DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Mann mit kleinem Hund an der Flexileine spaziert am Strand entlangt.
Hundeleinen im Test: Die Rollleine gibt dem Hund mehr Bewegungsfreiheit. Die meisten Produkte im Test überzeugen. Bild: Christine Bird/Shutterstock.com

Test: Hundeleinen 2/2022

premium

Viele Hundebesitzer verwenden beim Gassigehen eine Rollleine, weil sie dem Tier mehr Bewegungsfreiheit gibt. Der Hund hat damit mehr Auslauf und Bewegungsmöglichkeit. Im Test kamen neun Produkte unter die Lupe. 

Diese Hundeleinen finden Sie im Test:

  • AniOne Rollleine Basic Gurt Grau
  • AniOne Rollleine Extra Long
  • Flexi Giant M8m Gurt
  • Flexi New Classic M 8 m Seil
  • Flexi New Comfort 5 m Gurt
  • Flexi New Neon M 5m Gurt
  • Flexi Style M 5m Gurt
  • Kong Explore Rollleine
  • Kong Reflect Rollleine

Unser Produktfinder informiert Sie über: zulässiges Höchstgewicht des Hundes in kg, Gewicht der Leine, angeführte Länge, Funktion des Stoppmechanismus, Konstruktion und Haltbarkeit, Praktische Prüfung, Bedienungsanleitung. - Lesen Sie nachfolgend unseren Testbericht.

_______

Die Hundeleine ist das wohl wichtigste ­Accessoire für Frauerl und Herrl. Egal ob in der Stadt oder auf dem Land, ohne sie kommt man nirgendwo aus. Sie dient der Sicherheit für Besitzer und Hund und spielt auch eine wichtige Rolle bei der Kommunikation zwischen Vier- und Zweibeiner. Gerade für längere Spaziergänge werden sogenannte Rollleinen immer beliebter, weil sie dem Hund bedeutend mehr Auslauf und Bewegungsfreiheit geben als eine normale Leine.

Test: Rollleinen

Wir haben neun verschiedene Hundeleinen unter die Lupe genommen. Wichtige Kriterien waren etwa, ob die Stoppfunktion schnell und ­sicher funktioniert, ob die Leine für die angegebene Hundegröße geeignet ist und wie belastungs- und strapazierfähig sie ist.

Stoppfunktion 

Entscheidend für die Qualität einer Rollleine ist, dass die Stopptaste funktioniert. Die ­Arretierung muss unmittelbar nach Betä­tigen der Taste auslösen. Nur so kann auf Gefahrensituationen, die etwa beim Überqueren einer Straße oder bei der Begegnung mit Fußgängern bzw. Radfahrern auftreten können, reagiert werden. 

Premium

Weiterlesen mit KONSUMENT-Abo:

  • Alle Artikel auf konsument.at frei zugänglich
  • KONSUMENT als E-Paper
  • Keine Werbung
  • Objektiv und unabhängig
Jetzt weiterlesen

Online-Zugang noch nicht aktiviert? Hier freischalten.

Bereits registriert? Hier anmelden.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang