Zum Inhalt

Immobilien-Aktien - Verluste

Erfahrungen eines Konsument-Lesers.

Ein Berater der Bank Austria hat mir im Jänner 2007 geraten, meinen langjährigen Rentenfonds, den ich für die Altersvorsorge angespart hatte, wegen angeblich drohenden Kursverlusten zu verkaufen und in risikofreie CA-Immobilien-Aktien anzulegen, da hier mit sicheren Erträgen zu rechnen sei. Die BA-Ombudsstelle wies jede Haftung wegen falscher Beratung zurück. Im Gegenteil, man ist sozusagen selber schuld, weil man dem Anlageberater vertraut hat.

Name der Redaktion bekannt

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Geldanlage: Frau steht vor Finanzchart mit unterschiedlichen Entwicklungen premium

Geldanlage: Die einmalige Strategie

Wie investiert man gewinnbringend ­größere Einmalbeträge? Wichtig ist insbesondere der richtige ­Einstiegszeitpunkt. Wir zeigen Ihnen, was Sie beachten müssen.

Wecker und wachsende Stapel an Münzen premium

Der beste Startzeitpunkt ist jetzt

Teil 7: In unserer siebenteiligen Serie haben wir Ihnen das Rüstzeug mitgegeben, wie Sie der Inflation langfristig ein Schnippchen schlagen können.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang