DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Sekt & Co im Test - Prosit zum besten Preis

  • Der Sekt von Hofer ist klarer Testsieger
  • Der billigste Frizzante ist einer der besten

Großes Angebot

Champagner, Sekt, Cava, Vino Spumante oder Frizzante? Wer im Supermarkt auf der Suche nach Getränken für Silvester vor dem Weinregal landet, ist mit einem enormen Angebot konfrontiert. Da gibt es einerseits die Gruppe der Schaumweine, andererseits Perlweine (Frizzante). Klar, soll es leichterer Wein mit weniger Kohlensäure sein, greift man besser zum Perlwein. Wer feiner ausgebauten Wein mit höherem Kohlensäure- und Alkoholgehalt vorzieht, wird mit Sekt, Champagner, italienischem Vino Spumante oder spanischer Cava besser bedient sein. Dennoch bleibt die Qual der Wahl.

„Schaum- und Perlwein, Geschmacksrichtung brut und trocken, 0,75-Liter-Gebinde“ – nach diesen Vorgaben haben wir das Angebot in Super- und Biomärkten durchfors­tet und dabei an die 150 Produkte gefunden. Von diesen haben wir für unseren Test jene Schaum- und Perlweine ausgewählt, die am häufigsten bzw. von großen Vertreibern angeboten werden. Dazu kam noch jeweils ein Produkt extra brut und extra trocken.

Laien und Profis

Wie es um die Qualität der Weine bestellt ist, wurde von Kostsachverständigen des Bundesamtes für Weinbau in Eisenstadt beurteilt und im Labor untersucht. Zusätzlich wurden die Weine von Laien verkostet.

Sowohl Experten als auch Laien wurden zudem gebeten, die getesteten Weine im Rahmen einer Blindverkostung einzustufen: Die Experten sollten die Produkte den Gruppen Perlwein, Schaumwein, Qualitätsschaumwein bzw. Champagner zuordnen, die Laien den Gruppen Perlwein/Frizzante, Sekt oder Champagner. Zuvor hatten die Laien noch eine kurze Einschulung erhalten. Ihnen wurde erklärt, dass

  • Champagner überwiegend aus hell gekelterten roten Trauben erzeugt wird und daher etwas dunkler als Sekt ist,
  • guter Champagner bzw. Sekt fein, regelmäßig und anhaltend perlt und harmonisch schmeckt, und dass
  • Perlwein weniger Kohlensäure und tendenziell weniger Alkohol enthält, leichter und weiniger als Sekt schmeckt.

Produkteinstufung

Die Produkteinstufung

Auf diese Art vorbereitet, waren unsere Laienverkoster bei der Einstufung der Weine fast genauso zielsicher wie die Profis! 27 Proben wurden von beiden Teams den Produktgruppen richtig zugeordnet. Bei 5 weiteren Proben irrten Experten und Laien gleichermaßen und stuften beispielsweise als Frizzante deklarierten Wein als Sekt ein. Das heißt, bei 32 von 40 Proben waren sich die beiden Teams einig.

Gute Produkte in allen Preislagen

Bei Qualität, Geruch und Geschmack von Sekt, Champagner, Cava und Vino Spumante hatten weder Profi- noch Laienverkoster viel zu bemäkeln. Die meisten Schaumweine erzielten ein gutes Testurteil. Falls Weihnachten (genauer gesagt der Kauf der Geschenke) bereits deutliche Spuren in Ihrer Brieftasche hinterlassen hat, ist das Testergebnis für Sie wahrscheinlich besonders erfreulich: Unter den besten Schaumweinen finden sich etliche sehr preiswerte. Mailberger Gutssekt brut von Hofer erzielte die höchste Punkteanzahl und ist mit 3,49 Euro einer der günstigsten Weine im Test.

Der Zweitgereihte, der Champagner von Moët & Chandon, kostet mehr als neun Mal so viel. Meinklang Sekt Burgundercuvée brut aus biologischem Anbau (14,30 Euro) schmeckte den Laien ebenso gut wie der Testsieger von Hofer. Da er aber die Profis weniger überzeugte, erzielte er insgesamt „nur“ Rang drei. Auf Rang vier finden sich ex aequo gleich drei Produkte: Söhnlein Brillant Jahrgangssekt trocken um 3,49 Euro, Goldeck Österreichischer Sekt trocken um 5,59 Euro und Piper-Heidsieck Champagne brut um 26,49 Euro. Genießer haben die Wahl!

Zu viel Kohlensäure

Schaumweine im Labor großteils in Ordnung

Die Ergebnisse der Laboruntersuchungen waren bei den Schaumweinen großteils tadellos. Lediglich bei Kupferberg Gold Trocken und Erzherzog Johann Schilcher Sekt ergaben die Analysen einen deutlich geringeren Alkoholgehalt als deklariert. Bei Erzherzog Johann Schilcher Sekt und MM Extra Sekt waren zudem die Geschmacksrichtungen falsch gekennzeichnet: Geht es nach dem im Labor festgestellten Restzu­ckergehalt, hätte der Schilcher Sekt nicht als brut sondern als trocken, MM Extra wiederum statt trocken als brut bezeichnet sein müssen. Der „süßeste“ Schaumwein im Test, Sekt dry von Schloss Gutenberg, enthielt übrigens 33,4 Gramm Zucker pro Liter – das entspricht fast neun Stück Würfelzucker. Wer beim Zucker knausern will (oder sich Süße lieber mit Keksen einverleibt), weicht besser auf Schaumwein anderer Geschmacksrichtung aus. In Sekt brut stecken beispielsweise maximal 15 Gramm Zucker pro Liter

Zu viel Kohlensäure

Den Perlweinen wurde von den Kostsachverständigen bestenfalls durchschnittliche, mehrheitlich aber mäßige Qualität attes­tiert. Den Laien haben sie großteils dennoch geschmeckt. Die Preisunterschiede sind bei Frizzante bei Weitem nicht so groß wie bei Sekt & Co. Trotzdem kann sich der Vergleich lohnen: Verduzzo Prosecco del Veneto, einer der besten und zugleich der billigste Perlwein im Test, kostet 1,99 Euro. Der teuerste Frizzante, Montelvini Garganega Prosecco, kommt auf 7,20 Euro und wurde gerade noch als „durchschnittlich“ bewertet .

Enttäuschend für alle, die Frizzante in ers­ter Linie deswegen kaufen, weil sie stärker kohlensäurehaltige Getränke nicht gut vertragen: Die Untersuchungen im Labor ergaben, dass fast alle Perlweine mehr Kohlensäure enthielten als sie sollten.

Tabelle: Schaumwein

Tabelle: Perlwein

Schaumwein im Test 1/2009: Die "Guten"

×

Schaumwein im Test 1/2009: Die "Durchschnittlichen"

×

Perlwein im Test 1/2009: Die "Durchschnittlichen"

×

Perlwein im Test 1/2009: Die "Weniger Zufriedenstellenden"

×

Mit Schwefel haltbarer gemacht

Test "Sekt & Co": Mit Schwefel haltbarer gemacht

Egal ob (herkömmlicher) Wein, Schaum- oder Perlwein: Viele Sorten werden geschwefelt, damit sie besser halten. Für die meisten Menschen sind Schwefeldioxid und Sulfite unbedenklich, weil ein körpereigenes Enzym für den schnellen Abbau sorgt. Bei manchen können Schwefeldioxid und Sulfite aber Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Kopfschmerzen verursachen, bei Asthmatikern auch Asthmaanfälle auslösen.

Enthält Wein über 10 mg Schwefeldioxid oder Salze der schwefeligen Säure (Sulfite) pro Liter, muss das seit 2005 im Rahmen der Allergenkennzeichnung deklariert sein. Auf den Flaschenetiketten findet sich dann der Hinweis „enthält Sulfite“. Die Schaum- und Perlweine im Test waren korrekt deklariert.

Schaumwein darf maximal 275 mg Schwefeldio­xid/Liter, Perlwein höchstens 260 mg/l (bei einem Restzuckergehalt ab 5 g/l) und Qualitätsschaumwein maximal 225 mg/l enthalten. Von den getesteten Weinen enthielten die Champagner von Piper-Heidsieck, Moët & Chandon, Veuve Clicquot Ponsardin, Pommery und Taittinger am wenigsten Schwefeldioxid (bis zu 70 mg/l). Das meiste Schwefeldioxid (um die 200 mg/l) wurde in Hochriegl trocken und MM Extra Sekt sowie im Frizzante von Lieto blu festgestellt.

Mit dem ADI-Wert (Acceptable Daily Intake) wird die Aufnahmemenge von Zusatzstoffen in Lebensmitteln beziffert, die ein Mensch lebenslang täglich verzehren kann, ohne gesundheitliche Schäden davonzutragen. Der ADI-Wert für Schwefeldioxid liegt bei 0,7 mg/kg Körpergewicht. Ein 70 Kilo schwerer Mensch sollte demnach im Lauf einer Feier von Hochriegl trocken, MM Extra Sekt und Lieto blu nicht mehr als 2,5 Gläser (à 0,1 l) trinken.

Qualitätsschaumwein, Schaumwein oder Perlwein?

Test "Sekt  & Co": Qualitätsschaumwein, Schaumwein oder Perlwein?

Sekt – auch Qualitätsschaumwein oder Qualitätsschaumwein b.A. (bestimmter Anbaugebiete) – wird in zweiter Gärung aus stillem Grundwein hergestellt. Der Grundwein ist meistens ein Verschnitt von Weinen verschiedener Rebsorten oder Jahrgänge.

Bei der traditionellen Methode der Flaschengärung wird der Grundwein in Flaschen gefüllt, zur Einleitung der zweiten Gärung mit Hefe und Zucker (Fülldosage) versetzt, die Flaschen werden mit einem Kronenkorken fest verschlossen. Bei der Gärung spaltet die Hefe den Zucker in Alkohol und Kohlendioxid auf. Es entsteht Druck, durch den das Kohlendioxid im Wein gebunden wird. Nach der traditionellen Methode der Flaschengärung erzeugter Sekt muss mindestens 9 Monate auf Hefe liegen. Dabei entwickelt er sein Bukett. Nach dem Gärprozess werden die Flaschen mit dem Hals nach unten in Pulten oder Käfigen gestapelt, gerüttelt und dabei steiler gestellt und gedreht, damit Hefe und Trübteilchen sich am Flaschenhals absetzen und der Sekt klar wird.

Danach erfolgt das Degorgieren: Durch Eintauchen des Flaschenhalses in ein Solebad (um die minus 25 Grad) friert das Hefedepot aus, es bekommt eine schneeähnliche Konsistenz. Nach Entfernen des Kronenkorkens schießt der Hefepfropfen durch den Überdruck aus der Flasche heraus. Zum Einstellen der Sektsüße wird nun die Versanddosage (in Wein gelöster Zucker, Traubensaft oder Prädikatswein) zugegeben, die Flasche eventuell noch mit Sekt aufgefüllt, verkorkt und mit einem Drahtgeflecht gesichert.

Bei der Flaschengärung im Transvasierverfahren werden die Grundweine nach Abschluss der zweiten Gärung aus den Flaschen in große Druckbehälter umgeleert. In diesen erfolgt dann das Herausfiltern von Hefe und Trübteilchen, das arbeitsaufwendige Degorgieren entfällt.

Beim Großraumverfahren erfolgt die zweite Gärung des Grundweins im Tank. Zur Erzeugung von Qualitätsschaumwein liegt der Grundwein mindestens 6 Monate auf Hefe. Im Tankverfahren können größere Mengen an Sekt auf einmal hergestellt werden. Die meisten großen Sekterzeuger wenden dieses Verfahren an. Qualitätsschaumwein muss einen Kohlensäureüberdruck von mindestens 3,5 bar bei Zimmertemperatur haben. Bei Schaumwein ist diese Anforderung geringer: Der Kohlensäureüberdruck muss mindestens 3 bar betragen. Bei Perlweinen sollte er zwischen 1 und 2,5 bar liegen.

Schaumweine können auch in einstufiger Gärung hergestellt werden, indem Most in geschlossenen Behältern angegärt wird. Nach dieser Methode werden beispielsweise der italienische Asti Spumante sowie einige Schaumweine in Frankreich produziert. Das am wenigsten aufwendige Verfahren, für Prickeln im Glas zu sorgen, ist, dem Wein durch Imprägnieren Kohlensäure zuzusetzen. Der Zusatz von Kohlensäure muss dann auf dem Etikett deklariert sein.

Cava & Co: Was ist was?

Test "Sekt & Co" - Cava & Co: Was ist was?

  • Cava . In traditioneller Flaschengärmethode erzeugter spanischer Qualitätsschaumwein.
  • Champagner . Qualitätsschaumwein, aus Grundweinen der französischen Provinz Champagne und in traditioneller Faschengärung erzeugt. Blanc de Blancs (Weißer aus Weißen) wird ausschließlich aus weißen Trauben, Blanc de Noirs (Weißer aus Schwarzen) aus roten Trauben hergestellt.
  • Österreichischer Sekt. Ausschließlich aus österreichischen Trauben und in Österreich hergestellter Qualitätsschaumwein.
  • Prosecco . Ursprünglich der Name einer alten Rebsorte aus Venetien. Prosecco gibt es als Wein, Prosecco Spumante (Schaumwein) und Prosecco Frizzante (Perlwein). „DOC“ steht für „Denominazione di Origine Controllata“ (kontrollierte Ursprungsbezeichnung). Nur Prosecco aus der Region um die Gemeinden Valdobbiadene und Conegliano darf bei Einhaltung vorgeschriebener Qualitätsstandards als „DOC“-Prosecco bezeichnet werden.

Kühl servieren, behutsam öffnen

Test "Sekt & Co": Kühl servieren, behutsam öffnen

Schaum- und Perlweine schmecken gut gekühlt (6 bis 8 Grad) am besten. Idealerweise wurden sie zuvor 12 Stunden im Kühlschrank gelagert. Eine gute Methode, eine Flasche rasch auf Trinktemperatur zu bringen, ist das Frappieren: Flasche in einen Sektkühler stellen, reichlich zerkleinertes Eis einfüllen, Wasser und zwei Esslöffel Salz dazugeben und die Flasche am Hals 10 Minuten zwischen den Händen hin- und herdrehen. Schaum- und Perlweine auf keinen Fall im Tiefkühlfach oder der Tiefkühltruhe abkühlen: Dabei geht das Bukett verloren.

Beim Korkenknallen entweicht viel Kohlensäure, der Wein schäumt oft über – schade drum. Öffnen Sie die Flasche besser langsam: Umfassen Sie nach dem Entfernen von Stanniolhülle und Agraffe den Flaschenhals und halten Sie den Korken fest. Drehen Sie mit der anderen Hand die Flasche, bis sich der Stoppel löst.

Bukett und Perlung kommen in dünnwandigen, hohen, schlanken, tulpenförmigen Gläsern oder Sektflöten am besten zur Geltung.

Gute Sektgläser haben an ihrem tiefsten Punkt eine Aufrauung eingeschliffen, den sogenannten Moussierpunkt, von dem aus die Kohlensäureperlen an die Oberfläche steigen.

Extra herb oder trocken?

Test "Sekt & Co": Extra herb oder trocken?

Die Geschmacksrichtung von Schaumwein hängt vom Zuckergehalt ab. Wir hatten Sekt bzw. Champagner der folgenden Geschmacksrichtungen im Test:

Geschmacksrichtung Zucker pro Liter
extra herb, extra brut, extra bruto 0 bis 6 g
herb, brut, bruto unter 15 g
extra trocken, extra dry, extra seco 12 bis 20 g
trocken, sec, secco, asciutto, dry, seco 17 bis 35 g

Bei Perlwein ist die Geschmacksrichtung breiter definiert: Als „trocken” gekennzeichneter Perlwein hat einen Zuckergehalt zwischen 0 und 35 Gramm pro Liter.

 

Zusammenfassung

Test "Sekt & Co": Kompetent mit "Konsument"

  • Preiswerte Spitze. Sowohl bei den Schaum- als auch bei den Perlweinen zählen günstige Produkte zu den besten ihrer Kategorie.
  • Perlweine eher mäßig. Sekt, Champagner & Co erzielten deutlich bessere Beurteilungen als Frizzante.
  • Richtig erkannt. Im Zuordnen der Proben zu den Produktgruppen Champagner, Sekt und Perlwein waren die Laienverkoster fast ebenso stark wie die Kostsachverständigen. Vertrauen Sie Ihrem persönlichen Geschmack!
  • Nicht auf Vorrat kaufen. Schaum- und Perlweine kommen trinkfertig in die Geschäfte. Zu Hause kühl, dunkel und vor allem nur kurz lagern.

Anbieteradressen

Test Perlwein: Anbieter

Boticelli: Plus Vertriebs GmbH,
Postfach 101554,
D-45466 Mullheim an der Ruhr,
0820 24 05 11,
www.plus.co.at

Dogado Vèneziano: August Trücher GmbH,
Burgfried 7,
A-5550 Radstadt,
06452 61 51

Hochriegl: Johann Kattus GmbH,
Billrothstraße 51,
A-1190 Wien,
01 368 43 50-0,
www.johann-kattus.at

Kattus: Johann Kattus GmbH,
Billrothstraße 51,
A-1190 Wien,
01 368 43 50-0,
www.johann-kattus.at

La Gioiosa S.p.A.,
Via Errizo 113/A,
I-31035 Crocetta del Montello (TV),
+39 423 86 07,
www.lagioiosa.it

Lieto blu: Contarini Vini e Spumanti S.p.A.,
Via General Cantore 35,
I-31028 Vazzola,
+390 438 44

Lineavini: Vinitalia Weinhandels GmbH & Co. KG,
Wamslerstraße 4,
D-81829 München,
+49 89 42 05-0,
www.blu-prosecco.com

MM Extra: Johann Kattus GmbH,
Billrothstraße 51,
A-1190 Wien,
01 368 43 50-0,
www.johann-kattus.at

Montelvini S.p.A.,
Via Cal Trevigiana 51,
I-31040 Venegazzù,
+39 423 87 77,
www.montelvini.it

Verduzzo: Contri Spumanti s.p.a.,
Via Legnaghi Corradini, 30/a,
I-37030 Cazzano di Tramigna,
+39 457 820-516,
www.contrispumanti.it

Villa Altichiari: A.C. S.r.l.,
Viale Antonini 9,
I- Crocetta di Montello,
+39 423 66 50 42

Yello: Deinhard Italia s.r.l.,
Biebricher Allee 142,
D-68187 Wiesbaden,
+49 611 63-0

Test Schaumwein: Anbieter

Beaumont des Crayères: International Wine Broker HandelsgmbH,
Rodderweg 149,
D-50321 Brühl,
+49 2232 21 04 54,
www.international-wine-broker.de

Bründlmayer: Weingut Bründlmayer,
Zwettlerstraße 23,
A-3550 Langenlois,
02734 21 72-0,
www.bruendlmayer.at

E & M Müller GmbH - Sektkellerei,
Grazerstraße 71,
A-8522 Gross St. Florian,
03464 22 34,
www.mueller-wein.at

Erzherzog Johann Weine Weinkeller- und Handels GmbH & Co KG,
Ehrenhausen 34,
A-8461 Ehrenhausen,
03453 24 23,
www.erzherzog.com

Freixenet: Freixnet GmbH,
Nerotal 18,
D-65193 Wiesbaden,
+49 611 238 35-0,
www.freixenet.de

Goldeck Wein- und Sektkellerei GmbH,
Hans-Haderer-Gasse 8,
A-2540 Bad Vöslau,
01 368 22 58-0,
www.goldeck.at

Henkell: Henkell & Söhnlein Sektkellereien GmbH,
Himberger Straße 28,
A-1100 Wien,
0800 20 19 01,
www.henkell.de

Kupferberg Gold: Christian Adalbert Kupferberg Sektkellerlei GmbH,
Kupferbergterasse 17-19,
D-55116 Mainz,
+49 611 633 50,
www.kupferberg.de

Kupferberg: Christian Adalbert Kupferberg Sektkellerlei GmbH,
Kupferbergterasse 17-19,
D-55116 Mainz,
+49 611 633 50,
www.kupferberg.de

La Marca,
Via Baite 14,
I-31046 Oderzo (Treviso),
+39 422 81 46 81,
www.lamarca.it

Mailberger Gutssekt: Dreifaltigkeitskellerlei GmbH,
Lenz-Moser-Straße 1,
A-3495 Rohrendorf bei Krems,
02732 855 41-0,

Martini: Bacardi-Martini GmbH,
Handelskai 94-96, Millenum Tower,
A-1200 Wien,
01 610 31-0,
www.bacardi-martini.at

Meinklang: Weingut Michlits W. GmbH,
Hauptstraße 86,
A-7152 Pamhagen,
02174 21 68 11,
www.meinklang.at

Moët & Chandon: Champagne Moêt & Chandon,
Avenue de Champagne 20,
F-51333 Épernay,
+33 326 51 20 20,
www.moet.com

Piper-Heidsieck: Rémy Cointreau,
Bd Haussman 21,
F-75009 Paris,
+331 441 344 13,
www.piper-heidsieck.com

Pommery: Vranken Pommery Deutschland GmbH,
Konrad-Zuse-Straße 16,
D-66459 Kirkel-Limbach,
+49 6841 980 05 50,
www.vranken-pommery.de

Ritter: Schloss Raggendorf GmbH,
Bahnstraße 74,
A-2242 Prottes,
02282 55 66-0

Roger d´Anoia: Hofer KG,
Hoferstraße 1,
A-4642 Sattledt,
07244 80 00-0,
www.hofer.at

Schloss Gutenberg: Zielpunkt Warenhandel GesmbH & Co KG,
Heizwerkstraße 5,
A-1239 Wien,
01 616 72 88,
www.zielpunkt.at

Schlumberger Wein- und Sektkellerei GmbH,
Heiligenstädter Straße 43,
A-1190 Wien,
01 368 22 58-0,
www.schlumberger.at

Söhnlein Brillant: Henkell & Söhnlein Sektkellereien GmbH,
Himberger Straße 28,
A-1100 Wien,
0800 20 19 01,
www.henkell.at

Taittinger: Wein Wolf Import GmbH & Co. Vertriebs KG,
Münchner Bundesstraße 107,
A-5020 Salzburg,
0662 42 14 64,
www.taittinger.com

Veuve Clicquot Ponsardin,
Place des Droits de l' Homme,
F-51100 Reims,
+33 326 89 53 90,
www.veuve-clicquot.com

Vintage Selection: Wein & Co HandelsGmbH,
Maculangasse 6,
A-1220 Wien,
01 250 55-0,
www.weinco.at

Wegenstein GmbH,
IZ NÖ-Süd, Straße 3, Objekt 16,
A-2355 Wiener Neudorf,
02236 600-62 00,
www.wegenstein.at

Testkriterien

Test "Sekt & Co": Testkriterien

Insgesamt wurden 29 Schaumweine (davon 6 Champagner) und 11 Perlweine (auch: Vino Frizzante) eingekauft. Sie wurden einer Expertenverkostung und einer Laienverkostung (durchgeführt vom VKI) unterzogen. Außerdem erfolgten chemische und physikalische Analysen.

Expertenverkostung . Es erfolgte eine kommissionelle Blindverkostung durch Kostsachverständige, vorgenommen durch das Bundesamt für Weinbau in Eisenstadt.

Laienverkostung . Sie wurde vom VKI mit mindestens 20 erwachsenen Testpersonen nach bestandenem Triangeltest durchgeführt.

Analyse . Beurteilt wurden Druck bei 20 Grad C (aphrometrisch), Alkoholgehalt (destillativ), reduzierende Zucker (jodometrisch), freies und gesamtes CO2 (kolorimetrisch). Bei Champagner wurde eine Farbmessung durchgeführt (Tristimulus), bei Prosecco wurde die Sorbinsäure mittels HPLC-Methode ermittelt.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

alt

Glühwein: Alkohol- und Zuckergehalt - Süß und stark

Dass Glühwein Zucker enthält, ist klar, dass er süßer als Red Bull oder Coca-Cola ist, überraschte unsere Tester doch ein wenig. Wir haben 14 Glühweine von Wiener Weihnachtsmärkten auf ihren Alkohol- und Zuckergehalt hin untersucht.

alt

Sekt - Die Besten zum Anstoßen

Weihnachten, Silvester und andere Feste – gibt es etwas zu feiern, darf ein Glas Sekt nicht fehlen. Wir haben 26 Schaumweine verkostet und im Labor untersucht. Die Ergebnisse können sich sehen lassen.

alt

Radler - Aufgezuckert


Radler bestehen aus Bier und Limonade. Doch wie viel Zucker in diesen Mischgetränken tatsächlich steckt, hat auch uns überrascht. Für unseren Test suchten wir 16 Radler mit Alkohol und 4 ohne Alkohol aus. Als Geschmacksrichtung wählten wir Zitrone bzw. Kräuter.

alt

Blaufränkisch - Rotwein aus Österreich

28 Blaufränkische aus dem Supermarkt im Test beweisen: Heimische Rotweine können sich im Weißweinland Österreich durchaus sehen lassen. Extrem sparen sollte man beim Weinkauf allerdings nicht. Die Preise der Testkandidaten liegen zwischen 4,50 und 15 Euro.

alt

Sekt - Ein echter Knaller

Schon wieder ein Jahr fast vorbei. Zeit, Sekt für den Jahreswechsel einzukaufen! Wir haben 27 Marken analysiert und verkostet. Auch wenn es Nobelwinzer und ihre Kunden nicht gerne hören: Qualität ist bei Sekt nach wie vor keine Frage des Preises. Im Gegenteil!

alt

Grüner Veltliner - Ein guter Tropfen

Früher konnte nur die Hälfte überzeugen, jetzt gibt es erfreuliche Ergebnisse: Von 28 Grünen Veltlinern schafften immerhin 20 ein gutes Test-Ergebnis. Und das Schöne daran: Top-Winzer gibt es auch im Supermarkt. - Lesen Sie wie Laien und Experten urteilten.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang