Milch und Baristamilch - Weißer Schaum, schwarzer Kaffee

Milchschaum für den Kaffee? - Da schau her: Ein satirischer Kommentar von Michael Hufnagl.

KONSUMENT-Kolumnist Michael Hufnagl (Foto: Ela Angerer)Damals, das war eine Zeit. Als mir meine Mutter ein paar Schillinge in die Hand drückte, verbunden mit dem Marschbefehl: „Geh ein Packerl Milch kaufen.“ Und da stand ich dann im kleinen Feinkost-Geschäft ums Eck (ja, auch so etwas gab’s einmal), bestellte bei der alten Frau Leopoldine Milch und bekam sie ohne einen fragenden Blick.

Molkerei-Parade

Heute ist der Wunsch nach „einem Packerl“ völlig erdfern. Im Supermarkt erreichen die Milchregale Ausmaße, die einem das Gefühl geben, eine Molkerei-Parade abzuschreiten. Milch? Jo eh. Aber welche? Es gibt Vollmilch, Halbfettmilch, Heumilch, laktosefreie Milch, Haltbarmilch, Ziegenmilch, Stutenmilch, Mandelmilch, Hafermilch, Sojamilch, frisch, roh, leicht, fettarm, teilentrahmt, bio, wasweißich (Milch - Fast alles im grünen Bereich  ) Daher bitte keine Leserbriefe, welche der anderen 21 Milcharten ich vergessen habe.

Baristamilch für die ...

Unlängst bat mich eine Freundin, für unsere Urlaubsrunde Baristamilch mitzunehmen. Und weil in meinem Gesicht offensichtlich geschrieben stand, dass mir dieser Begriff mindestens so fremd ist wie Antiwasserstoffatom oder Goldstumpfnase, ergänzte sie augenblicklich: „Die ist perfekt zum Milchschäumen.“ Und schon war mir klar, warum ich meine Entgeisterung kaum leugnen konnte.

... Schaumschläger dieser Welt

Ich schäume nicht. Also keine Milch zumindest. Ich trinke Kaffee, wie er ist, und betrachte die Entwicklung, den besonderen Geschmack von Bohnen mit selbst produzierten Creme-Haufen in Grund und Boden zu milchen, als nicht sehr sinnlich. Umso erstaunter war ich, als ich sah, wie groß mittlerweile das Angebot an Schaumherstellungsmaschinen ist. Ich sah zum Beispiel ein Edelstahlgerät um 189 Euro, mit dem die Schaumschläger dieser Welt wirklich alles tun können … vielleicht sogar zum Mond fliegen. Und ich dachte mir nur: "Schön wäre jetzt ein kleiner Espresso. Am besten mit Frau Leopoldine."

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang

DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.