DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Nassrasierer für Damen - Feine Klinge

Eine glatte Rasur und ein gutes Hautgefühl danach, das wird von Nassrasierern erwartet. Im Test hatten Produkte mit Wechselklinge die Nase vorn.

Folgende Produkte finden Sie im Test:

RASIERER MIT WECHSELKLINGEN

  • Balea - Fantastique
  • Gillette - Venus Comfort Glide Breeze
  • Gillette - Venus Snap mit Embrace
  • Gillette - Venus Swirl
  • Nivea - Protect & Shave Rasierer
  • Ombia - Ciara Mehrwegrasierer
  • Wilkinson - Sword Hydro Silk
  • Wilkinson - Sword Quattro For Women

EINWEGRASIERER

  • Beauty Kiss - Einwegrasierer sensitive
  • Bic - Miss Soleil Colour Collection
  • Bic - Soleil Bella Disposable
  • Bic - Twin Lady
  • Bic - Sensitive 1
  • Gillette - Simply Venus 2
  • Gillette - Simply Venus 3 Disposable
  • Today - Einwegrasierer Doppelklinge
  • Wilkinson - Sword Extra 2 Beauty

Die Testtabelle informiert Sie über: Testurteil, Preis pro Packung und Stück, Zahl der Klingen und Rasierer, enthält Kosmetikum (ja/nein), enthält bedenkliche Inhaltsstoffe (ja/nein), Rasierergebnis, Rasiergeschwindigkeit, glattes Hautgefühl nach der Rasur. - Lesen Sie auch Haarentfernungs-Geräte - Haarwuchs dauerhaft los werden


17 Nassrasierer im Test

Auch im Laserzeitalter greifen sehr viele Frauen für die Haarentfernung an Beinen, Achseln und Intimzone zum guten alten Nassrasierer. Entsprechend riesig ist die Auswahl. Als unsere Markterheber im Frühjahr auf Tour waren, kamen sie auf nicht weniger als 71 verschiedene Modelle, die in Supermärkten und Drogerien angeboten werden. Gemeinsam mit anderen europäischen Testorganisationen haben wir vom VKI 17 in Österreich erhältliche Produkte unter die Lupe genommen, darunter 8 Modelle mit Wechselklinge und 9 Einwegrasierer.

Glatte Rasur, Haut schonen

Die Anforderungen sind klar: Die Rasierer sollen für eine möglichst glatte Rasur sorgen und die Haut dabei schonen. Ebenfalls wichtig ist die einfache Handhabung. Im Test hatten Nassrasierer mit auswechselbaren Klingen die Nase vorn. Erfreulich ist, dass dabei auch günstige Modelle von Hofer, Nivea und dm mit den großen Marken Gillette und Wil­kinson weitgehend mithalten können. Dass die Einwegrasierer schlechter abschneiden würden, war aufgrund ihrer bescheideneren Ausstattung zu erwarten. Aus ökologischer Sicht sind Mehrwegpro­dukte allerdings vorzuziehen.

Preise variieren sehr stark

Überrascht waren unsere Testerinnen darüber, dass das Bic-Modell Soleil Bella Disposable den Spitzenprodukten nahezu ebenbürtig war.

Preise variieren sehr stark

Bei der Marktrecherche fiel uns besonders die unübersichtliche Preisgestaltung auf. Die Preise der Rasierer variieren prinzipiell sehr stark. Die günstigsten Modelle am Markt sind der Bic-Einwegrasierer mit 1 Klinge sowie die Einwegrasierer von today und Beauty Kiss mit 2 Klingen. Sie kosten ca. 20 Cent je Stück. Der teuerste Rasierer im Test ist das 5-Klingen-Modell Gillette Venus Swirl um 12,70 Euro. Von diesem Rasierer sind auch Sonderverpackungen mit extra Klingen erhältlich. 

Pink Tax

Als "Pink Tax“ wird der Preisunterschied zwischen Produkten bezeichnet, die eindeutig für Männer oder eindeutig für Frauen vermarktet werden. Wir wollten wissen, ob es die "Pink Tax“ auch bei Nassrasierern gibt. Deshalb haben wir auch die Preise bei den Männerprodukten erhoben. Idente Produkte fanden wir keine. Sowohl Design als auch Farbgebung sind unterschiedlich. Auch beim Klingenblock gibt es Unterschiede. So fehlen etwa die breiten Gleitflächen. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass Mehrwegrasierer mit 3 bis 5 Klingen etwa die gleiche Preisspanne haben. Vergleicht man halbwegs ähnliche Modelle, zeigt sich, dass Nassrasierer für Frauen manchmal teurer und manchmal billiger sind als Herrenmodelle. 

Problematische Substanzen

Tenside und Duftstoffe

Bis auf die beiden Einwegrasierer Bic Sen­sitive 1 und Bic Twin Lady haben die Test­produkte auch kosmetische Eigenschaften. Sie geben Substanzen an die Haut ab. Daher finden sich auf den Verpackungen auch Inhaltstofflisten ähnlich wie bei Haut­cremen. Typische Substanzen sind Polyethylenglycolverbindungen (PEG-Derivate), Antioxidantien, Aloe-Vera-Extrakte oder -Pulver, Fette wie Sheabutter, aber auch Mineralöl, Duftstoffe, Konservierungsmittel. Im Fall des Gillette Venus Comfort Glide Breeze war eine Duschgel-ähnliche Substanz mit Tensiden und Duftstoffen zu finden. Diese löst sich beim Kontakt mit Wasser teilweise auf und es bilden sich Fäden. Bei unseren Teste­rinnen kamen die Gleiteigenschaften dieses Rasierers zwar sehr gut an, die Fäden wurden jedoch als störend empfunden. 

Problematische Substanzen

PEG-Derivate sind aus ökologischen Gründen kritisch zu hinterfragen. Sie werden in der Regel aus Erdöl gewonnen und sind meist biologisch schwer abbaubar. Sieben Rasierer (Venus Swirl, Snap mit Embrace, Soleil Bella Disposable, Miss Soleil Colour Collection, Simply Venus 3 Disposable, Simply Venus 2, Venus Comfort Glide Breeze) enthalten Butylhydroxytoluol (BHT). Dieser Stoff hat nachweislich endokrine Eigenschaften. Studien zeigen, dass er die

  • Schilddrüsenfunktion beeinträchtigen, die
  • Fruchtbarkeit senken sowie
  • Wachstum und Entwicklung beeinflussen kann.

Der Gillette Venus Comfort Glide ­Breeze enthält neben PEG und BHT auch noch potenziell allergene Duftstoffe. In einem Produkt, mit dem die Haut stark beansprucht bzw. verletzt werden kann, erscheint der Einsatz dieser Substanzen problematisch. 

Testtabelle: Damen-Nassrasierer - mit Wechselklinge

Testtabelle: Damen-Nassrasierer - Einwegrasierer

Tipps

  • Design: Eine große Auflagefläche rund um die Klingen erleichtert die Rasur großflächiger Bereiche. Auch für Männer, die sich etwa die Brust rasieren, können Damenrasierer deshalb die bessere Wahl sein. Für schwerer zu erreichende Regionen in der Bikinizone und unter den Achseln sind solche Modelle hingegen ungünstiger.
  • Anzahl der Klingen: Rasierer ohne beweglichen Klingenkopf rasieren gründlicher, gleiten allerdings schlechter über größere Flächen. Für Flächenrasuren eignen sich Geräte mit drei oder mehr Klingen besser.
  • Inhaltstoffe: Viele Produkte enthalten kosmetische Substanzen. Da es bei einer Rasur leicht zu Hautirritationen oder gar Verletzungen kommen kann, raten wir zu Modellen, die möglichst wenige derartige Verbindungen enthalten.

Testkriterien

Im Test: 17 Nassrasierer für Damen, darunter 8 Mehrweg- und 9 Einwegprodukte. Die Produkte wurden von Anwenderinnen zu Hause und von einem Experten im Labor getestet.

Anwenderinnen zu Hause: Ein Rasierer wurde von mindestens 17 Frauen getestet. Die Frauen waren zwischen 16 und 65 Jahre alt. Jede von ihnen testete 7 bis 8 Produkte. Die Frauen rasierten Unterarme, Achseln und die Bikinizone 1 bis 2 Mal pro Woche. Dazu verwendeten alle den gleichen Rasierschaum. Am Ende wurden die Testerinnen zu Hautirritation, Schnitten oder Wunden und zum Komfort der Anwendung befragt.

Experten-Test: Jeder Rasierer wurde von 3 Experten zu den oben genannten Parametern beurteilt.

Bewertung und Gewichtung: Folgende 3 Kategorien wurden bewertet

  • Rasierergebnis: 50 %
  • Hautkomfort: 30 %
  • Handhabung: 20 %

Die Ergebnisse der Laien wurde stärker gewichtet (66 %) als jene der Expertinnen (33 %).

Abwertungen: Parameter "Schnitte/Wunden während der Rasur"

  • Wenn 10 % der Probandinnen sich mit einem Produkt geschnitten haben, wird der Parameter mit "durchschnittlich“ beurteilt.
  • Wenn zwischen 10 und 20 % der Probandinnen sich mit einem Produkt geschnitten haben, wird der Parameter mit "weniger zufriedenstellend“ beurteilt.
  • Wenn mehr als 20 % der Probandinnen sich mit einem Produkt geschnitten haben, wird der Parameter „Wunden“ mit „nicht zufriedenstellend“ beurteilt.

Kategorie Hautkomfort:

  • Wenn der Parameter „Schnitte/Wunden während der Rasur“ mit "durchschnittlich“ oder schlechter beurteilt wurde, kann die gesamte Kategorie Hautkomfort nicht besser als dieser Parameter sein.

Gesamtergebnis:

  • Wenn die Gesamtwertung für "Hautkomfort“ lautet "weniger zufriedenstellend“ oder „nicht zufriedenstellend“, werden dem Gesamtergebnis 10 Punkte abgezogen.

Rasierergebnis: Beurteilt wurden Dauer und Gründlichkeit der Rasur.

Hautkomfort: Die Parameter dieser Kategorie waren: Gleitverhalten, Zupfen/Reißen/Kratzen, Schnitte/Wunden und Hautirritation nach dem Rasieren.

Handhabung: In dieser Kategorie wurde bewertet, wie ergonomisch die Rasierer in der Hand lagen, wie sich Größe und Gewicht auswirkten, wie gut verschiedene Körperregionen erreicht werden konnten und wie gut das Design allgemein war; aber auch, wie gut sich die Klingen reinigen ließen.

Zubehör: Diese Kategorie wurde nicht gewertet, kann aber für den Kauf ausschlaggebend sein. Einige Rasierer werden mit einem Schutz für die Klingen verkauft. Das erleichtert den Transport, z.B. auf Reisen.

Auch der Wechsel der Klingen bei den Mehrwegrasierern wurde nicht ins Gesamturteil aufgenommen.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

alt premium

Nassrasierer - Herrenmodelle im Vergleich

Wechselklingen sind gut, aber teuer. Einwegrasierer kommen im Schnitt zwar günstiger, sie können jedoch, was die Qualität angeht, nicht mithalten.

alt

Elektrorasierer - Bart ab

Elektrorasierer müssen mit dem täglichen Bartwuchs ebenso zurechtkommen wie mit einem Dreitagebart. Ersteres gelingt allen Rasierern im Test. Bei Dreitagesstoppeln hingegen schwächelt die Hälfte der Modelle.

alt

Nassrasierer - Die scharfe Marke

Gillette führt im Hightech-Kampf gegen Bartstoppeln. Billig­produkte und Einwegrasierer rentieren sich nur bedingt, meist können die Klingen in Sachen Gründlichkeit, Komfort und Lebensdauer nicht mithalten.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang