Zum Inhalt

ÖAMTC - Hilfe nach Freizeitunfall

"Vor den Vorhang" bitten wir Unternehmen, die besonderes Entgegenkommen gezeigt haben - über die gesetzlichen Ansprüche (Gewährleistung) oder vertragliche Zusagen (Garantie) hinaus. - Hier: Der ÖAMTC half auf beeindruckende Weise nach einem Skiunfall.

Mein 4-jähriger Sohn hatte sich beim Schifahren den Oberschenkel gebrochen, musste mit dem Hubschrauber ins Spital transportiert und vier Tage später mit einem Krankentransport verlegt werden. Der ÖAMTC half nicht nur bei der Organisation aller notwendigen Angelegenheiten, sondern beeindruckte auch durch die unbürokratische und extrem rasche Abwicklung. Einen Tag, nachdem wir die Rechnung eingereicht hatten, war die Summe auf unser Konto rücküberwiesen.

Eleonore Rudnay
Schwechat

 

Mehr Beispiele für positive Erfahrungen von Verbrauchern lesen Sie

Haben auch Sie bereits gute oder schlechte Erfahrungen mit Unternehmen gemacht? Schreiben Sie uns!

  • Abonnenten: Als registrierter User von konsument.at können Sie Ihre Erlebnisse in unseren Foren posten.
  • Keine Abonnenten: Sind Sie nicht registriert, dann schreiben Sie Ihre Erfahrungen bitte an leserbriefe@konsument.at oder bestellen ein KONSUMENT-Abo bzw. eine Online-Tageskarte, um in den Foren posten zu können.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

alt

Dooring-Unfall: Radfahrerschutz - Holländischer Griff

Oft tragen geparkte Autos und plötzlich aufgerissene Autotüren zu Unfällen bei. Um solche Situationen zu vermeiden, wird in den Niederlanden ein Trick gelehrt. Praktizieren Sie den holländischen Griff?

alt

Hängetrauma - Neue Erkenntnisse

Der Klettergurt rettet Bergsteigern, Fensterputzern oder Hangarbeitern oft das Leben. Doch wer nach einem Sturz länger im Seil hängt, kann ein sogenanntes Hängetrauma erleiden. Die Betroffenen werden bewusstlos oder sterben sogar.

alt

Frühjahrsputz: Achtung! - 4.000 Unfälle jährlich

Nach dem Winter steht in vielen Haushalten der traditionelle Frühjahrsputz an. Dabei ist allerdings Vorsicht geboten: Jedes Jahr erleiden die Österreicher Verletzungen, Brüche und Prellungen.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang