DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Vorenthaltene Geschenke - Tischgriller wurde versprochen

, aktualisiert am

Firma hielt sich nicht an Abmachung.

Ein belgischer Konsument kaufte für mehr als 3000 Euro Küchenelemente. Als Anreiz, sich für die Barzahlung zu entschließen, versprach ihm der Verkäufer zwei Geschenke, darunter einen Tischgriller, berichtet „Test Achats“. Als die Lieferung zum vereinbarten Termin eintraf, fehlten sowohl ein paar bestellte Teile als auch die Geschenke. Der Kunde brauchte schließlich einen Rechtsanwalt, um das, was er bezahlt hatte, nachgeliefert zu bekommen! Die versprochenen Geschenke allerdings rückte die Firma nicht heraus. Man sei nicht verpflichtet, irgendetwas herzuschenken, hieß es!

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

alt

Geschenke von Firmen - Reine Datensammlung

Ich bekomme häufig Mails von Firmen, welche Produkte an mich verschenken wollen und dafür meine persönlichen Daten benötigen. Woran erkenne ich, dass ein Geschäftsabschluss mit rechten Dingen zugeht?

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang