DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Navigationsgeräte im Test - Ärger vorprogrammiert

  • Neue Modelle im Test
  • Ein Drittel der User ist unzufrieden
  • Kartensoftware ist sehr teuer

40 Prozent brauchen keines (bzw. haben keines) – das ist das Ergebnis der Online-Umfrage vom Februar 2009. Aber der Rest unserer Leserinnen und Leser zeigt reges Interesse an den Navis. Und immerhin ein Drittel derer, die schon Erfahrung damit haben, ist unzu­frieden. Es gibt zahlreiche Beschwerden über Fehler, am meisten aber ärgern sich die Benutzer über das teure Update des ­Kartenmaterials.

Navteq und Tele­atlas: nur 2 große Kartenhersteller

Die Preise übersteigen fast jene von preiswerten Neugeräten (z.B. 160 Euro für Europa). In einem Produkttest kann das nicht sinnvoll mitge­wertet werden: Es müsste ja die Qualität des (zukünftigen) Kartenangebots berücksichtigt werden, außerdem sind die Preise bei allen Anbietern gleich hoch. Es gibt auch nur zwei große Kartenhersteller ­(Navteq und Tele­atlas), die die Gerätehersteller beliefern.

Ärger mit der Karten-Software

Diese zeichnen auch für Mängel in der Kartensoftware verantwortlich. In unseren internationalen Gemeinschaftstests werden umfangreiche Testläufe durch­geführt, und zwar in zahlreichen Ländern Europas. Die Ergebnisse sind in aller Regel recht gut. Das schließt nicht aus, dass die Kartensoftware manche Hausnummern oder manchmal sogar ganze Straßen nicht findet. Wenn Sie solche Mängel entdecken, ist es am besten, direkt den Softwarehersteller zu kontaktieren und ihn schriftlich darüber zu informieren – nicht zuletzt, damit dieser die Karte aktualisieren kann.

Neue Produkte geprüft

Einen Servicetest über das Karten-Update von Navigationsgeräten haben wir mittelfristig eingeplant. Diesmal wurden aber wieder neue Produkte geprüft, die seit dem letzten Test (Februar 2009) hinzugekommen sind.

Navigationsgeräte: Haben Sie positive oder negative Erfahrungen mit Ihrem Navigationsgerät gemacht? Schreiben Sie uns!

Redaktion „Konsument“
Linke Wienzeile 18
1060 Wien
E-Mail: leserbriefe@konsument.at

Displaygröße und Ausstattung

Alle sind mit Kartenmaterial für West- und Mitteleuropa ausgestattet, einige auch mit Karten für Ost- und Südosteuropa – diese allerdings mit abnehmender Detailgenauigkeit. Für manche Länder, etwa ­Serbien oder Albanien, sind zum Teil überhaupt nur die Hauptverkehrsrouten berücksichtigt. Die Karten-Ausstattung kann bei jeder Modellvariante anders sein, daher ist es am besten, sich vor dem Kauf darüber zu informieren.

Größe des Displays

Navigationsgeräte werden im Wesentlichen mit zwei Displaygrößen angeboten, nur wenige weichen davon ab. Das kleine Display hat eine Diagonale von 3,5 Zoll bzw. 8,9 Zentimetern, das größere misst 4,3 Zoll oder 10,9 Zentimeter. Letzteres ist eigentlich nur breiter, nicht höher, eben ein ­Breitbildformat (16:9), während das klei­nere Display dem 4:3-Format entspricht. Das bedeutet, dass die Darstellung auf ­einem 4,3-Zoll-Bildschirm nicht unbedingt größer oder übersichtlicher ist, es bleibt nur auf der Seite mehr Platz für Zusatz­informationen.

Nützliche Ausstattungsmerkmale

Wichtige Ausstattungsfeatures sind der Traffic Message Channel (TMC), der bei Staus Ausweichrouten berechnet, der ­Spurassistent, der schon frühzeitig einen notwendigen Spurwechsel (zum Abbiegen) ankündigt oder die Bluetooth-Freisprecheinrichtung (drahtlose Verbindung zu ­einem Mobiltelefon).

Testtabelle: Navigationsgeräte 6/2009

Anbieteradressen

Becker : Harman/Becker Automotive Systems GmbH
Becker-Goering-Straße 16
D-76307 Karlsbad
+49 7248 71-17 05
www.harmanbecker.com

Blaupunkt: Robert Bosch AG
Geiereckstraße 6
A-1110 Wien
01 797 22-0
www.blaupunkt.at

Garmin: Puls Electronic GmbH
Hauptstraße 12
A-8302 Nestelbach bei Graz
03133 31 81-0
www.garmin.at

MIO: TFK Handelsges.m.b.H.
Landesstraße 1
A-5302 Henndorf
+43 62 14 6895
www.tfk-austria.at

Navigon GmbH
Schottmüllerstraße 20a
D-20251 Hamburg
+49 40 370 88-0
www.navigon.com

Tom Tom NV
Nieuwe Doelenstraat 12-14
NL-1012 Amsterdan
www.tomtom.com

Testkriterien bis 5/2010

In einem internationalen Gemeinschaftstest werden regelmäßig mobile Navigationsgeräte getestet.

Vielseitigkeit

Wichtige Ausstattungsmerkmale wurden nach einem Punkteschema gewichtet und bewertet.

Handhabung

  • Bedienungsanleitung: Vollständigkeit, Klarheit und Verständlichkeit der Anleitungen, gedruckt und auf Datenträgern.
  • Einbauen: Ein- und Ausbau von Gerät und Halter.
  • Transportieren: Größe, Form und Gewicht.
  • Täglicher Gebrauch: Einschalten, Adresseingaben, Lautstärkeeinstellung.
  • Bldschirm Lesbarkeit: Lesbarkeit im Dunklen, im Hellen, bei Sonneneinstrahlung,
  • Bildschirm Layout: Anordnung der Anzeigeelemente.
  • Bildschirm Information: Über die Gesamtroute, Start- und Zielpunkt.
  • Bedienung: Tasten, Touchscreen

Navigieren

  • Startzeit: Zeit bis zur ersten Bildanzeige nach dem Zurücksetzen und beim Einschalten.
  • Ortungszeit: Zeit bis zur ersten GPS-Ortung nach dem Zurücksetzen und beim Einschalten.
  • Routenberechnungszeit: Zeit bis zur Anzeige der Route.
  • Qualität der Route: Ortung, Neuberechnungen während der Navigation, Navigieren ohne GPS-Signal und im Gelände.
  • Ansage und Anzeige der Route: Aussprachen, Klang und Klarheit der Ansagen, Anzeigen komplexer Kreuzungen, Kreisverkehre, mehrspuriger Straßen, Abzweigungen.
  • Akkubetrieb: Betriebszeit mit einer Akkuladung bei Satelitenempfang und mit Anzeige.

Sicherheitshinweise

Sicherheitswarnungen, Fahrmodus mit eingeschränkten Eingabemöglichkeiten.

Stabilität von Software und Gerät

Akkutausch, Systemabstürze, Ein-Aus-Schalter, Stabilität und Ausführung des Gehäuses und Halters, Verfügbarkeit von Sicherheitskopien der Kartensoftware, Kratzfestigkeit der Anzeige, Haftkraft des Saugfußes.

 

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang