DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Medikamente: Dr. Böhm Knoblauch, Buerlecithin - Altersbedingte Gefäßveränderung, Altersbeschwerden

Unsere Testrubrik "Nebenwirkungen" nimmt rezeptfreie Medikamente unter die Lupe, Medikamente, die häufig nachgefragt oder stark beworben werden. – Diesmal: Dr. Böhm Knoblauch und Buerlecithin flüssig.

Hier in "Konsument" 8/2009:

  • Dr. Böhm Knoblauch
    Altersbedingte Gefäßveränderung, allgemeine Arterienverkalkung
     
  • Buerlecithin flüssig
    Leistungssteigerung im Alter, körperliche und mentale Atersbeschwerden, unterstützend bei erhöhten Blutfettwerten

Die Bewertung nahm ein Expertengremium von anerkannten Medizinern und Wissenschaftlern vor. Als Grundlage dienten klinische Studien.

Die Eignung der jeweiligen Präparate wurde für die Indikation bewertet, die der Hersteller angibt. Die  Bewertung erfolgt in Zusammenarbeit mit der Stiftung Warentest und basiert auf vier Stufen:

  • Geeignet
  • Auch geeignet
  • Mit Einschränkungen geeignet
  • Wenig geeignet

Dr. Böhm Knoblauch

Dr. Böhm Knoblauch*

Testurteil: Wenig geeignet zur Vorbeugung altersbedingter Gefäßveränderungen und allgemeiner Arterienverkalkung. Die therapeutische Wirksamkeit ist nicht ausreichend nachgewiesen. Knoblauchpräparate sollen arteriosklerotische Prozesse in den Blutgefäßen verlangsamen, das Blut soll „dünnflüssiger“ werden. Selbst wenn diese Einzelwirkungen zutreffen, ist nicht gesagt, dass Knoblauch das Fortschreiten einer Arteriosklerose bremsen kann. Studien dazu erbrachten uneinheitliche Ergebnisse und haben keine ausreichende Aussagekraft. Ob Knoblauch erhöhten Blutdruck senken kann, ist nicht eindeutig beantwortet.Dr. Böhm Knoblauch (Foto:VKI)

Präparat: Dr. Böhm Knoblauch nur 1 Dragee täglich, 30 Dragees

Wirkstoff: Knoblauch-Extrakt

Preis: € 10,80

Anwendung:  Dragee täglich unzerkaut mit etwas Flüssigkeit einnehmen

Gegenanzeigen, Wechsel- und Nebenwirkungen: Knoblauchhaltige Mittel sollten vor Operationen abgesetzt werden, da die Blutungsneigung verstärkt sein kann. Blutdrucksenkende Arzneimittel können durch Knoblauch stärker wirken. Bei Einnahme von Gerinnungshemmern (z.B. Marcoumar) muss die Blutgerinnung häufiger als sonst kontrolliert und die Dosis gegebenenfalls nach Absprache mit dem Arzt verändert werden. Wenn die Haut sich verstärkt rötet und juckt und sich zusätzlich Bläschen bilden, liegt vermutlich eine allergische Reaktion auf Knoblauch vor. Dann sollten Sie das Mittel absetzen. Sind die Hauterscheinungen einige Tage später nicht deutlich abgeklungen, sollte ein Arzt aufgesucht werden.

*) Bei diesem Präparat handelt es sich um ein Nahrungsergänzungsmittel. Da der Wirkstoff Knoblauch sowohl in Medikamenten als auch in Nahrungsergänzungsmitteln zur Vorbeugung altersbedingter Gefäßveränderungen und allgemeiner Arterienverkalkung auf dem Markt ist, haben wir eine Bewertung vorgenommen.

Buerlecithin flüssig

Buerlecithin flüssig

Testurteil: Wenig geeignet zur Leistungssteigerung im Alter, zur Behandlung körperlicher und mentaler Buerlecithin flüssig (Foto: VKI)Altersbeschwerden sowie zur unterstützenden Behandlung bei erhöhten Blutfettwerten, da die therapeutische Wirksamkeit nicht ausreichend nachgewiesen ist. Lecithin wird vorwiegend aus Sojasamen gewonnen und soll bei der Behandlung leichter Fettstoffwechselstörungen hilfreich sein. Dafür wären jedoch höhere Dosen erforderlich, als durch die Einnahme des Präparates erreicht werden. Es liegen zwar einige Studien vor, die zeigen, dass Lecithin (Phospholipide) vor allem „schlechtes“ Cholesterin (LDL) verringern kann. Die Ergebnisse sind allerdings widersprüchlich. Nicht untersucht ist, ob das Mittel dazu beitragen kann, einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu verhindern.

Präparat: Buerlecithin flüssig, 250 ml

Preis: € 9,30

Anwendung: 3 x täglich einen Esslöffel voll einnehmen

Gegenanzeigen, Wechsel- und Nebenwirkungen: Wenn die Haut sich rötet, juckt und sich Bläschen bilden, liegt vermutlich eine allergische Reaktion vor; dann sollte das Mittel abgesetzt werden. Sind die Hauterscheinungen nach einigen Tagen nicht deutlich abgeklungen, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Werden gleichzeitig gerinnungshemmende Mittel eingenommen, sollte der Arzt über die Anwendung von Buerlecithin informiert werden. Wenn punktförmige Blutungen in der Haut (Petechien) bzw. bei Frauen Zwischenblutungen auftreten, sollte das Mittel nicht weiter eingenommen und ein Arzt aufgesucht werden. Das Präparat enthält Alkohol. Personen mit Alkoholproblemen dürfen es nicht einnehmen. Alkohol kann die Wirkung vieler Arzneimittel (z.B. Schlaf- und Beruhigungsmittel, Psychopharmaka, starke Schmerzmittel, einige Mittel bei hohem Blutdruck) verstärken.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Community nursing: ältere Person im hellgrünen Pulli stützt Hände auf Stock, über ihren Händen jüngere helfende Hand premium

Community Nursing in Österreich

Bis ins hohe Alter im eigenen Zuhause verbleiben – das ist der Wunsch vieler Menschen. Ein Community Nursing Systems soll das unterstützen. Ein Pilotprojekt dazu ist bereits in vollem Gange.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang