DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Medikamente: Easybronchial Stop - Bei trockenem Reizhusten in der Nacht

"Nebenwirkungen": unsere Arzneimittel Test-Rubrik. Wir bewerten für Sie rezeptfrei erhältliche Medikamente aus der Apotheke - diesmal: Easybronchial Stop.

Stichworte: Zur kurzzeitigen Behandlung bei trockenem Reizhusten in der Nacht.

Ausgewählt werden in der Rubrik "Nebenwirkungen" besonders häufig nachgefragte und rezeptfrei erhältliche Medikamente aus der Apotheke. Die Bewertung nahm ein Expertengremium von anerkannten Medizinern und Wissenschaftlern vor. Als Grundlage dienten klinische Studien. Die Eignung der jeweiligen Präparate wurde für die Indikation bewertet, die der Hersteller angibt.

Die Informationen stammen aus unserem Ratgeber "Medikamente". Die Bewertung erfolgt in Zusammenarbeit mit der Stiftung Warentest und basiert auf vier Stufen:


•    Geeignet
•    Auch geeignet
•    Mit Einschränkung geeignet
•    Wenig geeignet
 

Testurteil im Detail

Testurteil für Easybronchial Stop: Geeignet

Geeignet zur kurzzeitigen Behandlung bei trockenem Reizhusten in der Nacht. Der Wirkstoff Dextromethorphan unterdrückt Hustenreiz, indem er den Hustenreflex über das zentrale Nervensystem hemmt. Die therapeutische Wirksamkeit ist gut belegt. Die Wirkung setzt innerhalb einer Stunde ein und hält 4 bis 6 Stunden an. Dextromethorphan darf bei Reizhusten nur wenige Tage angewendet werden, weil die Gefahr besteht, dass sich eine Abhängigkeit entwickelt.

PräparatDie Einnahme erfolgt am besten abends. Bei Reizhusten nur wenige Tage einnehmen. (Bild: VKI)

Easybronchial Stop Forte 3 mg/ml Sirup

Wirkstoffe

Dextromethorphan

Preis

180 ml 11,90 Euro

Anwendung

Solange der Husten noch nicht „produktiv“ ist, also noch kein Schleim abgehustet wird, ansonsten besteht die Gefahr, dass sich das Sekret in den Bronchien sammelt und einen Nährboden für Bakterien bildet. Die Einnahme erfolgt am besten am Abend. Das unterstützt die Nachtruhe.

Gegenanzeigen, Wechsel- und Nebenwirkungen

Das Mittel enthält Parabene. Personen, die auf Parastoffe allergisch reagieren, dürfen es nicht anwenden. Personen mit Alkoholproblemen dürfen das Mittel aufgrund des Alkoholgehalts nicht einnehmen. Leberkranke und Menschen mit Anfallsleiden sollten den Alkoholgehalt berücksichtigen. Easybronchial Stop Forte darf nicht von Patienten eingenommen werden, die an Asthma, chronischobstruktiver Bronchitis (COPD), einer Lungenentzündung oder an einer Erkrankung leiden, bei der die Atmung beeinträchtigt ist. Bei eingeschränkter Leberfunktion sollte vor einer Einnahme Rücksprache mit einem Arzt gehalten werden. Das Präparat darf nicht gleichzeitig mit sekretlösenden Mitteln eingenommen werden.

Dextromethorphan kann die Wirkung anderer Medikamente (z.B. gegen Schlafstörungen, Parkinson, Depressionen, Schizophrenien) beeinflussen. Treten nach der Einnahme Unverträglichkeitsreaktionen auf, sollte das Mittel abgesetzt werden. Kommt es zusätzlich zu Atembeschwerden oder Asthmaanfällen, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Dextromethorphan kann die Konzentrationsfähigkeit beeinträchtigen und müde machen. Nach der Einnahme sollte man nicht aktiv am Verkehr teilnehmen, keine Maschinen bedienen und keine Arbeiten ohne sicheren Halt verrichten.

Schwangerschaft, Stillzeit, Kinder, ältere Menschen

Kindern unter 6 Jahren darf das Mittel nicht verabreicht werden. Kinder von 6 bis 12 Jahren sollten ein Mittel mit niedrigerer Dosis (easybronchial stop junior 1,5 mg/ml) erhalten. Kinder sollten Hustenblocker nur sehr kurze Zeit bekommen (1 bis 2 Tage lang abends, um gut schlafen zu können). Während der Stillzeit darf das Mittel nicht eingenommen werden, da es in die Muttermilch übergehen und beim Säugling Atemstörungen auslösen kann.

Während der Schwangerschaft darf das Mittel im ersten Drittel (1. Trimenon) und um den Geburtstermin nicht genommen werden, im Rest der Schwangerschaft nur für kurze Zeit und unter ärztlicher Kontrolle und Abwägung. Für Kinder, schwangere und stillende Frauen sind Mittel ohne Alkohol vorzuziehen. Personen ab 65 Jahren sollten die empfohlene Erwachsenendosis halbieren.

Buchtipp: "100 Medikamente"

Dass ein Arzneimittel amtlich zugelassen ist, bedeutet noch nicht, dass es grundsätzlich sinnvoll ist. Über Risiken und Nebenwirkungen informiert Sie nicht nur ihr Arzt oder Apotheker: In diesem neuen KONSUMENT-Buch erfahren Sie die wichtigsten Informationen über 100 Bestseller aus der Apotheke.

Ein unabhängiges Expertenteam bewertet die in Österreich gängigsten Präparate. Außerdem: Die wichtigsten Hinweise zu Wechsel- und Nebenwirkungen und Vorsichtsmaßnahmen sowie spezielle Tipps und Warnungen für die Anwendung bei Schwangeren, Kindern und älteren Menschen

www.konsument.at/100medikamente

Aus dem Inhalt

  • Wie verträglich ist das Mittel?
  • Lindert es die Symptome, ist es nachhaltig von Nutzen?
  • Ist es lange erprobt und wirkt es?
216 Seiten, 19,90 € + Versand

 

100 Medikamente Buch, (Quelle: VKI)

 

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Zum Seitenanfang