DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Eismaschinen - Mein kleiner Eissalon

, aktualisiert am premium

Test: Die Zubereitung von Speiseeis ist keine Hexerei. Geräte mit Kompressor haben in mehrerer Hinsicht die Nase vorn, darunter auch beim Preis.

Folgende Eismaschinen finden Sie in unserer Testtabelle:

MIT KOMPRESSOR

Caso Design IceCreamer
De'Longhi II Gelataio ICK 6000
H.Koenig HF250
Medion MD18387
Proficook PC-ICM 1091 N
Sage the Smart Scoop
Severin EZ 7405
Springlane Emma
Unold Eismaschine Exklusiv

OHNE KOMPRESSOR

Clatronic ICM 3581
Klarstein Creamberry Eiscremebereiter
Krups Perfect Mix 9000
Mia IC 9963
Pearl Rosenstein & Söhne 4in1-Eismaschine EMA-300
Rommelsbacher IM 12
Steba IC20
Unold Eismaschine Gelato
WMF Küchenminis Eismaschine 3in1

Die Testtabelle informiert über:

  • Ausstattung/Technische Merkmale (Volumen des Kühlbehälters, Max. Verarbeitungsmenge, Gefrierzeit Vanilleeis, Kältemittel, Display, Eisprogramme, Timer, Eisbehälter und Rührer spülmaschinengeeignet, Abmessungen, Höhe und Durchmesser Gefrierbehälter, Länge Stromkabel, Gewicht)
  • Zubereitung (Vanilleeis, Zitronensorbet, Frozen Yogurt, Eis mit Schokolade und Nüssen, Gefrierzeit in Eismaschine, Joghurt herstellen mit Wärmefunktion)
  • Handhabung (Bedienungsanleitung, Zusammenbau/Einstellen/Nutzung, Eisentnahme, Reinigen)
  • Geräusch
  • Umwelteigenschaften (Energieeffizienz, Kältemittel, Konstruktion und Verarbeitung)

Lesen Sie nachfolgend unseren Testbericht.


Test: 18 Eismaschinen

Ein träger Sommernachmittag, 34 Grad im Schatten. Die Sehnsucht nach einem erfrischenden Eisbecher steigt von Minute zu Minute, doch das hitzegeschwächte geistige Auge malt sich den Weg zum nächsten Eissalon als zum Scheitern verurteilten Versuch einer Sahara-Durchquerung aus. Wer für Notfälle solcher Art vorsorgen möchte, kann dies mit einer Speiseeismaschine für zu Hause tun. Gut bedient ist damit auch, wer genau wissen möchte, welche Zutaten ins Eis kommen – sei es, dass man auf die regionale Herkunft schaut, auf biologisch, laktosefrei oder vegan. Zugleich halten sich selbst bei Verwendung hochwertiger Zutaten die Kosten in Grenzen. Sie bleiben unter 50 Cent pro Kugel.

Vorauszuschicken ist, dass man Speiseeis auch per Hand zubereiten kann. Es wird allerdings nicht so cremig. Die Eismaschinen kühlen und rühren gleichzeitig. Das Rühren verhindert die Eiskristallbildung beim Gefrieren des Wasseranteils in der Eismasse. Zugleich wird Luft unter die Masse geschlagen, das sorgt für eine lockere Konsistenz.

Mit und ohne aktiver Kühlung

Die Stiftung Warentest hat 18 Speiseeismaschinen getestet. Die eine Hälfte davon kühlt aktiv mithilfe eines strombetriebenen Kompressors, die andere Hälfte passiv, indem ihre Behälter vorab mindestens zwölf Stunden im Gefrierschrank verbringen. Nach dem Prinzip von Kühlakkus geben sie dann nach dem Herausnehmen über einen gewissen Zeitraum die Kälte wieder ab. Fest steht: Besser gelingt das Eis fast immer mit den aktiven Eismaschinen.

Im Test wurden Vanilleeis, Zitronensorbet, Frozen Yogurt sowie Eis mit Schokolade und Nüssen hergestellt und auf Konsistenz, Aussehen und Geschmack geprüft. Der Blick in die Tabelle zeigt, dass man den Kompressor-Maschinen beim Frozen Yogurt nichts vormachen kann. Auch Vanilleeis zählt zu ihren offensichtlichen Stärken. Durchwachsen ist das Ergebnis beim Zitronensorbet, hier wird von manchen Modellen die gefrierende Masse beim Rühren nicht gleichmäßig verteilt.

Premium

Weiterlesen mit KONSUMENT-Abo:

  • Alle Artikel auf konsument.at frei zugänglich
  • KONSUMENT als E-Paper
  • Keine Werbung
  • Objektiv und unabhängig
Jetzt weiterlesen

Online-Zugang noch nicht aktiviert? Hier freischalten.

Bereits registriert? Hier anmelden.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Reiskocher im Test

Test: Reiskocher im Vergleich

Welcher Reiskocher gart gut und schnell? Das haben die Schweizer Kollegen von „Saldo“ getestet. Nur ein Gerät überzeugte restlos.

alt premium

Geschirrspüler - Neu ist nur das Label

Mit dem neuen Energielabel sind die Geräte auf dem Papier um einige Klassen nach unten gerutscht. Sie sind deshalb nicht schlechter als zuvor, aber es bleibt nun genügend Luft nach oben.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang