Zum Inhalt

Handy wird zerlegt und getestet
Smartphones im KONSUMENT-Test: Welche sind die besten? Bild: Preechar Bowonkitwanchai / Shutterstock.com

Smartphones im Härtetest - So prüfen wir Handys

, aktualisiert am

Smartphones. Wo bei uns „Test“ draufsteht, sind auch fundierte Ergebnisse drin. Und die können Sie jetzt in unserem neuen Produktfinder nachlesen.

So testen wir Smartphones

Messen wie die Internationale Funkausstellung (IFA) in Berlin sind für uns eine ­gute Gelegenheit, um bereits vor dem Verkaufsstart die neuesten Smart­phone-Modelle zur Hand nehmen zu können. Neugierde gehört schließlich zu unserem Beruf. Und wenn ­einem das teure, hochglanzlackierte Stück dann beinahe aus den Fingern flutscht, weiß man, dass wieder ­einmal das Design über die Funk­tionalität gesiegt hat.

Regelmäßige Tests Smartphonetests

Ein subjektiver Eindruck ist freilich noch lange kein Testergebnis, sondern bestenfalls eine ergänzende Information. Speziell im Internet, wo es von vermeintlichen Tests nur so ­wimmelt, verschwimmen leider oft die Grenzen. Eine verlässliche Orientierungshilfe ist gefragt – und wir dürfen mit Fug und Recht behaupten, dass wir Ihnen seit Langem eine solche bieten können. 

Video: So testen wir Smartphones

Andere behaupten zu testen, wir tun es wirklich.

Jährlich 80 bis 100 Testergebnisse

80 bis 100 Testergebnisse pro Jahr

Seit Jänner 1996 veröffentlichen wir in in der Print-Ausgabe von KONSUMENT und hier auf konsument.at in schöner Regelmäßigkeit die Testergebnisse aktueller Handys und Smartphones aller Preisklassen. Sie werden im Rahmen einer Koooperation europäischer Verbraucherorganisationen auf Herz und Nieren geprüft. Die Zusammenarbeit bringt natürlich Kostenvorteile, denn immerhin werden pro Modell zwei Stück eingekauft (sollten beide im Test versagen, noch ein drittes). Und sie bringt Vergleichbarkeit und Kontinuität, weil sämtliche Geräte im selben, darauf spezialisierten Labor unter identischen Bedingungen und nach vordefinierten Kriterien geprüft werden. So ist es uns möglich, ­Ihnen jährlich rund 80 bis 100 Testergebnisse zu liefern.

Elektronisches Universalwerkzeug

Im Zentrum der Tests stehen die Praxis­tauglichkeit und die Zuverlässigkeit im Alltagseinsatz, denn schließlich hat sich das Smartphone als eine Art elektronisches Universalwerkzeug zu unserem täglichen Begleiter entwickelt. Schnelle und flüssige Reaktionen bei der Eingabe via Touch­screen sind ebenso wichtige Kriterien wie die Tonqualität beim Sprechen und Hören, der Klang bei der Musikwieder­gabe oder das Aufnehmen brauchbarer Fotos und Videos. Und natürlich sollte das Gerät nicht schon beim ersten Hinunterfallen den Geist aufgeben. Ausführliche Informationen zu den angewandten Kriterien finden Sie on­line direkt beim je­weiligen Test.

So testen wir Smartphones

Smartphones: Empfangsempfindlichkeit; Bild: ICRT In einem eigenen lokalen Mobilfunknetz werden die Empfangsempfindlichkeit sowie das Hören und Sprechen mit und ohne Umgebungsgeräusche getestet.
Rotierende Falttrommel; Bild: ICRT Dieser Test ist die ultimative Herausforderung. Mit der rotierenden Falltrommel werden insgesamt 100 Stürze aus 80 cm Höhe auf harten Untergrund durchgeführt. So bleibt keine Fläche und keine Kante verschont. Manches edel gestylte Topgerät hat hier schon w. o. gegeben.
Härteprüfstab zur Prüfung der Kratzfestigkeit von Display und Kameraglas; Bild: ICRT Der Schlüsselbund in der Jackentasche hat schon so manchem Smartphone zugesetzt. Mit einem Härteprüfstab mit voreinstellbarer Kraft sowie einem Glasfaserradierer wird unter anderem die Kratzfestigkeit von Display und Kameraglas geprüft.
Ein Roboterarm bedient die Geräte punktgenau beim Testen der Akkulaufzeit; Bild: ICRT Ein Roboterarm bedient die Geräte punktgenau beim Testen der Akkulaufzeit. Die Messungen basieren auf folgenden Annahmen: 7,5 Minuten YouTube-Video pro Stunde, Navigation 1,25 Minuten pro Stunde, Telefonieren 2,5 Minuten pro Stunde, zwei Nachrichten pro Stunde (Display-Timeout 1 Minute) sowie Aufnahme von fünf Fotos. Displayhelligkeit: 100 Prozent. Die restliche Zeit bleibt das Gerät auf Stand-by, mit aktiviertem WLAN und GPS. Das Ganze wird so lange wiederholt, bis der Akku leer ist.
Jedes Smartphone wird einem Regentest unterzogen; Bild: ICRT Jedes Smartphone wird einem Regentest unterzogen. Jene, die laut Hersteller als wassergeschützt zertifiziert sind, werden für 30 Minuten in 1 Meter tiefes Wasser getaucht und sollten dann immer noch klaglos funktionieren.

 

Produktfinder: zeitgemäßes Online-Tool

Produktfinder Smartphones; Bild: vipman/Shutterstock.com

Produktfinder Smartphones.
Der Produktfinder (siehe Produktfinder-Hilfe) ist ein zeitgemäßes Online-Tool zur Darstellung von Ergebnissen abseits der klassischen Testtabelle. Eine zentrale Funktion ist das Setzen von Filtern, also die Vorauswahl von Produkten anhand bestimmter Kriterien wie Marke, Type, Testurteil, Displaydiagonale, Akkulaufzeit, Ausstattung, Veröffentlichungsdatum.

Sie können auch mehrere dieser Filter kombinieren, um sich dem Gesuchten anzunähern. Wenn Sie dann vor mindestens zwei Produkten einen Haken setzen, gelangen Sie über die Schaltfläche „X ausgewählte vergleichen“ zu weiteren Produktdetails. Ein weißes „i“ auf blauem Grund unmittelbar bei der Produktbezeichnung bedeutet, dass es zusätzlich einen Steckbrief, also eine Kurzbeschreibung, gibt. Ein Klick auf das „i“ genügt, um diese aufzurufen.

 

Links zum Thema

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang