DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Sonnenschutzmittel - Auf alle ist Verlass

Sonnenschutzmitteltest: Wir haben 14 Sonnenschutzmittel mit höherem Lichtschutzfaktor getestet, alle bieten sehr guten Schutz gegen UV-Strahlung.

Diese Sonnenschutzmittel wurden getestet:

  • Biotherm Lait Solaire Hydratant
  • Clever Transparenter Sonnenspray
  • Daylong Ultra Liposomale Sonnenschutz-Lotion
  • dm Sundance Med Ultra Sensitive Sonnencreme-Gel
  • Douglas Sun Lotion sensitive
  • Eucerin Sun Spray Transparent
  • Hofer Ombia Sun Sonnenmilch Classic
  • La Roche-Posay Anthelios Milch
  • Ladival Trockene Haut Sonnenschutz Milch
  • Lavera Bio Sonnenblumenöl Sonnencreme
  • Nivea Sun Schutz & Pflege Sonnenspray
  • Penny todaysun Transparentes Sonnenspray
  • Spar Sunkiss Sonnenmilch
  • Vichy Idéal Soleil Ultra-leichte Gel-Milch

Diese Sonnenschutzmittel sind nur in Deutschland erhältlich:

  • Aldi Nord Ombra Sonnenmilch
  • Aldi Süd Ombia Sonnenmilch
  • Edeka Elkos Sun Transparentes Sonnenspray
  • Jean & Len Philosophie Wasserfestes Sonnenspray Sensitiv
  • Lidl Cien Sun Transparentes Sonnenspray Sport
  • Real Sôi Sônnensprây
  • ReAm Sun Care Sonnenmilch wasserfest
  • Rossmann Sun Ozon Sonnenmilch classic

In der Testtabelle finden Sie Angaben zu: Einhalten des ausgelobten Schutzes, Feuchtigkeitsanreicherung, Anwendung, Beschriftung und Verpackung, Mineralölbestandteile.

Hier der Testbericht:


14 Sonnenschutzmittel im Test

Die Klimaerwärmung sorgt für neue Temperaturrekorde. Bereits Ende Mai diesen Jahres wurden in Horn (NÖ) hochsommerliche 35 Grad gemessen. Die Hitze lässt uns früh im Jahr zu leichter Sommergarderobe greifen und zieht uns ins Freie. Doch so angenehm wir die warmen Sonnenstrahlen auf unserer Haut empfinden, so sehr sollten wir auf einen ausreichenden Schutz vor UV-Strahlung bedacht sein. Denn: UV-Strahlung ist der Hauptauslöser für Hautkrebs und Hautkrebs ist die häufigste Krebsart überhaupt. Experten sagen, dass jeder Sonnenbrand, den wir uns einhandeln, die Wahrscheinlichkeit erhöht, an Hautkrebs zu erkranken.

Sonne zur Mittagszeit möglichst meiden

Der beste Sonnenschutz besteht darin, dass wir die Sonne wenn sie steil am Himmel steht, sprich zur Mittagszeit, möglichst meiden. Ansonsten bietet Kleidung adäquaten UV-Schutz und natürlich eine gute Sonnencreme. Zu letzterer sollten wir nicht nur dann greifen, wenn wir am Strand oder am Pool liegen. Unbedeckte Körperstellen, also Gesicht, Nacken, Arme, Hände oder Füße sollten auch vor dem Spaziergehen oder dem Flanieren durch eine Stadt immer eingecremt werden.

Schutzfilm tagsüber mehrmals erneuern

Wichtig ist es, den Schutzfilm im Lauf des Tages immer wieder einmal zu erneuern. Die Sorge, dass wir dann zu wenig Sonnenstrahlen abbekommen könnten und somit die Vitamin-D-Bildung beeinträchtigt sein könnte, ist unbegründet: Unser Organismus kommt mit sehr wenig Sonne aus. Einige Minuten täglich reichen völlig aus. Dafür müssen wir uns auch nicht der prallen Sonne aussetzen. Die Vitamin-D-Bildung funktioniert auch bei bedecktem Himmel.

Hohe Qualität

Hohe Qualität der Präparate

Gut also, wer dann ein wirksames Sonnenschutzschutzmittel mit höherem Lichtschutzfaktor (LSF) im Haus hat. Im gemeinsamen Test mit der deutschen Stiftung Warentest haben wir heuer 12 Mittel mit LSF 30 sowie zwei Produkte mit LSF 50 untersucht. Insgesamt erfreulich ist die hohe Qualität der Präparate. Keines der in Österreich erhältlichen Mittel schnitt schlechter als gut ab. Testsieger ist das Produkt von Spar Sunkiss.

Leichte Schwächen bei der Feuchtigkeitsanreicherung

Im Gegensatz zu früheren Jahren gab es keine Ausreißer was die Einhaltung des Lichtschutzfaktors angeht. Auch an der mikrobiologischen Qualität gab es nichts zu bekritteln, bei keinem Produkt muss befürchtet werden, dass es gleich verdirbt. Fünf Mittel, die transparenten Sprays von Penny, Clever und Eucerin sowie die Sonnenschutz Milch von Ladival und die Gel-Milch von Vichy, zeigen leichte Schwächen, was die Feuchtigkeitsanreicherung der Haut angeht.

Nach dem Baden nachcremen

Alle Produkte sind als „wasserfest“ ausgelobt. Für diese Aussage ziehen wir heuer erstmalig Punkte ab, weil sie ziemlich dick aufgetragen ist. Als „wasserfest“ bzw. „wasserresistent“ dürfen Mittel nämlich bereits beworben werden, wenn sie nach 2 x 20 Minuten Baden noch die Hälfte der ursprünglichen Schutzleistung bieten. So lautet die zugrunde liegende Richtlinie des Branchenverbands Cosmetics Europe. Ein Nachcremen nach dem Baden ist also dennoch unverzichtbar!

Grenzerfahrungen

Grenzerfahrungen

Da zahlreiche unserer Leserinnen und Leser nahe der deutsch-österreichischen Grenze leben, haben wir heuer in einer separaten Tabelle (siehe "Testtabelle: Sonnenschutzmittel nur in Deutschland erhältlich") auch die Mittel aufgelistet, die nur jenseits der Grenze erhältlich sind. Schaut man sich die Preise der Discounterprodukte einmal genauer an, fällt auf, dass die meisten erheblich günstiger sind als in Österreich. Gröbere Preisunterschiede gibt es auch bei einigen Mitteln, die sowohl in Österreich als auch in Deutschland erhältlich sind.

Preisvergleich: Österreich - Deutschland

Besonders kräftig langt etwa Biotherm hin. Während man hierzulande 15 Euro für 100 Milliliter der Lait Solaire Hydratant berappen muss, wird das Mittel in Deutschland mit 10,75 Euro für die gleiche Menge um ein Drittel günstiger angeboten. Dies passt auch ins Bild eines großen Preisvergleichs, den wir in der Vergangenheit gezogen haben (siehe Preisvergleich: Österreich - Deutschland - Kleiner Markt, großer Preis).

Mit dem Gefälle konfrontiert, beteten uns die österreichischen Anbieter eine wahre Litanei von Begründungen herunter, warum man in Österreich so viel tiefer in die Tasche greifen muss. Von höheren Steuersätzen, teureren Logistikkosten, höheren Grundstückspreisen und Mautgebühren war die Rede und auch davon, dass der österreichische Markt von kleineren Absatzmengen und einer anderen Kostenstruktur gekennzeichnet sei.

Faire Preise

Dass es auch fair geht, zeigen die Produkte von Lavera und La Roche-Posay. Diese sind in Österreich in etwa zum gleichen Preis wie in Deutschland auf dem Markt.

Brandgefährlich

Brandgefährlich

Im aktuellen Test wurden neben Cremen, Sonnenmilch, Lotions und Gelen auch vier Sprays getestet. Diese Produkte von Clever (transparenter Sonnenspray), Eucerin (sun protection), Nivea Sun (Schutz & Pflege) sowie Penny (today sun) enthalten allesamt Alkohol.

Hauptbestandteil Alkohol

Bei den Präparaten von Clever, Eucerin und Penny ist Alkohol Hauptbestandteil. Ersichtlich ist dies daran, dass Alkohol auf der Liste der Inhaltsstoffe an erster Stelle genannt wird. Bei Clever und Penny ist auf der Flasche jeweils eine Warnung aufgedruckt, dass man nicht in offene Flammen sprühen und während der Anwendung nicht rauchen sollte. Leider geht dieser Hinweis in einer langen Liste anderer Hinweise und Inhaltsstoffe etwas unter, dabei ist er unbedingt ernst zu nehmen. Die Sprays sind nämlich, wie ein Brandtest zeigte, extrem leicht entflammbar.

Vorsicht bei offenen Flammen

Sprüht man sie in offenes Feuer, entsteht eine Stichflamme. Es ist also Vorsicht geboten. Bevor man sich einsprüht, sollte man darauf achten, dass sich am Strand nebenan nicht gerade jemand eine Zigarette anzündet. Auch sollte man sich keinesfalls neben dem brennenden Grill einsprühen.

Das Produkt von Eucerin ist ebenfalls entflammbar. Auf dieser Flasche ist der Warnhinweis „entzündlich, enthält Alkohol“ jedoch extra hervorgehoben und dadurch kaum zu übersehen. Beim Nivea-Produkt ist Alkohol nicht an erster Stelle genannt, es befindet sich auch kein Warnhinweis vorhanden. Allerdings besteht beim Nivea-Spray auch keine Feuergefahr, sprüht man in offenes Feuer, wird dieses gelöscht.

Video:

Bei den Sprays von Penny, Clever und Eucerin ist Voricht geboten, sie sollten nie in der Nähe von offenem Feuer verwendet werden. Siehe Video unten.

Testtabelle: Sonnenschutzmittel

Testtabelle: Sonnenschutzmittel nur in Deutschland erhältlich

Steckbriefe

Spar/Sun Kiss Sonnenmilch
LSF 30
Testurteil: sehr gut
Preis: 3 €/100 ml
Bietet sehr guten UVBund UVA-Schutz, reichert die Haut sehr gut mit Feuchtigkeit an.

Hofer Ombia Sun Sonnenmilch Classic
LSF 30
Testurteil: sehr gut
Preis: 1,52 €/100 ml
Bietet sehr guten UVB- und UVA-Schutz, reichert die Haut sehr gut mit Feuchtigkeit an.

dm/Sundance Med Ultra Sensitive Sonnencreme-Gel
LSF 30
Testurteil: sehr gut
Preis: 3,30 €/100 ml
Sehr guter UVB- und UVA-Schutz, reichert die Haut sehr gut mit Feuchtigkeit an.

Douglas Sun Lotion sensitive
LSF 50
Testurteil: sehr gut
Preis: 8 €/100 ml
Sehr guter UVB- und UVASchutz, reichert die Haut gut mit Feuchtigkeit an.

Nivea sun Schutz & Pflege Sonnenspray
LSF 30
Testurteil: gut
Preis: 7,70 €/100 ml
Sehr guter UVB- und UVASchutz, reichert die Haut gut mit Feuchtigkeit an.

Biotherm Lait Solaire Hydratant
LSF 30
Testurteil: gut
Preis: 15 €/100 ml
Sehr guter UVB- und UVASchutz, reichert die Haut gut mit Feuchtigkeit an.

La Roche-Posay Anthelios Milch
LSF 30
Testurteil: 23.2.2017
Preis: 18 €/100 ml
Sehr guter UVB- und UVASchutz, reichert die Haut gut mit Feuchtigkeit an.

Penny/today sun Transparentes Sonnenspray
LSF 30
Testurteil: gut
Preis: 2,23 €/100 ml
Sehr guter UVB- und UVASchutz, reichert die Haut durchschnittlich mit Feuchtigkeit an.

Clever Transparenter Sonnenspray
LSF 30
Testurteil: gut
Preis: 2,50 €/100 ml
Sehr guter UVB- und UVASchutz, reichert die Haut durchschnittlich mit Feuchtigkeit an.

Vichy Idéal Soleil Ultra-leichte Gel-Milch für nasse oder trockene Haut
LSF 50
Testurteil: gut
Preis: 12,50 €/100 ml
Sehr guter UVB- und UVA-Schutz, reichert die Haut durchschnittlich mit Feuchtigkeit an.

Ladival Trockene Haut Sonnenschutz Milch
LSF 30
Testurteil: gut
Preis: 9,45 €/100 ml
Sehr guter UVB- und UVA-Schutz, reichert die Haut durchschnittlich mit Feuchtigkeit an.

Daylong Ultra Liposomale Sonnenschutz-Lotion
LSF 30
Testurteil: gut
Preis: 21 €/100 ml
Sehr guter UVB- und UVA-Schutz, reichert die Haut gut mit Feuchtigkeit an.

Eucerin Sun Spray Transparent
LSF 30
Testurteil: gut
Preis: 10,50 €/100 ml
Sehr guter UVB- und UVA-Schutz, reichert die Haut durchschnittlich mit Feuchtigkeit an.

Lavera Sun Bio Sonnenblumenöl Sonnencreme
LSF 30
Testurteil: gut
Preis: 10,60 €/100 ml
Sehr guter UVB- und UVA-Schutz, reichert die Haut gut mit Feuchtigkeit an.

Zusammenfassung

  • Keine Preisfrage. Sehr guter Sonnenschutz ist keine Frage des Preises. Der Testsieger von Spar ist günstiger als die meisten anderen Produkte im Test. Ärgerlich ist allerdings, dass man in Österreich für vergleichbare Produkte meist deutlich mehr bezahlen muss als in Deutschland.
  • Sonnenschutz. Beim Auftragen des Sonnenschutzmittels sollte nicht gespart werden. Ein Erwachsener benötigt dazu für den ganzen Körper etwa drei Esslöffel. Wichtig ist auch, sich mehrmals am Tag einzucremen.
  • Leicht entflammbar. Die Sprays von Penny today sun, Clever und Eucerin enthalten Alkohol als Hauptbestandteil und sind äußerst leicht entflammbar. Diese Präparate sollten keinesfalls in der Nähe offener Flammen verwendet werden, da es zu Verbrennungen kommen kann.

Testkriterien

Im gemeinsamen Test des VKI mit der Stiftung Warentest 14 Sonnenschutzmittel mit hohem Sonnenschutz (Faktor 30 und 50).

Einhalten des Sonnenschutzfaktors (UVB): Um den Effekt von Sonne auf der menschlichen Haut zu simulieren, setzten wir unter kontrollierten Laborbedingungen Hautareale freiwilliger Testpersonen einer definierten UVB-Licht-Dosis aus. Auf die Testfelder wurde Sonnenschutzmittel in standardisierter Weise aufgetragen. Die Mittel sollen bewirken, dass sich die Haut erst nach einer höheren Dosis UV-Licht rötet, als sie es in unbehandeltem Zustand tun würde. Es wurde überprüft, ob die Produkte die ausgelobte Schutzwirkung vor UVB-Strahlen entfalteten.
UVA-Schutz: Die Produkte wurden in definierter Weise auf durchsichtige Kunststoffplättchen aufgetragen. Dann wurde ermittelt, wie viel UVA-Strahlung durch diese hindurchdrang. Die erhaltenen Werte wurden in Beziehung zum jeweils auf den Produktenausgelobten Sonnenschutzfaktor gesetzt (sie müssen mindestens ein Drittel des Wertes betragen).
Feuchtigkeitsanreicherung: Corneometermessungen an den Unterarminnenseiten von jeweils 20 Personen. Das Corneometer misst den Wassergehalt in der Hornschicht der Haut. Die Messungen erfolgten über 6 Stunden in stündlichem Rhythmus. Messungen gegen Positivstandard (eine Creme, die erfahrungsgemäß gut mit Feuchtigkeit anreichert) und Leerfeld (unbehandeltes Hautfeld).
Anwendung: Jeweils 20 Probanden beurteilten Konsistenz, Verteilbarkeit, Klebrigkeit und Hautgefühl nach dem Auftragen.
Entnahme bei 20 °C und 40 °C: Beurteilung durch je fünf Probanden pro Produkt mit nassen und mit trockenen Händen.
Wärme- und Kältebeständigkeit: Die Mittel wurden über 24 Stunden bei minus fünf Grad Celsius und zehn Tage bei 40 Grad Celsius gelagert. Dann begutachteten drei Experten, ob sich die Mittel gegenüber den Ausgangsprodukten verändert hatten. 
Mikrobiologische Qualität: Die Anzahl der Keime in den Produkten wurde bestimmt und geprüft, ob bestimmte Mikroorganismen vorhanden waren. Außerdem wurde überprüft, ob die Produkte ausreichend konserviert waren, dazu wurden die Mittel mit Keimen absichtlich kontaminiert.
Anwendungshinweise: Wir orientierten uns an den Empfehlungen der EU vom September 2006 und an denen des deutschen  Industrieverbandes Körperpflege und Waschmittel (IKW) vom Januar 2008. Es wurde geprüft, ob die empfohlenen Anwendungshinweise auf den Packungen zu finden waren.
Werbeaussagen, Beschriftungen. Ein Experte prüfte die Deklaration gemäß den Vorgaben der Kosmetik- und der Fertigpackungsverordnung und des LFGB sowie Originalitätssicherung und Werbeaussagen. Drei Experten beurteilten Lesbarkeit und Übersichtlichkeit.
Verpackung: 20 Probanden bewerteten, wie gut sich die Produktbehälter öffnen und wieder verschließen lassen. Ein Experte prüfte, ob es sich bei den Verpackungen um Mogelpackungen handelte. Zudem wurde erfasst, ob eine Originalitätssicherung vorhanden war.
Angaben laut Anbieter wurden nicht bewertet. Die Angaben zu Wasserfestigkeit, Sonnenschutzfiltern, Konservierungs- und Farbstoffen sowie Parfüm entnahmen wir den Angaben auf den Produkten.

Weitere Untersuchungen
Mineralölbestandteile: Wir prüften mithilfe eines besonderen Nachweisverfahrens (LC/GC/FID), ob und gegebenenfalls in welcher Konzentration die Produkte bestimmte Bestandteile von Mineralölen (aromatische und gesättigte Mineralöl-Kohlenwasserstoffe, Moah, Mosh) enthielten. Die Prüfung erfolgte bei Produkten mit deklarierten Inhaltsstoffen auf Mineralölbasis. In keinem der untersuchten Produkte konnten wir Moah oder Mosh nachweisen.

Testplakette

Achten Sie beim Kauf auf die KONSUMENT-Testplakette.

Unternehmen, deren Produkte von uns mit "gut“ oder "sehr gut“ beurteilt wurden, haben die Möglichkeit, eine Testplakette zu erwerben. Deren Nutzung ist zeitlich begrenzt, und unsere strengen Richtlinien sind einzuhalten. Laut einer für die österreichische Bevölkerung repräsentativen Umfrage vom Juli 2019 verbinden Verbraucher mit der KONSUMENT-Testplakette in erster Linie, dass das entsprechende Produkt durch ein objektives Testverfahren geprüft wurde (41,3 %), eine hohe Qualität aufweist (40,1 %) und ein gutes Preis-/ Leistungs-Verhältnis bietet (33,9 %).

Achten Sie beim Kauf auf die KONSUMENT-Testplakette


Mehr unterTestplakette: Info

Links zum Thema

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang