Zum Inhalt

Lautsprecherkabel - Gute Wahl

Stimmt es, dass teure Lautsprecherkabel den Boxenklang verbessern?
Allzu billige sollten es jedenfalls nicht sein, denn die ganz dünnen Kabel mit einem Querschnitt von 2 mal 0,75 Quadratmillimetern sind unzureichend. Schon bei zehn Metern Kabellänge ist der Widerstand so groß, dass sich dies auf die Tonqualität auswirken kann. Wenn allerdings die Aufstellung der Lautsprecher nicht passt oder schlecht abgestimmte Komponenten verwendet werden, sind sehr teure Kabel sinnlos, weil die klangliche Verbesserung in keinem Verhältnis zum Preis steht. Eine gute Wahl sind Kabel mit einem Querschnitt von 6 Quadratmillimetern. Sie liegen mit etwa 40 bis 60 Schilling pro Meter im preislichen Mittelfeld. Zu beachten ist auch, dass die Leitungen für die rechte und die linke Box immer gleich lang sein sollten, auch wenn dies von der Aufstellung der Boxen her nicht nötig wäre. Und: Je kürzer die Kabel, desto besser!

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

alt

MP3-Player - USB-Schnittstelle

Kann man Musikdateien auch von einem PC mit einer älteren USB-Schnittstelle auf einen MP3-Player überspielen?

alt

MP3-Player: Tonqualität - Mit Radio

Welche MP3-Player haben sehr gute Tonqualität? Ich möchte darauf CDs aufnehmen, die ich unterwegs hören kann. Es sollte auch ein Radio dabei sein.

alt

Surround-Systeme - Kabelsalat

Ich hätte gerne ein Surround-System. Aber mich schreckt der Kabelsalat im Zimmer. Gibt es da Alternativen?

Frau sitzt vor dem Fernseher samt Soundbar, hält eine Fernbedienung in der Hand premium

Soundbars Test 2023: Mit und ohne Subwoofer

23 Soundbars im Vergleich. Von teuer bis günstig. Mit und ohne Subwoofer. Von JBL über LG, Magnat, Samsung, Sonos, Sony bis Yamaha.
Unser Vergleich bietet Ihnen Hilfe bei der Auswahl von Soundbars sowie Empfehlungen. Test-Ergebnis: Auch günstige Soundbars können gut sein.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang