Zum Inhalt

Kobo - Touch ebook Reader

"Vor den Vorhang" bitten wir Unternehmen, die besonderes Entgegenkommen gezeigt haben - über die gesetzlichen Ansprüche (Gewährleistung) oder vertragliche Zusagen (Garantie) hinaus. - Hier: Kobo tauschte in Kulanz einen Touch ebook Reader aus.

Meine Mutter leidet an Makuladegeneration. Zum Lesen verwendet sie seit Jahren einen Kobo Touch ebook Reader. Schon mehrmals konnte das Servicecenter weiterhelfen, wenn etwas nicht funktionierte. Beim letzten Mal ließ sich aber trotz vieler Tipps durch die Helpline das Gerät nicht wieder in Gang bringen. Obwohl es keine Rechnung mehr gab, ließ Firma Kobo das alte Kobo Touch von der Spedition TNT abholen und ein neues Gerät zustellen.

Brigitte Miklautsch
Greifenburg

 

Mehr Beispiele für positive Erfahrungen von Verbrauchern lesen Sie

Haben auch Sie bereits gute oder schlechte Erfahrungen mit Unternehmen gemacht? Schreiben Sie uns!

  • Abonnenten: Als registrierter User von konsument.at können Sie Ihre Erlebnisse in unseren Foren posten.
  • Keine Abonnenten: Sind Sie nicht registriert, dann schreiben Sie Ihre Erfahrungen bitte an leserbriefe@konsument.at oder bestellen ein KONSUMENT-Abo bzw. eine Online-Tageskarte, um in den Foren posten zu können.

 

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

alt

Rocketbook Everlast - Das "ewige" Notizbuch

Das moderne Notizbuch vereint analoge und elektronische Formen der Informationsspeicherung und -verwaltung. Es ein smartes, wiederverwendbares Notizbuch, das für das digitale Zeitalter konzipiert wurde.

alt

Medion E-Book-Reader - Mehr Tablet als Reader

Der Diskonter Hofer hat neuerdings nicht nur Musik, Hörbücher und E-Books („Hofer life“) im Angebot, sondern auch einen dazu passenden „E-Book-Reader mit Tablet-Funktion“. Zumindest steht es so in der Beschreibung des rund 100 Euro teuren Geräts der Marke Medion (E6912/MD 99851).

alt

Thalia.at - eBook-Reader


"Vor den Vorhang" bitten wir Unternehmen, die besonderes Entgegenkommen gezeigt haben. - Hier: Thalia.at tauschte auf Kulanz einen defekten eBook-Reader aus.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang