Zum Inhalt
Badreiniger Test: Helles Badezimmer mit auf Brusthöhe abgeschnittener Person mit Putzutensilien
Wir haben 22 Produkte untersucht und verglichen. Die besten Kalkreiniger sind sehr aggressiv. Die milderen reichen für die regelmäßige Verwendung. In Wasser auflösbare Tabletten versagen völlig. Bild: shutterstock - Pixel-Shot

Badreiniger Test 2023: 22 Kalkreiniger von sehr mild bis sehr aggressiv

premium

22 Badreiniger im Vergleich. Wir haben 22 Produkte untersucht. Die besten Kalkreiniger sind sehr aggressiv. Die milderen reichen für die regelmäßige Verwendung. In Wasser auflösbare Tabletten versagen völlig.

Wir haben Badreiniger folgender Marken untersucht: Antikal, Attitude, Bi Good, Biobaula, Blik, Blink, Blue Star, Cif, Cillit Bang, Clever, Denkmit nature, Durgol, Ecover, Everdrop, Frosch, Planet Pure, Sonett, Splendid nature, Tandil Eco, W5 nature.

Welche Badreiniger sind gut?

  • In unserem Test finden Sie Fotos, Preise, Testergebnisse und Produktbeschaffenheit.
  • Die wichtigsten Fragen lauten: Welcher Badreiniger ist der beste? Welcher Badreiniger löst am besten Kalk und entfernt hartnäckigen Schmutz und Seifenreste? Welche Marke wurde Testsieger? Wie viel kostet ein guter Badreiniger und welcher ist der günstigste? Kann ich einen wirkungsvollen Badreiniger selber herstellen? Wirken Öko-Reiniger gleich gut?
  • Wir haben Reinigungsmittel für das Badezimmer unabhängig und objektiv getestet – und können einige empfehlen.

>> Wenn Sie angemeldet sind, gelangen Sie hier direkt zur Testtabelle (Produktfinder).

So testen wir Badreiniger:

  • Zur Anwendung kommen einheitliche Testkriterien. So werden die Ergebnisse vergleichbar.
  • Der Einkauf der Muster erfolgte anonym im Einzel- oder Versandhandel.
  • Unabhängige Tester:innen haben die Produkte beurteilt.
  • Getestet wurden: Entkalken vertikaler Flächen, Entkalken horizontaler Flächen, Entfernung von Kalkseife, unerwünschte Inhaltsstoffe (Duftstoffe, allergene Stoffe wei Duftstoffe und Konservierungsstoffe), Potenziell hormonell wirksame Stoffe) und Verpackung und Kennzeichnung.

Diese Informationen enthält unser Vergleich:

  • Testergebnisse von 22 Badreinigern.
  • Der Test bietet werbefreie, unabhängige Testergebnisse, beschreibt alle Vorteile und Nachteile der Produkte und stellt eine objektive Entscheidungshilfe dar.
  • Unsere Expert:innen beraten Sie und geben Ihnen Tipps.

Badreiniger im Wirkungs-Test:

>> Wenn Sie angemeldet sind, gelangen Sie hier direkt zur Testtabelle (Produktfinder).

Wie man Badreiniger benutzt

Ein Badreiniger soll hauptsächlich zwei Dinge entfernen können: Kalk und Kalkseife. Und zwar nicht nur von waagrechten Flächen wie Duschwanne oder Waschtisch, sondern auch von aufrechten Flächen wie Duschwänden. Kalk entsteht, wenn kalkhaltiges Wasser auftrocknet. Verbindet sich der Kalk mit Seifen, entsteht die fettige Kalkseife.

Um das Badezimmer wieder blitzblank zu bringen, bieten sich in den Verkaufsregalen viele Produkte an. Welche etwas taugen, erfahren Sie von uns. Denn wir haben 22 Produkte aus dem Drogerie- oder Supermarkt getestet, zusätzlich noch einen von uns selbst zusammengemischten Badreiniger.

Kalk mit Säure entfernen?

Um Kalk aus dem Badezimmer zu verbannen, gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten. Erstens alles Nasse abtrocknen, dann entstehen keine Kalkränder. Und zweitens, wenn sie schon da sind, mit Säure entfernen.

Alles mit einem pH-Wert kleiner sieben ist Säure. Je niedriger der Wert, desto aggressiver ist dieser Stoff. In Marmorbädern empfiehlt sich daher, Wassertropfen abzutrocknen. Denn Marmor ist säurelöslich. Das heißt, Säure kann den Marmor angreifen. Strahlender Glanz sieht dann anders aus. Auch die Fugen von Fliesen können durch Kalkentferner beschädigt werden. Daher empfehlen Hersteller oft, die Fugen vor dem Entkalken mit Wasser abzuspülen. So sind die Fugen weniger gefährdet.

Wirksamkeit von Kalklösern

Der pH-Wert des Reinigungsmittels alleine sagt aber noch nichts über seine Kalklösekraft aus. Es gibt Unterschiede in der Wirksamkeit verschiedener Säuren. Außerdem: Wenn Säure Kalk auflöst, wird diese Säure weniger sauer. Dadurch verliert sie ihre kalklösende Kraft. Einige Kalkentferner sind also aufgrund ihrer Zusammensetzung besser als andere in der Lage, den pH-Wert stabil zu halten, wenn sich der Kalk auflöst.

Kalkseife und Haftung

Folgender Punkt ist für Kalkentferner ebenso wesentlich. Nämlich, wie das Match gegen die Schwerkraft ausgeht. Denn an aufrechten Flächen wie der Duschwand sollte der Badreiniger lange haften bleiben, um seiner Arbeit nachkommen zu können. Verabschiedet er sich zu schnell Richtung Boden, hat er nicht genug Zeit, um den Kalk aufzulösen.

Ein weiteres Problem: Wenn der Badreiniger nicht gegen Kalkseife wirkt, kann das auch seine Kalklösekraft beeinflussen. Denn die Kalkseife kann verhindern, dass das Entkalkungsmittel die Kalkablagerungen erreicht.

Sprays und Schaum

Alle getesteten Badreiniger sind – auch die als Tabletten gekauften – letztlich Sprays. Etwas anderes wird bei uns kaum angeboten. Mithilfe der Spraydüse soll das Reinigungsmittel großflächig aufgetragen werden können.

Ein besonderer Aufsatz soll die Flüssigkeit außerdem zum Schaum machen, der sich länger an aufrechten Flächen halten soll. Sprays haben aber den Nachteil, dass sie leicht eingeatmet werden können. Das soll tunlichst vermieden werden. Lüften sie – wenn möglich – oder setzen Sie sich eine Atemschutzmaske auf. Es könnten doch noch ein paar FFP2-Masken zu Hause herumkugeln.

Anwendung: Achtung auf die Haut!

Da es sich bei den meisten Badreinigern um mehr oder weniger aggressive Säuren handelt, sollten Sie diese – nicht mit Samt-, sondern – mit Gummihandschuhen anfassen. Bekommen Sie solche Reiniger ins Auge oder auf die Haut, sind Verletzungen möglich. Für einige mindestens so schlimm: Auch Kleidung kann beschädigt werden.

Generell ist bei Reinigungsmitteln zu empfehlen, die Gebrauchsanweisung zu lesen. Bei Badreinigern wegen der enthaltenen Säuren besonders. Vor allem bei einem Wechsel des Produktes. Denn das Verletzungsrisiko ist von Produkt zu Produkt unterschiedlich.

Wie schädlich sind Badreiniger?

Der Test zeigt, dass es auf dem Markt verschiedenste Produkte gibt, eine Unterscheidung allein anhand des Namens oder der Bezeichnung ist nicht möglich. So gibt es Produkte zur Entfernung hartnäckigen Kalks, die sich durch hohe Wirkkraft aber auch hohe Schärfe auszeichnen. Zum anderen gibt es Produkte mit schwächerer Kalklösekraft, die aber für die regelmäßige Anwendung gut geeignet sind, da sie einen Kompromiss aus Kalklöseverhalten und Aggressivität darstellen.

>> Wenn Sie angemeldet sind, gelangen Sie hier direkt zur Testtabelle (Produktfinder).

So haben wir getestet und bewertet

Im Rahmen eines internationalen Gemeinschaftstests wurden 22 Badreiniger untersucht und einem Vergleich unterzogen, die im österreichischen Handel erhältlich sind. Zusätzlich wurde ein selbst hergestelltes Produkt getestet.

[BILD]

Abwiegen eines Marmorwürfels und Marmorblocks

Entkalken vertikaler Flächen (40 %)

Entkalken von vertikalen Flächen, das heißt Entkalken von Wänden zum Beispiel, wird durch kurzes Eintauchen eines Marmorblocks in den Kalkentferner geprüft.

Der Reiniger wird nach dem Eintauchen für zehn Minuten auf diesem belassen und anschließend gewogen, um zu sehen, wie viel Kalk sich aufgelöst hat. Das Ergebnis wird mit einem Referenzmittelwert verglichen.

Entkalken vertikalen Flächen kann schwierig sein – auch weil die Produkte in der Regel sehr flüssig sind und ablaufen. Daher wurde diesem Parameter große Aufmerksamkeit geschenkt.

[BILD]

Kurzes Eintauchen eines Marmorblocks zur Bestimmung der Kalklösekraft auf vertikalen Flächen

 

[BILD]

10-minütige Einwirkphase zur Bestimmung der Kalklösekraft auf vertikalen Flächen

Entkalken horizontaler Flächen (25 %)

Die allgemeine Fähigkeit der Reiniger zu Entkalken (Entkalken horizontaler Flächen, zum Beispiel Duschwannenboden, Waschbecken) wird getestet, indem ein Marmorwürfel zehn Minuten lang in den Kalkentferner getaucht und anschließend gewogen wird. So wird festgestellt, wie viel Kalk aufgelöst wurde. Das Testergebnis wird mit einem Referenzmittel verglichen.

[BILD]

Eintauchen eines Marmorwürfels zur Bestimmung der Kalklösekraft auf horizontalen Flächen

Entfernung von Kalkseife (25 %)

Fliesen, die mit getrockneter Kalkseife bedeckt sind, werden für die auf der Verpackung angegebenen Zeit auf den Kalkentferner aufgetragen. Dann werden die Fliesen gespült und es wird beurteilt, wie viel von der Kalkseife entfernt wurde.

Unerwünschte Inhaltsstoffe (5 %)

Wir haben einen Deklarationstest durchgeführt, bei dem wir die Inhaltsstoffe auf unerwünschte Chemikalien in Form von Parfüm, allergenen Konservierungsstoffen, mutmaßlichen endokrinen Disruptoren und umweltschädlichen Substanzen überprüft haben. Wenn das Produkt als umweltschädlich eingestuft wird, wird dieser Fakt ebenfalls in die Bewertung einbezogen.

Wir bewerten nicht, ob ein Produkt ätzend oder hautreizend ist. Dies wird in den meisten Fällen der Fall sein, und es ist daher im Allgemeinen wichtig, Hautkontakt und Kontakt mit den Augen zu vermeiden.

Verpackung und Deklaration (5 %)

Hier haben wir uns in unserem Vergleich angeschaut, ob es sich um ein inhalierbares Spray oder ein flüssiges Produkt handelt, ob es mit einem Umweltzeichen versehen ist, ob die Verpackung recycelt ist und wie einfach es ist, die Anweisungen auf dem Etikett zu lesen. Sprays werden schlechter bewertet als flüssige Mittel, da hier die Gefahr der Inhalation größer ist. Am österreichischen Markt sind Badreiniger üblicherweise als Sprays erhältlich, das ist aber nicht in ganz Europa der Fall.

>> Wenn Sie angemeldet sind, gelangen Sie hier direkt zur Testtabelle (Produktfinder).

Badreiniger selbst machen

Do-it-yourself-Putzmittel sind nach wie vor im Trend. Im Internet finden sich zahlreiche Rezepte dazu. Da ein Badreiniger Kalk entfernen und auch fettigen Schmutz lösen soll, sieht die VKI-Hausmischung so aus: 500 Milliliter Wasser, 50 Gramm Zitronensäure gegen den Kalk und gegen Fett 5 Gramm Geschirrspülmittel, was etwa einem Teelöffel entspricht. Diese Mischung schnitt immerhin durchschnittlich ab. Gerade beim Kalklösen war sie den meisten Kaufhausprodukten überlegen. Sie schwächelte aber beim Entfernen von Kalkseife. Möglich, dass durch ein anderes Mischungsverhältnis – mit mehr Spülmittel – das Ergebnis in diesem Punkt besser gewesen wäre.

Trotz der zum Teil guten Ergebnisse können wir unsere Hausmischung nicht bedenkenlos empfehlen. Erstens, weil der pH-Wert sehr niedrig war, was das Produkt ätzend macht und für Material und Mensch nicht schonend ist. Zweitens kann es je nach verwendetem Geschirrspülmittel unerwünschte Inhaltsstoffe enthalten, die aber nicht direkt am Produkt genannt sein müssen.

KONSUMENT-Tipps

  • Informieren: Lesen Sie die Gebrauchsanleitung und die Gefahrenhinweise des Reinigers.
  • Materialien: Testen Sie Ihren Badreiniger am besten vor Verwendung an unauffälliger Stelle. Er könnte durch seine Säuren empfindliche Flächen angreifen.
  • Mischverbot: Mischen Sie Badreiniger niemals miteinander oder mit anderen Reinigungsmitteln. Es kann zu gefährlichen chemischen Reaktionen kommen.
  • Handschuhe: Tragen Sie beim Badputzen Handschuhe, da die Reiniger Ihre Haut reizen können. Es kann auch zu allergischen Reaktionen kommen.
  • Schonung: Verwenden Sie beim Putzen nichts Scheuerndes, sondern weiche Tücher oder Schwämme. Sonst könnten Armaturen und glänzende Oberflächen zerkratzt werden.
  • Atemlos: Tun Sie alles, um den Sprühnebel nicht einzuatmen: Lüften, Maske tragen.
  • Hilfe: Greifen Sie zu einem normalen Reinigungsmittel, wenn Ihr Kalkentferner Kalkseife nicht beseitigen kann.

Was sagen Umweltzeichen aus?

Solche Siegel auf der Verpackung machen – in diesem Fall – Haushaltsreinigungsmittel sichtbarer, deren Verwendung umweltfreundlich ist. Herkömmliche Reinigungsmittel bestehen aus großen Mengen an Chemikalien, die das Abwasser belasten. Einige können sich auch negativ auf die Gesundheit auswirken.

Österreichisches Umweltzeichen, EU Ecolabel

Bei Reinigungsmitteln, die mit dem Österreichischen Umweltzeichen oder dem EU Ecolabel ausgezeichnet sind, müssen die eingesetzten Chemikalien gut abbaubar sein und dürfen Wasserorganismen nicht gefährden. Ebenso sind jene, die die menschliche Gesundheit belasten können, verboten oder auf ein Minimum beschränkt. Chlorverbindungen und Mikroplastik dürfen nicht verwendet werden.

Ist öko wirksam?

Zusätzlich sind bei Kunststoffverpackungen nur recycelbare erlaubt. Auch Umweltzeichenprodukte können unerwünschte Inhaltsstoffe enthalten. Das liegt oftmals an fehlenden Alternativen wirksamer Stoffe.

Für Produkte mit Umweltzeichen gelten in diesen Fällen aber strengere Grenzwerte für diese Inhaltsstoffe als für reguläre Produkte. Die Reiniger müssen auch ihre Aufgabe erfüllen. Daher werden die Badreiniger laut Umweltzeichen-Bedingungen auch im Gebrauch getestet.

>> Wenn Sie angemeldet sind, gelangen Sie hier direkt zur Testtabelle (Produktfinder).

Premium

Weiterlesen mit KONSUMENT-Abo:

  • 24-Stunden-Ticket
    oder
  • Online-Flatrate

Zugriff auf alle Artikel und Testergebnisse schon ab 3,75 Euro/Monat

Jetzt weiterlesen

Bereits registriert? Hier anmelden.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Test Akkuwischer: Sieben Produkte im Vergleich premium

Test Akkuwischer: Sieben Produkte im Vergleich

Wir haben sieben Akkuwischer-Modelle untersucht. Hergestellt werden die Geräte unter anderem von Kärcher, Philips und Leifheit. Zwei Produkte schnitten mit „gut“ ab.

Test: Luftreiniger 12/2021 premium

Test: Luftreiniger 12/2021

Die Geräte sollen neben Pollen, Schadstoffen und Bakterien auch (Corona-)Viren aus der Luft filtern.

Kommentieren

Sie können den Text nach dem Abschicken nicht nachträglich bearbeiten, Länge: maximal 3000 Zeichen. Bitte beachten Sie auch unsere Netiquette-Regeln.

Neue Kommentare können nur von angemeldeten Benutzern veröffentlicht werden.

Anmelden

0 Kommentare

Keine Kommentare verfügbar.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums 

Sozialministerium

Zum Seitenanfang