Zum Inhalt

Antibiotika - Fördern Asthma bei den Kleinen

, aktualisiert am

Ergebnisse einer kanadischen Studie.

Erhöhtes Asthmarisiko für Babys

Kanadische Wissenschaftler fanden heraus, dass Babys, die im ersten Lebensjahr mit Antibiotika behandelt wurden, ein doppelt so hohes Risiko tragen, später an Asthma zu erkranken, wie Kleinkinder, die keine derartigen Medikamente erhielten. Die Forscher werteten dazu medizinische Studien mit den Daten von 12.000 Kindern aus. Antibiotika werden häufig gegen Ohrenentzündungen oder Bronchitis verschrieben. Gerade Erkrankungen der oberen Luftwege werden jedoch oft durch Viren hervorgerufen, gegen die Antibiotika unwirksam sind.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Community nursing: ältere Person im hellgrünen Pulli stützt Hände auf Stock, über ihren Händen jüngere helfende Hand premium

Community Nursing in Österreich

Bis ins hohe Alter im eigenen Zuhause verbleiben – das ist der Wunsch vieler Menschen. Ein Community Nursing Systems soll das unterstützen. Ein Pilotprojekt dazu ist bereits in vollem Gange.

Nikotinbeutel: Dosen mit den netzartigen Beuteln.

Nikotinbeutel: All White

Voller Kick ohne Tschick? Zigaretten sind am Rückzug, aber ganz ohne Nikotin geht es für manche auch nicht. Nikopods schließen die Lücke.

Frau sitzt mit erschöpftem Gesichtsausdruck auf einem Sofa.

Fakten-Check Medizin: Long COVID

Macht die COVID-Impfung es unwahrscheinlich, im Fall einer Corona-Infektion an lang anhaltenden Beschwerden (Long COVID) zu leiden?

CBD gegen Corona: Flüssigkeit im Fläschchen, Pflanze daneben

CBD gegen Corona

Kann CBD (Cannabidiol) die Beschwerden bei einer COVID-19-Erkrankung lindern?

Eine Person hält die Hände als Herz geformt über ihren Bauch.

Probiotika bei Durchfall

Kann die Einnahme von Probiotika die Dauer einer akuten infektiösen Durchfallerkrankung verkürzen?

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang