, Entkalken, ...), UMWELTEIGENSCHAFTEN (Stromverbrauch, Reparierbarkeit, ...), SCHADSTOFFE, SICHERHEIT - Nachfolgend unser Testbericht.

Siebträgermaschinen mit Milchdüse

Sieben Gramm fein gemahlenes Kaffeepulver und 25 Milliliter Wasser. Das ist das Grundrezept für die Zubereitung von Espresso in der Siebträgermaschine. Anders als bei den Vollautomaten ist ein bisschen Handarbeit notwendig. Hektik ist nicht angebracht, das Kaffeebrühen wird zur Zeremonie.

Im Test der Stiftung Warentest waren sieben Siebträger-Espressomaschinen aus dem Einstiegssegment mit Richtpreisen von 200 bis 530 Euro. Ein integriertes Mahlwerk bietet keine davon, dafür haben sie alle eine Milchdüse für manuelles Schäumen.

Kaffeezubereitung, Reinigung, Reparatur

Bewertet wurde, wie gut man mit den Geräten Espresso und Cappuccino zubereiten und individuell anpassen kann. Geachtet wurde weiters auf intuitive Bedienbarkeit sowie einfache Reinigung und Entkalkung der Kaffeemaschinen. Außerdem war die Reparierbarkeit ein Kriterium, also die Frage, ob z.B. ein Fachbetrieb Bauteile unkompliziert tauschen kann. In allen Fällen lautet die Antwort ja.

Espresso und Cappuccino anpassen

Verzichtet wurde im Test auf eine Sensoriknote. Kaffeesorte, Mahlgrad und Geräteeinstellungen haben einen zu großen Einfluss auf das Getränk. Stattdessen befassten sich zwei Kaffeesommeliers mit den Möglichkeiten der getesteten Modelle. Espresso und Cappuccino wurden zunächst laut Werkseinstellung bzw. Bedienungsanleitung zubereitet, danach machten sich die Fachleute ans Optimieren. Ihre Einschätzung plus Empfehlung ist in den Gerätesteckbriefen enthalten.

Premium

Weiterlesen mit KONSUMENT-Abo:

  • Alle Artikel auf konsument.at frei zugänglich
  • KONSUMENT als E-Paper
  • Keine Werbung
  • Objektiv und unabhängig
Jetzt weiterlesen

Online-Zugang noch nicht aktiviert? Hier freischalten.

Bereits registriert? Hier anmelden.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Kaffee im KONSUMENT-Test premium

TEST: Kaffee 1/2022

Wir haben auf Geschmack und Schad­stoffe untersuchen lassen, mit erfreulichem Ergebnis. Die Nase vorn haben Bio-Produkte.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang