Zum Inhalt

Mundduschen: kaufen ... - ... oder nicht kaufen?

Mein Zahnarzt rät zur Munddusche. Ich habe aber auch Negatives über sie gehört. Was soll ich nun tun?

 Nachdem ich von meinem Zahnarzt ein paar Implantate und viele Kronen – teilweise als Brücken – bekommen habe, hat er mir zum Kauf einer Munddusche geraten. Ich habe aber auch Negatives über Mundduschen gehört. Was soll ich nun tun? - Leser fragen und unsere Experten antworten - hier Dr. Manfred Tacha, MSc (Bild unten).

KONSUMENT-Redakteur Dr. Manfred Tacha, MSc (Bild: MT/VKI) 

Es kommt drauf an. Mundduschen erreichen schwer zugängliche Stellen, an die Zahnbürsten nicht herankommen, etwa unter Zahnersatz oder Zahnspangen. Das ist ihr Vorteil. Sie können aber nur lose Speisereste und mit der Zahnbürste losgerüttelten Zahnbelag entfernen. Eine Munddusche könnte also in Einzelfällen punktuell sinnvoll sein.

Problem bei Zahnfleischtaschen

Festsitzender Zahnbelag ist die Ursache für Karies und Entzündungen – und den bekommt die Munddusche nicht weg. Wenn Sie sich nur auf die Reinigung durch die Munddusche verlassen, ist das eindeutig zu wenig. Spritzt man mit der Munddusche in etwaige Zahnfleischtaschen, dann kann das sogar Schaden anrichten. Deswegen erscheinen uns die Vorteile der Munddusche nicht groß genug, um sie ausdrücklich zu empfehlen.


Lesen Sie auch:

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Ein Mädchen putzt sich die Zähne

Wechsel der Zahnpasta - Sinnvoll?

"Ich verwende schon jahrelang ein und dieselbe Zink-Zahnpasta. Ich frage mich,ob es im Sinne der (Zahn-)Gesundheit ratsam wäre, dann und wann die Zahnpasta zu wechseln? Eventuell auch im Hinblick auf zu viel Zink im Körper." - Leser fragen und unsere Experten geben Antwort - hier Mag. Christian Undeutsch.

alt

Zahnpasten: RDA - Inhaltsdeklarationen

"Was bedeuten die Bezeichnungen RDA 30 und RDA 77 in Inhaltsdeklarationen von Zahnpasten?" - In unserer Rubrik "Tipps nonstop" stellen Leser Fragen und unsere Experten geben Antwort - hier Redakteur Manfred Tacha.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang