DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Wanderschuhe: halbhoch - Guter Auftritt

premium

In der Praxis bewähren sich fast alle. Aber nass sollte es draußen nicht sein. Sonst wird es bei 6 von 14 Produkten auch drinnen nass.

Bild: Alexander-Raths / Shutterstock.com

In unserem Test finden Sie:

  • Adidas Terrex Eastrail Mid GTX
  • Asolo Nucleon Mid GV
  • Decathlon/Quechua MH500
  • Haglöfs Skuta Mid Proof Eco
  • Hanwag Banks GTX
  • Intersport/McKinley Magma 2.0 AQX
  • Jack Wolfskin Downhill Texapore Mid M
  • Lowa Renegade GTX Mid
  • Mammut Ducan Mid GTX
  • Meindl Litepeak GTX
  • Merrell Moab 2 Mid GTX
  • Salomon X Ultra 4 Mid GTX
  • Scarpa Mojito Hike GTX
  • The North Face Vectiv Exploris Mid Futurelight

Die Testtabelle informiert Sie u.a. über: MATERIALEIGENSCHAFTEN (Wasserfestigkeit, Wasserdampfdurchlässigkeit, Sohle, ... ), PRAXISTEST (Komfort und Ergonomie, Passform, Anpassung, Blasenbildung, Stabilität, Griffigkeit, Atmungsaktivität, Gewicht, Verschleiß, ...), SCHADSTOFFE/CHROM VI

Nachfolgend unser Testbericht.


Test: 14 Wanderschuhe

Ein ungeeigneter Wanderschuh kann aus dem schönsten Naturerlebnis eine Qual machen. Damit das nicht passiert, müssen zwei Punkte erfüllt werden.

Erstens: Der Schuh muss guten Halt bieten, darf nicht drücken und muss den Zehen – gerade fürs Bergabgehen – genug Spielraum lassen. Fuß und Schuh müssen einfach – wie in ­engen Arbeitsbeziehungen üblich – zusammenpassen.

Zweitens: Der Wanderschuh muss für den gewählten Einsatzzweck ­geeignet sein und den Anforderungen entsprechen.

Viele wissen aus Erfahrung: Der Weg vom x-beliebigen Wanderschuh zum persönlichen Wunderschuh kann steinig sein. Falls Sie auf der Suche nach einem Produkt sind, das für leichte Wanderungen geeignet ist, können wir behilflich sein. Denn wir haben 14 knöchelhohe als ­wasserdicht ausgelobte Wanderschuhe zu Preisen von 70 bis 240 Euro getestet.

Gewicht ...

Sie bestehen im Obermaterial entweder ganz aus Leder, ganz aus einem Kunst­faser-Textil oder aus einer Mischung der beiden Materialien und synthetischem Leder. ­Darunter befindet sich eine wasserdichte und atmungsaktive Membran, zum Beispiel Gore-Tex. Ob die Schuhe für leichten Tritt oder einen schweren Fuß sorgen, hängt auch von ihrem Gewicht ab. Pro Paar in Größe 43 wiegen sie von nicht einmal 800 bis klar über 1300 Gramm.

... ist auch subjektiv

Interessant ist dabei, dass die Wahrnehmung der Tester nicht mit den gemessenen Werten über­einstimmte. So wurde einzig das Gewicht des Lowa von den Testern nur mit einem "durchschnittlich" bewertet, das Gewicht des Meindl hingegen mit einem „sehr gut“, obwohl er sogar etwas schwerer ist als der Lowa. Ob ein Wanderschuh als schwer empfunden wird, dürfte daher nicht nur vom Gewicht abhängen.

Premium

Weiterlesen mit KONSUMENT-Abo:

  • Alle Artikel auf konsument.at frei zugänglich
  • KONSUMENT als E-Paper
  • Keine Werbung
  • Objektiv und unabhängig
Jetzt weiterlesen

Online-Zugang noch nicht aktiviert? Hier freischalten.

Bereits registriert? Hier anmelden.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Frau die Sonnencreme aufträgt premium

Test: Sonnenschutzmittel

16 Produkte im Test, drei davon, allesamt Naturkosmetika, versagten beim UV-Schutz.

Mehrere Fläschchen Sonnenschutzmittel am Strand im Sand, daneben ein Handtuch, eine Sonnenbrille und ein paar Muscheln. premium

TEST Sonnenschutzmittel: Bewährter Schutz

Die Ergebnisse zum aktuellen Test Sonnenschutzmittel verzögern sich leider. Bis dahin sind aber weiterhin elf empfehlenswerte Produkte aus dem letzten Jahr auf dem Markt.

alt premium

Wanderrucksäcke - Tragende Rolle

Egal, welchen Sie sich umschnallen – fast alle sind sehr gut oder gut. Nur das günstigste Produkt scheiterte in der Haltbarkeit.

alt premium

Thermosflaschen - Heißkalt

Es gibt genügend gute günstige Thermoskannen. Allerdings auch ein paar teure schlechte.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang