DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Betrug mit Kaution - Schmäh eines "Notars"

, aktualisiert am

Wenn man angerufen wird, dass man einen Hauptgewinn gemacht hat, ist Misstrauen angebracht. Ein angeblicher Notar versucht vermeintlichen Gewinnern Geld via Western Union zu entlocken. Dieser Schmäh ist jetzt neuerlich im Umlauf.

"Sie haben einen Hauptgewinn gemacht“ erfuhr Herr Otto aus Wien am Telefon. "Rufen Sie gleich die Notariatskanzlei Schmid in Berlin an, dort erfahren Sie mehr“, flötete eine Frau Kaiser  am anderen Ende der Leitung.

Streng geheim

Neugierig geworden, wählte Herr Otto die angegebene Nummer und wurde zu einem Herrn Dr. Seefellner verbunden, der ihm zu seinem Gewinn beglückwünschte: Entweder 48.000 Euro in bar oder einen Audi 5. Herr Otto gab vor, sich für das Geld zu interessieren.  "Wunderbar, da sparen Sie viel Geld“ erwiderte der Herr Doktor. Die  Ziehung habe nämlich aus steuerlichen Gründen in Istanbul stattgefunden und das Auto hätte von dort nach Österreich überstellt werden müssen.

Außerdem trug der angebliche Notar Herrn Otto strengstes Stillschweigen auf: „Das Finanzamt darf nichts von der Sache wissen, also erzählen Sie am besten niemandem davon“. Für die Übergabe in Wien sei aber eine Kaution von 650 Euro nötig, die nachher refundiert würde. Diesen Betrag solle Herr Otto via Western Union an eine Spedition in Istanbul überweisen. „Aber top Secret, bis Sie den Scheck in der Hand halten“.

Kaution ist futsch

Herr Otto hatte natürlich nicht vor, tatsächlich 650 Euro auf gut Glück ins Blaue zu schicken. Ihn machte stutzig, dass ihn der freundliche "Notar" nicht nach seiner Adresse gefragt hatte und er berichtete uns von seinem Erlebnis. Noch bedenklicher finden wir, dass hier eine Transaktion per Western Union gefordert wird. Dabei handelt es sich um einen Bargeldtransfer. Wenn das Geld ankommt, nimmt es der Adressat in Empfang und kann damit über alle Berge verschwinden. Später kann man den Betrag nicht mehr zurückfordern. Anders bei einer Zahlung mit Kreditkarte: Wenn man per Karte bei einem Online-Händler bezahlt, der sich als unseriös entpuppt und keine Ware liefert, wird das Geld von der Kreditkartenfirma anstandslos rückgebucht.

Vorsicht: Betrugsversuch!

Nicht umsonst warnt die durchaus seriöse Western Union ja davor, Geld an Personen zu schicken, die man nicht persönlich kennt. Wird also verlangt, den Kaufpreis, die Kaution oder sonst einen Geldbetrag via Western Union senden, ist das ein deutliches Zeichen dafür, dass es sich um einen Betrugsversuch handelt. Somit hat es auch durchaus seinen Sinn, dass der "Gewinner“ niemandem von seinem Glück erzählen soll. So schinden die Betrüger einen Zeitvorsprung heraus. Herr Otto dürfte nicht der einzige sein, der in diesen Tagen einen Anruf aus Berlin bekommt.

Lesen Sie auch diesen KONSUMENT-Artikel: Geld retour bei Mehrwertnummern 10/2012

Lesererfahrungen

Ein Leser berichtet:

Habe Ihren Artikel vom 29.6. bzw. 30.6.2011 gelesen. Ich habe ebenfalls einen derartigen Anruf bekommen, unter der Berliner Telefon-Nr. 0049 3060988351, Notar Dr. Jansen, eine Stunde später vom Notar Dr. Bertelsmann. Ich habe mich an die deutsche Notariatskammer in Berlin gewandt. Die Notare gibt es nicht in Berlin. Von der deutschen Notariatskammer wurde bereits Strafanzeige erstattet. Habe den Betrag von 685,00 Euro nicht überwiesen.

Name der Redaktion bekannt

Weitere Lesererfahrungen vom Oktober 2012

- Wollte mitteilen dass schon wieder einmal „große Gewinne“ versprochen werden.
Letzte Woche läutete bei mir das Festnetztelefon und ein Tonband der Notariatskanzlei Hofmann & Partner wollte mir einen großen Gewinn mitteilen. Ich habe sofort aufgelegt ohne weiter zu hören.

Gestern passierte mir das sogar 3 x. Es wurde mir einfach lästig. Beim 3. Mal hörte ich die Ansage ganz ab. Also wieder war die Notariatskanzlei Hofmann & Partner – ein Tonband – die Tonbandstimme erzählte mir, daß ich einen großen Gewinn gewonnen habe und nur die Tel. Nr. 0049 72 113 20 25 65 wählen muss um alle weiteren Details zu erfahren. Das tat ich nicht mehr, denn ich bin mir sicher, das ist wieder so eine linke Partie.
Leserin F.A.

- Gestern, am 3.10.2012 erhielt ich zwei Anrufe (einer Vormittag, einer Nachmittag), welche eindeutig von einem Tonband stammten. Der, von einer weiblichen Stimme gesprochene Text lautete beide Male genau gleich, und zwar  in etwa:
„Hier Kanzlei Hoffmann und Partner, Sie haben einen großen Gewinn erzielt. Bitte rufen Sie die Nummer  004972113202565“

Es handelt sich also um eine Nummer in Deutschland. Es wurde zu Beginn des Anrufes auch nicht gefragt, wer am Apparat ist – auch das ließ auf eine automatisierte Telefonaktion schließen.

Da es sich offensichtlich um eine Abzocke/Werbung handelt habe ich dort nicht angerufen. Dies auch um nicht mit hohen Telefongebühren belastet zu werden. Ich sende Ihnen diese Information, damit Sie möglichst viele andere Konsument-Kunden bzw. die Öffentlichkeit von dieser – offensichtlich neuen – Masche/Trick informieren können.
Leser H.K.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

alt

Spanische Lotterie - Vorsicht! Trickbetrüger am Werk

Bei uns landen immer wieder Anfragen zur "Spanischen Lotterie". Empfänger erhalten die Info, einige hunderttausend Euro gewonnen zu haben. Tatsächlich handelt es sich um fingierte Gewinnverständigungen.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang