Zum Inhalt

Diabetes-Medikament Mediator - Tödlicher Appetitzügler

Mehr als drei Jahrzehnte lang wurde in Frankreich das Diabetes-Medikament Mediator von Millionen Menschen zum Abnehmen genutzt.

Es wurde erst 2009 vom Markt genommen, obwohl es schon Mitte der 1990er-Jahre Anzeichen für schwere Nebenwirkungen wie Herzrhythmusstörungen gab. Manche Experten gehen von bis zu 2.100 Todesfällen aus. Der betroffene Pharmakonzern Servier gibt an, vor 2009 nichts von den Risiken gewusst zu haben. In den USA, Spanien und Italien wurde das Medikament allerdings bereits Jahre zuvor verboten.

2,7 Millionen Euro Strafe

Das Pariser Strafgericht glaubte dem Pharmaunternehmen nicht und befand es der „schweren Täuschung“ und „fahrlässigen Tötung“ für schuldig. Der Konzern muss nun 2,7 Millionen Euro zahlen. Gestraft wurde auch die Arzneimittelbehörde, weil sie das Mittel zu spät vom Markt nahm.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Eine Person hält die Hände als Herz geformt über ihren Bauch.

Probiotika bei Durchfall

Kann die Einnahme von Probiotika die Dauer einer akuten infektiösen Durchfallerkrankung verkürzen?

alt

Weniger Medikamente - Kein Nachteil

In einer Studie mit rund 2.000 Personen zeigte sich, dass fast neun von zehn mehrfach Erkrankten teils unnötige oder ungeeignete Medikamente erhalten.

alt

Diabetes - Medikamente unbedingt einnehmen

Wer unter Diabetes leidet und zur Behandlung Medikamente verschrieben bekommt, muss darauf achten, diese unbedingt einzunehmen. Sonst drohen massive Folgeschäden mit tödlichem Ausgang.

alt

Husten? - Honig!

Honig zählt zu den besten Hausmitteln. Eine neue Studie belegt: er ist sogar besser als viele herkömmliche Medikamente bei Husten.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang