DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Medikamente: Bronchipret Thymian Efeu Saft - Bei Husten

"Nebenwirkungen": unsere Arzneimittel Test-Rubrik. Wir bewerten für Sie rezeptfrei erhältliche Medikamente aus der Apotheke - diesmal: Bronchipret Thymian Efeu Saft

Stichworte: Bei Husten

Ausgewählt werden in der Rubrik "Nebenwirkungen" besonders häufig nachgefragte und rezeptfrei erhältliche Medikamente aus der Apotheke. Die Bewertung nahm ein Expertengremium von anerkannten Medizinern und Wissenschaftlern vor. Als Grundlage dienten klinische Studien. Die Eignung der jeweiligen Präparate wurde für die Indikation bewertet, die der Hersteller angibt.

Die Informationen stammen aus unserem Ratgeber "Medikamente". Die Bewertung erfolgt in Zusammenarbeit mit der Stiftung Warentest und basiert auf vier Stufen:


•    Geeignet
•    Auch geeignet
•    Mit Einschränkung geeignet
•    Wenig geeignet
 

Testurteil im Detail

Testurteil für Bronchipret Thymian Efeu Saft: mit Einschränkung geeignet

Mit Einschränkung geeignet bei Husten als sekretlösendes Mittel. Die bisher vorliegenden Studien reichen nochBronchipret Thymian Efeu Saft: bei Husten; Bild: VKI nicht aus, um den therapeutischen Stellenwert abschließend zu bestimmen. Die enthaltenen Pflanzenextrakte sollen dazu beitragen, dass sich der festsitzende Schleim in den Bronchien verflüssigt und besser abhusten lässt. Bestimmte Inhaltstoffe (Saponine) im Efeu fördern den Auswurf zusätzlich, indem sie die Schleimhaut etwas reizen. Efeu wird auch eine antiasthmatische Wirkung zugeschrieben, was unter Umständen bei Säuglingen und Kleinkindern mit spastischer Bronchitis von Bedeutung sein kann.

Die ätherischen Öle in Thymian regen die Tätigkeit der sekretabgebenden Zellen in den Bronchien an und aktivieren die Flimmerhärchen. Auf diese Weise verflüssigt sich der Schleim und lässt sich besser abhusten. Darüber hinaus wirkt Thymian krampflösend, was den Hustenreiz lindern kann. Es ist allerdings nicht ausreichend nachgewiesen, dass die Kombination mehrerer pflanzlicher Inhaltstoffe besser wirkt als die Einzelmittel. Wie bei diesen reicht die Studienlage auch bei den pflanzlichen Kombinationen noch nicht aus, um den therapeutischen Stellenwert abschließend zu bestimmen. Die Mittel sind deshalb mit Einschränkung geeignet.

Präparat

Bronchipret Thymian Efeu Saft

Wirkstoff

Thymian- und Efeuflüssigextrakt

Preis

100 ml 10,90 Euro

Anwendung

Unverdünnt schlucken, anschließend kann etwas Flüssigkeit ( vorzugsweise Wasser) nachgetrunken werden. Vor Gebrauch gut schütteln. Nicht vor dem Schlafengehen einnehmen, da der Hustenreiz zunimmt.

Gegenanzeigen, Wechsel- und Nebenwirkungen

Das Mittel enthält Alkohol. Personen mit Alkoholproblemen dürfen es daher nicht einnehmen. Auch

Leberkranke und Menschen mit Anfall- Leiden sollten den Alkoholgehalt berücksichtigen. Darüber hinaus kann Alkohol die Wirkung vieler Arzneimittel (z.B. Schlaf- und Beruhigungsmittel, Psychopharmaka, starke Schmerzmittel, einige Mittel bei hohem Blutdruck) verstärken. Wer auf Lippenblütlergewächse (Pfefferminze, Lavendel, Basilikum) allergisch reagiert, sollte keine thymianhaltigen Präparate einnehmen, weil Thymian ebenfalls zu den Lippenblütlergewächsen gehört.

Das gilt auch bei einer Allergie auf Birke, Beifuß oder Sellerie, weil die Gefahr einer Kreuzallergie besteht. Wenn die Haut sich verstärkt rötet und juckt, liegt vermutlich eine allergische Reaktion auf das Mittel vor. Dann sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Schwangerschaft, Stillzeit, Kinder

Kinder und Schwangere sollten das Mittel aufgrund des Alkoholgehalts nicht einnehmen. Mittel ohne Alkohol sind vorzuziehen.

Leserreaktionen

Nicht konform

Die Bewertung des Präparates Bronchipret geht keineswegs konform mit der Bewertung der Fachärzte und der Zulassungsbehörden der Europäischen Union. Die Thymian- und Efeuextrakt-haltigen Produkte Bronchipret Saft TE und Bronchipret TP Filmtabletten sind in ihrem Herkunftsland Deutschland von der Bundesoberbehörde, dem Bundesinstitut für Arzneimittelsicherheit und Medizinprodukte (BfArM), nach §21 des Arzneimittelgesetzes (AMG) zugelassen.

Ebenso in Österreich wurden Zulassungsanträge für diese Arzneimittel durch das Bundesamt für Sicherheit und Gesundheitswesen (AGES) kritisch geprüft und positiv beschieden. Die EU-Zulassungsbehörden würden die Arzneimittel nicht zulassen, wenn die Antragsunterlagen die strengen Anforderungen an pharmazeutische Qualität, Unbedenklichkeit und Wirksamkeit nicht erfüllten.

Die Argumentation gegen Bronchipret scheint hauptsächlich darauf zu beruhen, dass es sich bei Bronchipret um eine Kombination aus einem Thymian- und einem Efeuextrakt handelt. Der Autor beruft sich darauf, dass die Studienlage nicht ausreichen würde, um den therapeutischen Stellenwert abschließend zu bestimmen.

Eine überraschende Bewertung, da Bionorica neben vielen pharmakologischen Studien mit Bronchipret 2006 und 2007 für beide Kombinationen Bronchipret Saft TE und Bronchipret Filmtabletten TP klinische, placebokontrollierte, randomisierte, multizentrische Studien durchgeführt hat, die eine ausgezeichnete Wirksamkeit gegen Husten und Bronchitis sowie eine sehr gute Verträglichkeit nachweisen konnten.

Ergänzt werden die zitierten Studien durch eine multizentrische Praxisstudie mit Bronchipret Saft TE, an der über 1000 Kinder und Jugendliche mit akuter Bronchitis teilnahmen. Auch diese Untersuchung dokumentiert eine deutliche Reduktion der Hustenanfälle sowie des BSS und stützt somit die beanspruchte therapeutische Relevanz im beschriebenen Indikationsgebiet.

Univ.Prof.Mag.Dr.Dr.h.c. Brigitte Kopp
Institut für Pharmakognosie, Universität Wien
Vizepräsidentin der Herbal Medicinal Product Platform Austria
(aus KONSUMENT 2/2018)

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang