Zum Inhalt

Elektrische Zahnbürsten - Auch günstige Modelle putzen gut

premium

Viele Produkte sind mit teuren Extras ausgestattet. Wenn es um die Putzqualität geht, tun es allerdings auch günstige Basismodelle.

Elektrische Zahnbürsten: Gute schon um 16 Euro erhältlich. (Bild: goffkein.pro/Shutterstock.com)

Folgende Zahnbürsten finden Sie in unserer Testtabelle:

  • Amazon Solimo Rechargeable Toothbrush
  • Braun Oral-B GeniusX 20000N
  • Braun Oral-B Pro 900 Sensi Ultra Thin
  • Braun Oral-B Pro 2 20000N
  • Curaprox Hydrosonic Easy
  • dm Dontodent Schall-Zahnbürste Sonic Power
  • edel + white Sonic Generation 8 Winner
  • Grundig Schallzahnbürste TB 8730
  • Fairywill Sonic Electric Toothbrush Model 507
  • Müller Sensident Akku-Zahnbürste Perfect Clean Prof.
  • Philips Sonicare 9300 Diamond Clean Smart
  • Philips Sonicare 7300 Expert Clean
  • Silk'n SonicSmile
  • Teez Elektrische Schallzahnbürste G1
  • Xiaomi Mi Electric Toothbrush

Die Testtabelle informiert über: Art der Bürstenbewegung,  Ausstattung (Anzahl der Bürsten, Intervaltimer: Putzsignal und Ende der Putzzeit), Zahnreinigung, Handhabung (Zähneputzen, Timer, Bedienungsanleitung, Gerätereinigung, Stand- und Liegefestigkeit, Betriebszeit mit einer Akku- oder Batterieladung, Ladezubehör) Haltbarkeit, Umwelteigenschaften.

Lesen Sie nachfolgend unseren Testbericht.


Test: 15 Elektrische Zahnbürsten

Mattschwarzes Gehäuse, die Ladestation in Glas-Optik: Bei mancher elektrischen Zahnbürste fragt man sich unwillkürlich, ob sie in erster Linie ein Designobjekt ist oder auch gut zum Putzen taugt. Im aktuellen Test unserer Partnerorganisation Stiftung Warentest traten insgesamt 15 Vertreter unterschiedlichster Preisklassen zum Putztest an. Die Preisspanne der aktuell getesteten Modelle liegt zwischen 16 und 200 Euro.

Folgekosten beachten

Für die Kaufentscheidung sollten  auch die Folgekosten der Bürstenaufsätze eine Rolle spielen. Diese liegen bei den guten Produkten dieses Tests zwischen 1,50 Euro und 8,50 Euro. BeimTausch etwa alle drei Monate summieren sich damit einige Zusatzkosten.

Erstmals in unserem Zahnbürsten-Test vertreten waren die Marken Teez, Xiaomi und Fairywill. 

Premium

Weiterlesen mit KONSUMENT-Abo:

  • Alle Artikel auf konsument.at frei zugänglich
  • KONSUMENT als E-Paper
  • Keine Werbung
  • Objektiv und unabhängig
Jetzt weiterlesen

Online-Zugang noch nicht aktiviert? Hier freischalten.

Bereits registriert? Hier anmelden.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Ein Mädchen putzt sich die Zähne premium

Test Kinderzahnpasten: Viel Murks in der Tube

Gute Zahnpasten für Kinder sind rar. Von 12 Produkten bleiben gerade einmal 3 übrig, die wir guten Gewissens empfehlen können. Der Rest schützt ent­weder nicht ausreichend vor Karies oder enthält Titandioxid.

Elektrische Zahnbürste mit zwei Ersatzbürstenköpfen premium

Test: Elektrische Zahnbürsten 2/2022

Die teuerste Zahnbürste im Test hat viele Extras und ist die beste. Gut geputzt bekommt man die Zähne allerdings auch für deutlich weniger Geld.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang