DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Strähnchenhaarfarben - Haarig

  • Die Farbe passt oft nicht
  • Die Strähnchen werden nicht immer gleichmäßig

Profiarbeit vom Friseur

Blond, Rot oder sanftere Töne – Strähnchen lassen das Haar lebendiger wirken. Doch die Profiarbeit vom Friseur kommt teuer. Die deutsche Stiftung Warentest hat Strähnchenblondierungen, Strähnchenfarben sowie Haarfarben mit Strähnchenaufhellung getestet. Die Ergebnisse ermuntern kaum zum Do-it-yourself.

Widrigkeiten gibt es unter Umständen schon beim Kauf: Auf den meisten Produktpackungen zeigen Skalen, für welche Haarfarben das Produkt empfohlen wird und wie die Strähnen aussehen sollen. Auf manchen Schachteln ist allerdings nur das Foto einer Frau mit gesträhnter Mähne zu sehen – als Farbvorlage mager!

Schwachpunkt Farbgenauigkeit

Die Farbgenauigkeit der Produkte entpuppte sich dann im Test häufig als Schwachpunkt. Von den Strähnchenblondierungen beispielsweise erzielten lediglich drei der bei uns erhältlichen Produkte gute Ergebnisse. Doch selbst hinter guten Durchschnittsnoten steckt manche Abweichung ins Gelbe oder Rötliche: Individuelle Unterschiede in Haarstruktur und -farbe wurden nur begrenzt ausgeglichen. Die Strähnchen wurden auch nicht immer gleichmäßig, weil sich etliche Emulsionen nur schwer verteilen ließen.

Komplizierte Prozedur

Strähnen in Heimarbeit zu färben ist weder einfach, noch im Handumdrehen erledigt: Erst einmal heißt es, alles gründlich gegen Farbspritzer abzudecken. Dann sind Farb- beziehungsweise Blondierungskomponenten mit dem Entwickler zu mischen und auf die abgeteilten Strähnen aufzutragen. Dafür gibt es mehrere Techniken: Bei der Haubentechnik werden feine Strähnchen mit einer Spezialnadel durch vorgegebene Löcher einer mitgelieferten Haube gezogen. Bei der Pinsel-/Bürstentechnik werden auch breitere Strähnen eingestrichen, bei der Kammtechnik speziell geformte Auftragkämme verwendet.

Zweifarbige Strähnchen

Neu, und daher nur kurz „angetestet“: Schwarzkopf Poly Blonde Duo-Color Strähnchen M 4.1 um knapp acht Euro. Mit diesem Produkt sollen anhand zweier aneinander gekoppelter Flaschen gleichzeitig zweifarbige Strähnchen gesetzt werden. Das funktionierte allerdings kaum, weil die eine Emulsion flüssig, die andere recht zäh ist.

Allergieauslöser

Erheblich mehr Zeit ist zu veranschlagen, wenn die Mähne nicht nur gesträhnt, sondern zuvor noch gefärbt werden soll. Sowohl das Blondieren als auch das Färben reizt die Schleimhäute und kann Allergien auslösen. Farbstoffe von Haarfarben werden derzeit seitens der EU im Zusammenhang mit Allergieverdacht neu bewertet. Insbesondere in der Kritik stehen dabei Produkte, die den Stoff Paraphenylendiamin enthalten, in unserem Test das Produkt Couleur Experte Multi-Ton-Colorationssystem Iced Caramel Blond 8.0 von L’Oréal.

Schutzhandschuhe verwenden

Um die Gefahr von Allergien zu bannen, sollte darauf geachtet werden, den direkten Hautkontakt so gering wie möglich zu halten und auf keinen Fall die vorgegebene maximale Einwirkzeit zu überziehen. Und noch ein wichtiger Hinweis: Verwenden Sie beim Färben immer Schutzhandschuhe!

Unverträgliche Kosmetika

Was tun, wenn ein kosmetisches Mittel eine Unverträglichkeitsreaktion hervorgerufen hat?

Das Bundesministerium für Gesundheit, Familie und Jugend informiert: (01) 711 00-0, www.bmgfj.gv.at,   kosmetik@bmgfj.gv.at

Test Strähnchenhaarfarben: Anbieteradressen

Garnier: L’Oréal Österreich GmbH,
Am Europlatz 3,
A-1120 Wien,
(01) 536 51-600,
www.loreal.com

L’Oréal Österreich GmbH:
Am Europlatz 3,
A-1120 Wien,
(01) 536 51-600,
www.loreal.com

MHA Reinhard Müller HandelsgmbH:
Landstraßer Hauptstraße 101/2,
A-1030 Wien,
(01) 710 12 10-20,
www.mueller-drogerie.at

Schwarzkopf: Henkel Austria GesmbH,
Erdbergstraße 29,
A-1030 Wien,
(01) 711 04,
www.henkel.at

Wella Viva: Procter & Gamble Austria GesmbH,
Guglgasse 7-9,
A-1030 Wien,
(01) 588 57-0,
www.proctergamble.com

Test Strähnchenhaarfarben: Kompetent mit "Konsument"

  • Farbgenauigkeit. Die getesteten Produkte erwiesen sich nicht immer als sonderlich farbgenau.
  • Anwendung. In der Praxis hatten unsere Testerinnen mit der relativ komplizierten Anwendung der Produkte zu kämpfen.
  • Vorsicht vor Allergien. Bei der Anwendung sollten immer Schutzhandschuhe getragen werden.

Strähnchenhaarfarben- Testkriterien:

Im Test: 5 Sets zum Blondieren von Strähnchen, 1 zum Färben, 4 Haarfarben mit Strähnchenaufhellung sowie ein sogenanntes Duo-Set.

  • Blondierergebnis/Färbergebnis:  Zwei Friseure beurteilten Farbgenauigkeit (Vergleich Verpackung), Gleichmäßigkeit , gegebenenfalls Grauabdeckung. Ergänzende Beurteilung von Strähnen (Euro-Naturhaar) mit unterschiedlichem Grundfarbton. Die Gleichmäßigkeit wurde auch an definiert geschädigtem Naturhaar beurteilt.
  • Farbzustand nach vier Wochen:  Nach vier Wochen (Haarwäsche jeden zweiten Tag) beurteilten zwei Friseure Farberhalt und -genauigkeit, Gleichmäßigkeit, Grauabdeckung.
  • Haarzustand nach dem Blondieren/Färben:  Ermittelt im Praxistest während und nach der Anwendung: Kämmbarkeit und Griff bei nassem und trockenem Haar, dazu Glanz .
  • Anwendung:  Im Praxistest wurden vor allem beurteilt: Vorbereiten, Abteilen der Strähnen, Auftragen, Tropfen, Ausspülen, gegebenenfalls Anfärben von Kopfhaut und Textilien (Reibechtheit in Anlehnung an DIN 54 021). Anwendungshinweise: u. a. Vollständigkeit, Verständlichkeit, verbale und/oder bildliche Angaben zur Farbfindung.
  • Deklaration:  Warn- und Sicherheitshinweise beurteilt auf Grundlage von Kosmetikverordnung, Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch, Bedarfsgegenstände- sowie Fertigverpackungsverordnung.
  • Abwertung:  War das Farb- bzw. Blondierergebnis „durchschnittlich“ oder schlechter, konnte das Testurteil nicht besser sein. Waren Farbgenauigkeit und/oder Gleichmäßigkeit „weniger zufriedenstellend“, konnte das Farb-/Blondierergebnis höchstens eine Viertelnote besser sein. Bei „weniger zufriedenstellender“ Grauabdeckung konnte das Farbergebnis bzw. der Farbzustand nach vier Wochen nur eine halbe Note besser sein. War der Farberhalt nach vier Wochen „weniger zufriedenstellend“ oder schlechter, konnte das Testurteil nicht besser lauten. Bei „nicht zufriedenstellendem“ Farberhalt konnte der Farbzustand nach vier Wochen nicht besser sein. War die Anwendung „durchschnittlich“ oder schlechter, konnte das Testurteil nur eine halbe Note besser sein. War das Abteilen von Strähnen oder das Abfärben auf Textilien „durchschnittlich“ oder schlechter oder das Anfärben der Kopfhaut „nicht zufriedenstellend“, konnte die Anwendung nur eine halbe Note besser sein.
  • Allgemeines:  Die Anwendung wurde mit je 20 Frauen im Praxisversuch und im Friseurtest überprüft und von zwei Friseuren beurteilt; anschließend statistische Auswertung. Ergänzende Laborprüfungen an mittelfeinem Euro-Naturhaar. Ausgangshaarfarbe, Auftragen und Einwirkzeit nach Herstellerangabe.

Strähnchenfarben 8/2007

×

Strähnchenblondierungen 8/2007

×

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

alt

Haarfarben - Schön günstig

Sich beim Friseur die Haare färben zu lassen, kann ganz schön ins Geld gehen. Viele holen Färbemittel deshalb aus Drogerie- und Supermärkten. Diese bieten gute Haarfärbemittel, die nicht viel kosten. L'Oréal Paris, Garnier, Schwarzkopf und Syoss im Test.

alt

Haarfarben - Grau raus - Farbe rein

Braun- und Kastanientöne im Test - Die meisten Produkte decken Grau gut ab - Der ausgelobte Farbton wird nicht immer getroffen

alt

Haarfarben - Nicht von Dauer


Selbst färben ist beliebt, aber mühsam
Selten wird der gewünschte Farbton getroffen
Die Farbe hält nur kurze Zeit, vor allem bei grauem Haar

alt

Haartönungen - Der falsche Ton


Intensivtönungen: ein Mittelding zwischen Tönung und Farbe
Mut zur Farbe ist notwendig, Überraschungen sind möglich

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang