DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Katzenfutter - Feines Futter für wenig Mäuse

Sparen ohne Qualitätsverlust: Wie unser Test zeigt, gibt es gutes Katzenfutter auch um wenig Geld.

Wie viele Katzen in österreichischen Haushalten leben, weiß keiner. Die letzte Schätzung aus dem Jahr 2006 geht von 1,5 Millionen aus. Möglicherweise sind es heute sogar noch ein paar mehr, denn der Trend geht in Richtung Zweit- oder gar Drittkatze. Dass der Zimmertiger der Österreicher liebstes Haustier ist, zeigt auch das Angebot an Katzen­futter. Ob Schälchen, Dose oder Beutel: Die Futterpalette im Lebensmittelhandel, in den Drogeriemärkten, im Fachhandel oder auch auf diversen Internetseiten ist mittlerweile riesig.

24 Feuchtfutter im Test

Wir haben 19 im Handel erhältliche sogenannte Feuchtfutter unter die Lupe genommen. Weitere 5 Produkte finden Sie in der Tabelle "Katzenfutter - Restbestand". Sie sind bei Erscheinen dieser Ausgabe von KONSUMENT möglicherweise nur noch in Restbeständen im Handel. Grund: Ein nach Auskunft der Hersteller bevorstehender Relaunch. Sie kommen in neuer Zusammensetzung und Verpackung in den Handel.

Lieblingssorte Geflügel

Alle von uns untersuchten Produkte sind für erwachsene Katzen gedacht. Bei den Sorten entschieden wir uns diesmal für "Geflügel". Warum gerade Geflügel? Nun, eine Leser­umfrage hat ergeben, dass 95,2 Prozent der Umfrageteilnehmer Produkte dieser Geschmacksrichtung für ihre Katzen kaufen. Ein weiteres Ergebnis der Umfrage: Der Großteil der Katzenhalter unter unseren Lesern füttert zweimal täglich Feuchtfutter und bevorzugt dabei Portionsbeutel und Schälchen.

Wobei 93,7 Prozent ihre Kaufentscheidung aufgrund der Erfahrungen treffen, die sie mit ­ihrer Katze gemacht haben. Schmeckt dem Zimmertiger die Futtermarke, kauft der Katzenbesitzer sie wieder. Das "Kleingedruckte" auf der Schale oder dem Beutel, also die Zusammensetzung des Futters, spielt dagegen beim Kauf kaum eine Rolle.

Geheimniskrämerei bei Kitekat, Sheba und Whiskas

Dennoch möchten Leser immer wieder von uns wissen, welche Inhaltstoffe im Katzen­futter sind. Wir baten daher die Hersteller bzw. Markeninhaber, einen Fragebogen in Sachen "Futtermittelzusammensetzung" auszufüllen. Das Unternehmen Mars, das für Kitekat, Sheba und Whiskas verantwortlich zeichnet, wollte seine Zusammensetzung nicht offen­legen.

Und zwar mit der Begründung, dass man damit die Rezepturen veröffentlichen würde, was aus Gründen des unternehmerischen Wettbewerbs natürlich nicht möglich sei. Sämtliche anderen Anbieter beantwor­teten dagegen alle unsere Fragen, was wir sehr positiv finden, denn damit ist für Trans­parenz gesorgt.

Was steckt im Katzenfutter?

Was steckt im Katzenfutter?

Warum wir nach der Zusammensetzung fragten? Nun, die gesetzliche Futtermittelkennzeichnung enthält meist wenig Infor­mation darüber, was wirklich im Produkt steckt. Vor allem der Begriff "tierische Nebenerzeugnisse" gibt immer wieder Anlass zu Speku­lationen. Doch Katzenfutter ist besser als sein Ruf. Laut Gesetz müssen alle dafür ver­wendeten fleischlichen Rohmaterialien von gesunden Tieren stammen, die vom Amts­tierarzt freigegeben wurden und auch für Menschen genusstauglich sind.

Überwiegend aus EU-Ländern

Für die von uns getesteten Produkte werden Muskelfleisch, innere Organe (Herz, Nieren, Leber, Magen), Schlundfleisch und sogenannte Karkassen – Skelett-Teile, die beim Tranchieren übrig bleiben (vorrangig von ­Geflügel) – verwendet. Bei einigen Produkten kommt auch Separatorenfleisch, das ­maschinell vom Knochen getrennt wurde, zum Einsatz. Geflügelmehl und sprüh­getrocknetes Plasma wird laut Hersteller­angaben nur beim Produkt der Marke Felix verwendet. Die Rohstoffe fürs Katzenfutter kommen überwiegend aus den EU-Ländern und der Schweiz. Hof Cat, Ricki und Clever geben an, die Inhaltstoffe für ihr Futter nur aus Österreich zu beziehen.

Nur wenig Kohlenhydrate

Pflanzliche Bestandteile werden in den von uns getesteten Produkten nur sehr zurückhaltend verwendet. Einige Hersteller setzen laut eigenen Angaben keinerlei pflanzliche Stoffe ein, bei anderen finden sich bis zu 8 Prozent. Espino lobt auf der Verpackung Karottencreme aus, was bedeutet, dass die "Feinen Stückchen mit Geflügel" Karotten und Weizenmehl enthalten. Steckt in einem Produkt Getreide, kommt es meist in Form von Mehl oder Stärke ins Futter. Diese ­Zurückhaltung hat ihren guten Grund: Katzen brauchen nur wenig Kohlenhydrate. ­Erfreulicherweise liegen alle getesteten Produkte bei diesem Prüfpunkt sehr gut.

Bei Eiweiß top

Bei Eiweiß top

Tadellos auch die Ergebnisse beim Rohprotein. Kein einziges Futter enthielt zu wenig Eiweiß. 11 von 19 Produkten erreichten hier die Best­note, weil in ihnen genau so viel Rohprotein steckt, wie die Katze braucht. Das ist gut so, denn Katzen sind hoch spezialisierte Fleischfresser und haben einen dementsprechend ­großen Bedarf an tierischem Eiweiß.

Bei allen Produkten im Test wurde der Gehalt an Vitaminen und Mineralstoffen bestimmt. Untersucht wurde auch, wie viel Taurin im Futter steckt. Das ist eine für Katzen sehr wichtige Aminosäure, die sie selbst nicht in ausreichendem Maß bilden können und deshalb unbedingt über die Nahrung aufnehmen müssen. Alle von uns getesteten Produkte schneiden in Sachen Taurin ausgezeichnet ab.

Wichtige Mineralstoffe

Bei den Mineralstoffen sieht es dagegen weniger gut aus. Zu viel Kalzium und Phosphor, lautet das Urteil der Experten; im Fall von Whiskas, Felix und Multifit sogar viel zu viel. Dabei ist die richtige Versorgung mit diesen beiden Stoffen für ein gesundes Skelett unabdingbar. Ein Zuviel an Phosphor kann die Nieren schädigen. Ein Überschuss an Kalzium verhindert die Aufnahme von Zink.

Gefährliche Überversorgung

Gesundheitliche Folgen drohen auch bei ­einer Überversorgung mit Vitamin A. Nur Bio Pâté lag hier im grünen Bereich; Hof Cat, Dein Bestes und Multifit wiesen sogar deutlich überhöhte Werte auf. Dabei kann zu viel ­Vitamin A schwere und schmerzhafte Skelettverformungen nach sich ziehen. Deshalb ­sollte man Katzen auch keinesfalls zu oft und in zu großer Menge rohe Innereien ­füttern, da diese sehr viel Vitamin A enthalten.

Bei der Natriumversorgung lagen nur Quality First, Bio Pâté, Hof Cat und Ricki innerhalb der Bedarfsgrenze. Alle anderen Produkte enthielten mehr, als der Katze guttut. Wird der Zimmertiger nur ab und zu mit einem Produkt gefüttert, das nicht den physiolo­gischen Bedürfnissen entspricht, muss das keine negativen Auswirkungen haben. Die ausschließliche Fütterung über einen län­geren Zeitraum kann allerdings sehr wohl gesundheitliche Folgen nach sich ziehen.

Abwechslung von Anfang an

Abwechslung von Anfang an

Um eine Mangel- oder Überversorgung auszuschließen, ist es wichtig, abwechslungsreich zu füttern. Bereits das Jungkätzchen sollte verschiedene Futtermarken kennen­lernen – schon deshalb, damit es später toleranter gegenüber etwaigen Änderungen in der Ernährung ist.

Empfohlene Futtermengen

Ins Testurteil eingeflossen sind auch die ­Angaben der Hersteller zu den Futtermengen. Nur zwei machten hier falsche Angaben: Bei AS Deluxe würde die Futterempfehlung den Bedarf einer 4 kg schweren Katze um 50 Prozent über-, bei Bio Pâté um 36 Prozent unterschreiten. Bei Draft und Ricki liegt man mit der kleinsten angegebenen Menge richtig, bei Clever mit der größten.

Gutes Futter muss nicht teuer sein

Ein Blick auf unsere Testtabelle zeigt auch, dass Gutes für die Katze nicht teuer sein muss. Geht man von einer Tagesration aus, betragen die Futterkosten pro Tag bei Clever und Topix nur 0,38 bis 0,57 Euro. Beim ­Testsieger Draft kommt man auf 1,05 bis 1,40 Euro. Wer auch bei seiner Katze auf bio schwört, muss tiefer in die Tasche greifen. Bei Hof Cat kostet eine Tagesration Bio-Geflügel 1,77 Euro. Miau!

Testtabelle: Katzenfutter

Testtabelle: Katzenfutter - Restbestand

Restbestand: auch getestet

Kurz vor der Veröffentlichung von Testergebnissen recher­chieren wir, ob alle untersuchten Produkte noch im Handel verfügbar sind. Ergebnis: Fünf Proben sind nach Angaben der ­Hersteller bei Erscheinen von KONSUMENT 5/2012 entweder überhaupt nicht oder nur mehr als Restposten verfügbar. Da nicht auszuschließen ist, dass Sie das eine oder andere Produkt noch in den Regalen finden, gibt es - siehe oben - für die Testergebnisse dieser Produkte eine eigene Test-Tabelle:  "Katzenfutter - Restbestand".

Hier das Wichtigste in Kürzestform:

  • Herkunft: So wie bei den anderen Produkten kommen auch hier die Rohstoffe fürs Katzenfutter überwiegend aus den EU-Ländern und der Schweiz. Nur Animonda bezieht nach eigenen Angaben tierische Produkte auch aus Nord- und Südamerika.
  • Futtermenge: Auch die Angaben der Hersteller zu den ­Futtermengen sind ins Testurteil eingeflossen. Bei Bioplan und Miamor liegen Sie mit der größten angegebenen Menge richtig. Bei Yarrah dagegen mit der mittleren.

Wasser: Das richtige Getränk

Ihre Abstammung von der Falbkatze der Wüstengebiete Nordafrikas können unsere Hauskatzen nicht verleugnen. Sie trinken nur wenig – oft zu wenig, was Nierenerkrankungen begünstigt. Auch wenn es für viele Katzenliebhaber seltsam klingt: Kuhmilch ist als Getränk für Katzen nicht geeignet. Viele reagieren darauf mit Durchfall. Die im Handel erhältliche "Katzenmilch" ist so modi­fiziert, dass der Organismus der Katze sie gut verträgt.

Zu viel Katzenmilch macht dick

Allerdings muss ihr ­Nährwert in die Tagesration einberechnet werden, denn auch zu viel Katzenmilch kann dick machen. Das richtige Getränk für die Katze ist Wasser. Am besten bieten Sie es in einer größeren Schüssel an, die nicht zu nahe beim Futterplatz steht. Manche Katzen trinken gern vom tropfenden Wasserhahn. Dieses Vergnügen sollten Sie ihnen gönnen.

So schmeckt’s dem Zimmertiger

  • Immer frisch: Katzen sind von Natur aus Fleisch-, aber keine Aasfresser: Je frischer die Mahlzeit duftet und schmeckt, umso besser. Größere Dosen sind nur dann sinnvoll, wenn Sie mehrere Katzen zu versorgen haben. Futterreste im Napf nach einiger Zeit immer entsorgen.
  • Nicht kalt: Nie direkt aus dem Kühlschrank füttern, denn Geschmacks- und Aromastoffe entfalten sich erst bei Zimmertemperatur. Kaltes Futter kann darüber hinaus zu Durchfall führen.
  • Sauberer Napf: Futternäpfe aus Kunststoff nehmen mit der Zeit Geruch an. Besser sind daher Teller oder Schüsselchen aus Glas oder Keramik, die selbstverständlich nach jeder Mahlzeit abgewaschen werden sollen.
  • Ungestört: Wählen Sie als Futterplatz einen ruhigen Ort. Stress und Hektik beim Fressen schlagen sich auf den Katzenmagen.
  • Stückchen oder Pastete: Ob einer Katze das Futter schmeckt, hängt manchmal auch von der Konsistenz ab. Je nach Kieferform kann der Zimmertiger beim Futter große oder kleine Stücke, eine festere oder weichere Konsistenz bevorzugen.

Grünzeug und Trockenfutter

Ob Katzen Gras fressen, um die beim Putzen verschluckten Fellhaare besser auswürgen zu können, oder ob sie die im Gras enthaltene Folsäure für ihren Stoffwechsel benötigen, ist ungeklärt. Tatsache ist, dass Katzen regelmäßig an Gras knabbern, wenn sie Gelegenheit dazu haben. Diese Möglichkeit sollten Sie Ihrem Zimmertiger geben, sonst vergreift er sich womöglich an den Zimmerpflanzen. Wobei etliche beliebte Wohnzimmergewächse für Katzen giftig sind – so etwa der Weihnachtsstern oder auch Farne.

Nur Trockenfutter ungeeignet

Anders als beim Hund ist Trockenfutter für Katzen als Alleinfuttermittel nicht geeignet, weil sie wenig trinken. Bei zu geringer Flüssigkeitsaufnahme kann Trockenfutter das Risiko einer Harnsteinbildung erhöhen. Und das unbegrenzte Angebot fördert auch Übergewicht. Als kleine Belohnung zwischendurch ist Trockenfutter aber durchaus zu empfehlen: Erstens, weil auf diese Weise Zahnstein abgerieben werden kann. Und zweitens, weil Wurfspiele damit für Bewegung und Spannung im Katzenleben sorgen.

Zu dick – zu dünn?

Sie haben alles richtig gemacht und trotzdem will der Zimmertiger nicht futtern? Nun, es gibt auch unter Katzen Vielfraße und sogenannte schlechte Esser. Tritt die Appetitlosigkeit plötzlich auf, sollten Sie unverzüglich den Tierarzt aufsuchen, denn es könnte eine ernste Erkrankung dahinterstecken. Oder ein schmerzhaftes Zahnproblem: Auch Katzen können an Karies und/oder Parodontitis leiden. Die regelmäßige Entfernung des Zahnsteins unter Narkose durch den Tierarzt beugt dem vor.

Keine Nulldiäten

Können die Rippen unter dem Fell nicht mehr ­ertastet werden, ist die Katze zu dick. Ursache ist praktisch immer zu viel Futter und zu wenig ­Bewegung. Eine Nulldiät ist bei Katzen aber tabu: Plötzlicher Nahrungsentzug kann bei ihnen sogar tödlich enden. Eine Abmagerungskur muss immer mit dem Tierarzt besprochen werden. Dass kas­trierte Katzen zwangsläufig dicker werden, ist eine Mär: Sorgt man für genügend Bewegung, bleiben auch sie rank und schlank.

Zusammenfassung

  • Gut und günstig. Tadelloses Katzenfutter muss nicht teuer sein. Soll es Biofutter sein, steigen die Kosten allerdings deutlich an.
  • Öfter wechseln. Setzen Sie nicht nur auf eine Marke. Mit mehr Abwechslung lassen sich auch Über- oder Unterver­sorgungen wirksam verhindern.
  • Unbekannt. Ausgerechnet so prominente Marken wie Kitekat, Sheba und Whiskas verweigern Auskünfte über die Zusammensetzung ihres Futters.

Testkriterien

Im Test: 24 Katzenfutter der Geschmacksrichtung "Geflügel", die für erwachsene Katzen in Schalen, Dosen oder Beuteln angeboten werden.

Alle Produkte wurden im Labor chemisch untersucht. Anhand der ermittelten Analysewerte erfolgte die ernährungsphysiologische Beurteilung der Futtermittel. Außerdem wurden die Fütterungsempfehlungen der Hersteller beurteilt. Die benötigte Futtermenge für eine normalgewichtige Katze wurde anhand einer Formel berechnet.

Folgende Parameter wurden erhoben:

Rohprotein: Titration 
Rohasche: Gravimetrie
Rohfett: Destillation,Gravimetrie
Rohfaser: Filtration
Kalzium (Ca): AAS (Atomabsorptionsspektrometrie)
Phosphor (P): Photometrie (als Phosphat)
Magnesium (Mg): AAS (Atomabsorptionsspektrometrie)
Natrium (Na): AAS (Atomabsorptionsspektrometrie)
Zink (Zn): AAS (Atomabsorptionsspektrometrie)
Kupfer(Cu): AAS (Atomabsorptionsspektrometrie)
Vitamin A: HPLC (Hochleistungsflüssigkeitschromatographie)
Vitamin E: HPLC (Hochleistungsflüssigkeitschromatographie)
Taurin: proteingebundenen Aminosäuren nach Aufschluss mit 6N HCl und Trennung der Pufferlösung am     Ionenchromatographen, Messung nach Ninhydrin Reaktion am Photometer (= Aminosäurenanalyser BIOCHROM 30).

Gewichtung der einzelnen Prüfpunkte

Ernährungsphysiologie 95 %:
- Rohprotein 20 %
- Rohfaser 7,5 %
- Ca  10 %
- P  12,5 %
- Mg  7,5 %
- Na  7,5 %
- Zn  5 %
- Cu  5 %
- Taurin  5 %
- Vitamin A 10 %
- Vitamin E 10 %
- lösliche Kohlenhydrate 5 %
Fütterungsempfehlung 5 %
Die Fütterungsempfehlungen wurden danach beurteilt, ob sie innerhalb oder außerhalb einer Toleranz von 20 % der berechneten benötigten Futtermenge für eine ausgewachsenen Katze mit bis zu 4 kg liegen.
++: Die Empfehlung liegt innerhalb +/- 20 % der berechneten benötigten Futtermenge.
o: Die Empfehlung liegt mehr als 20 % über dem Bedarf.
-: Die Empfehlung liegt mehr als 20 % unter dem Bedarf.

Anbieter

AS Deluxe: SCHLECKER HOME SHOPPING GMBH
Wachau 1
D-89584 Ehingen
0820 001 124

Bio Pâté: Almo Nature Deutschland GmbH
Alte Schießstätt 2
D-82041 Oberhaching
+49 89 628 190 88
www.almonature.de

Bioplan: Fressnapf Handels GmbH
Karolingerstraße 3
A-5020 Salzburg
0662 85 52 00-0
www.fressnapf.at

Clever
: Delikatessa GmbH
IZ NÖ-Süd, Straße 3, Objekt 16
A-2355 Wiener Neudorf
02236 600-5272
www.cleverkaufen.at

Dein Bestes
: SPAR Österreichische Warenhandels-AG
Europa Straße 3
A-5015 Salzburg
0810 11 15 55
www.spar.at

Draft
: SAGAFLOR AG
Fuldastraße 4
D-34225 Baunatal
+49 5665 99 86-0
www.sagaflor.de

Espino
: SCHLECKER HOME SHOPPING GMBH
Wachau 1
D-89584 Ehingen
0820 001 124

Felix
: Nestlé Österreich GmbH
Am Euro Platz 2
A-1120 Wien
01 546 71
www.nestle.at

Gourmet: Nestlé Österreich GmbH
Am Euro Platz 2
A-1120 Wien
01 546 71
www.nestle.at

Hof Cat
: A/S AROVIT Petfood
Oresundsvej 2
DK-6715 Esbjerg N
+45 761 483 00
www.arovit.dk

IAMS: Procter & Gamble Austria GmbH
Guglgasse 7-9
A-1030 Wien
01 588 57-0
www.pg.com

Kitekat: Mars Austria OG
Eisenstädter Straße 80
A-7091 Breitenbrunn
01 216 26 01-0
www.mars.com

Molly: SPAR Österreichische Warenhandels-AG
Europa Straße 3
A-5015 Salzburg
0810 11 15 55
www.spar.at

Multifit: Fressnapf Handels GmbH
Karolingerstraße 3
A-5020 Salzburg
0662 85 52 00-0
www.fressnapf.at

Quality First: Delikatessa GmbH
IZ NÖ-Süd, Straße 3, Objekt 16
A-2355 Wiener Neudorf
02236 600-5272
www.cleverkaufen.at

Ricki: BILLA AG
Industriezentrum NÖ-Süd, Straße 3, Objekt 16
A-2355 Wiener Neudorf
0810 60 07 04
www.billa.at

Select Gold: Fressnapf Handels GmbH
Karolingerstraße 3
A-5020 Salzburg
0662 85 52 00-0
www.fressnapf.at

Shah: Hofer KG
Hofer Straße 1
A-4642 Sattledt
07244 80 00-0
www.hofer.at

Sheba: Mars Austria OG
Eisenstädter Straße 80
A-7091 Breitenbrunn
01 216 26 01-0
www.mars.com

Topix: Hofer KG
Hofer Straße 1
A-4642 Sattledt
07244 80 00-0
www.hofer.at

Whiskas: Mars Austria OG
Eisenstädter Straße 80
A-7091 Breitenbrunn
01 216 26 01-0
www.mars.com

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang