DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Gütesiegel für Matratzen - Für die gesamte Matratze

Leserbrief zu Konsument 7/2008.

Öko-Tex-Kennzeichnung

Sie schreiben beim Öko-Tex- Label „... das Zeichen gilt auch nicht automatisch für die ganze Matratze, sondern nur für einzelne Teile ...“. Dazu möchten wir richtigstellen: Wird eine Matratze mit der Öko-Tex-Kennzeichnung versehen, so ist diese Kennzeichnung immer für die gesamte Matratze und nicht für einzelne Bestandteile. Eine Öko-Tex-Kennzeichnung für ein „Fertigprodukt“ kann nur dann erfolgen, wenn die gesamte Lieferkette lückenlos vorzertifizierte Produkte liefert und/oder die notwendigen Prüfungen durchgeführt wurden. Ein Zertifizierung ist sonst nicht möglich.

Helene Melnitzky
ÖTI – Institut für Ökologie Technik Innovation
Wien

Die Ökotex-Kennzeichnung gilt immer automatisch für die ganze Matratze. Allerdings wird die Matratze, allein wegen des Haut und Matratze trennenden Leintuchs, nicht – wie fälschlicherweise angenommen – als Produkt mit Hautkontakt gesehen, sondern als Ausstattungsmaterial wie Vorhänge oder Tischtücher. Dadurch steigt etwa der erlaubte Gehalt an Formaldehyd gegenüber dem Österreichischen oder Europäischen Umweltzeichen gleich um das Zehnfache an. Der Wert bleibt zwar trotzdem weit unter dem gesetzlich erlaubten, fraglich ist jedoch, ob die Haut durch ein feuchtes Leintuch tatsächlich vor einem Kontakt mit diesen Stoffen geschützt ist. Ökotex versprach, bei der nächsten Überarbeitung diesen Sachverhalt zu überdenken, die gemessenen Werte in den Öko-Tex-Matratzen seien außerdem ohnehin geringer.

Die Redaktion

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang