DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Tierpensionen in Wien und Niederösterreich - Wenn die Katze in Pension geht

Nicht jeder Vierbeiner kann problemlos in den Urlaub ­ mitgenommen werden. Und einen guten Betreuungsplatz für den Stubentiger zu finden, ist mitunter schwierig.

Sommerzeit ist Reisezeit. Und damit stellt sich regelmäßig die Frage: Wohin mit dem Haustier? Die einfachste Lösung ist, wenn Verwandte, Freunde oder Nachbarn die ­Betreuung übernehmen können.

Hund zieht um, Katze bleibt daheim

Hunde schließen sich besonders eng an „ihre“ Menschen an. Sie leiden, wenn sie lange Zeit allein bleiben müssen, etwa über Nacht in der leeren Wohnung. Es ist daher besser, wenn sie zu ihrem Betreuer auf Zeit wechseln. Auch das Gassigehen lässt sich einfacher ­bewerkstelligen, wenn der Hund in den Betreuer-Haushalt zieht.

Kein Ortswechsel für die Katze

Katzen belässt man besser im angestammten Zuhause. Ein Ortswechsel verunsichert sie in der Regel sehr: Manche Tiere verschwinden im neuen Heim gleich für mehrere Tage unterm Bett. Eine Betreuung daheim erspart ihnen diesen Stress. Wenn dagegen der Tiersitter ein- bis zweimal täglich vorbeischaut, für Futter, Sauberkeit in der Katzentoilette ­sowie ein paar Spiel- bzw. Streicheleinheiten sorgt, ist meist alles paletti. Was allerdings nicht bedeutet, dass die Katze ihrem Besitzer seine Abwesenheit nicht nachträgt: Oft will ein beleidigter Zimmertiger durch besonders viel Aufmerksamkeit versöhnt werden.

Aufpassen mit dem Freigang

Haben Katzen Freigang, kann es angebracht sein, sie während der Abwesenheit ihrer ­Familie im Haus zu behalten. Es wäre möglich, dass sie sich so „verlassen“ fühlen, dass sie sich auf die Suche nach einem anderen Heim machen und sich verlaufen. Wird Freigang gewährt, muss die Katze auf jeden Fall rund um die Uhr die Möglichkeit haben, sich ins schützende Haus zurückzuziehen.

Tierpension: zeitgerecht Kontakt aufnehmen

Tiersitter aus dem Netz

Kann niemand im Verwandten- oder Freundes­kreis die Betreuung des Haustiers über­neh­men, besteht die Möglichkeit, einen Tiersitter zu engagieren, etwa über Websites wieTiersitter24 oderBetreut.at. Allerdings vertraut man hier das Tier einem Unbekannten an – und gewährt ihm gegebenenfalls sogar Zutritt ins eigene Heim. Manche Vermittler wie z.B.Hundebetreuung.at verlangen zwar bei der Registrierung des Tiersitters ein gültiges ­Leumundszeugnis, eine 100-Prozent-Garantie für Ehrlichkeit ist das aber natürlich nicht. Sie können auch beim Tierarzt oder in einem Tierheim nach Tiersittern fragen. Mitunter übernehmen dort tätige Fachkräfte auch ­solche Betreuungsaufgaben.

Entscheiden Sie sich für einen Tiersitter, sollten Sie sich für die Kontaktaufnahme Zeit nehmen und am besten ein bis zwei Probesittings vereinbaren. Die Arbeit des Betreuers sollte Ihnen einen fairen Preis wert sein: Auch wenn Menschen, die fremde Vierbeiner liebevoll versorgen, Tierfreunde sind, sollte man ihr Engagement nicht ausnutzen.

Unterbringung in der Tierpension

Alternativ besteht noch die Möglichkeit, das Haustier in einer Tierpension unterzubringen. Gewerbliche Tierpensionen werden gemäß Tierschutz-Kontrollverordnung mindestens einmal jährlich von der Behörde geprüft. Sie dürfen Tiere erst nach Vorliegen einer tierschutzrechtlichen Genehmigung aufnehmen. Die Tierhaltungsgewerbeordnung sieht ­Mindestanforderungen betreffend Räumlichkeiten und Unterkünfte sowie die Fachkenntnisse des Personals vor.

Wir haben uns in Niederösterreich und Wien neun Tierpensionen für Katzen, die aber auch Hunde aufnehmen, angesehen. Bereits bei der Auswahl der Tierpensionen stellten wir fest: Die im Internet angegebenen Rufnummern sind nicht immer aktuell. Manche Häuser gab es nur noch virtuell, sie waren bereits geschlossen.

Gut vorbereiten

Dass die Räumlichkeiten sauber, gepflegt und tiergerecht eingerichtet sind, sollte selbstverständlich sein. Wie wir bei unseren Besuchen vor Ort feststellen mussten, ist das nicht immer der Fall. Wichtig auch, dass der Pensionsbetreiber Sie eingehend nach den Bedürfnissen und Gewohnheiten Ihres Haustiers befragt. Hund und Katze sind Gewohnheitstiere. Je vertrauter ihnen der Alltag ist, umso weniger leiden sie unter Stress.

Tierpension oder doch gemeinsam urlauben?

Gewohntes Futter mitgeben

Geben Sie dem Vierbeiner die eigene Liegedecke oder Spielzeug mit – und am besten sein gewohntes Futter. Der Stress durch den Umzug kann die Verdauung ohnehin beeinträchtigen, eine Futter­umstellung belastet zusätzlich. Wird das Futter verweigert, kann das vor allem bei Katzen sehr schnell lebensbedrohend werden.

Kontaktdaten des Tierarztes hinterlegen

Ein Impfpass ist obligat, manchmal auch eine Prophylaxe gegen Parasiten wie Flöhe und Zecken. Die Impfung sollte nicht zu knapp vor dem Einzug in die Pension erfolgen, ­damit sich der Impfschutz aufbauen kann. Bewährt hat es sich auch, das Tier vor der Übersiedlung vom Tierarzt untersuchen zu lassen. Vergessen Sie nicht, Adresse und ­Telefonnummer Ihres Tierarztes in der Tierpension zu deponieren.

Worauf achten bei kranken Tieren

Braucht Ihr Vierbeiner regelmäßig Medikamente, werden sie gegen Aufpreis verabreicht. Das setzt die Mitgabe eines entsprechenden Vorrats voraus. Allerdings nehmen nicht alle Pensionen auch kranke Tiere auf, also vorher abklären! Und chronisch kranken Tieren – vor allem, wenn sie schon älter sind – sollte ein „Urlaubsaufenthalt“ in fremder Umgebung möglichst gar nicht zugemutet werden.

Aufenthalt in der Pension oft kein Problem

Auch wenn Ihr Haustier ein „Einzelkind“ ist: Gruppenhaltung ist in den meisten Fällen kein Problem. In einem fremden Revier vertragen sich in der Regel auch Tiere, die daheim sehr dominant sind. Aufgeschlossene und neugierige Vierbeiner können den Aufenthalt in einer Tierpension sogar genießen; ängstliche Tiere hingegen sind mit der fremden Umgebung möglicherweise überfordert.

Gefühlssache: Solo-Urlaub oder doch gemeinsam?

Vertrauen Sie bei der Beantwortung der ­Frage, wo Ihr Haustier am besten aufge­hoben ist, auf Ihr Gefühl. Vielleicht kommen Sie ja zu dem Schluss, dass weder Ihrem ­Vierbeiner noch Ihnen selbst ein Solo-Urlaub Spaß macht – dann kommen Hund und Katze eben mit. In Zeiten des Internets fällt mit Websites wie Hunde-urlaub.net oder Tierische Hotel die Recherche nach geeigneten Urlaubszielen leicht.

Haustiere auf Flugreisen

Flugreisen sind für Vierbeiner eher nicht zu empfehlen, es sei denn, der Flug dauert nicht zu lange und das Haustier kann in die Passagierkabine mitgenommen werden. Erkundigen Sie sich rechtzeitig bei der Flug­gesellschaft. Auch wenn Sie Urlaub in Österreich oder im benachbarten Ausland machen: Planen und reservieren Sie zeitgerecht. Soll es über die Grenze gehen, müssen Sie sich über die Einreisebestimmungen des jeweiligen ­Urlaubslandes informieren.

Zusammenfassung

Katzen am liebsten daheim. Auch wenn die Tierpension oder das Ferienhaus noch so toll ist – Ortsveränderungen belasten beinahe jede Katze. Die Betreuung im eigenen Zuhause erspart ihr Stress.

Hunde hängen am Herrl. Das Angebot an „hundefreundlichen“ Urlaubszielen ist groß. In vielen Hotels sind Hunde willkommen.

Rechtzeitig suchen und buchen. Ganz gleich, ob Sie Ihr Haustier in den Urlaub mitnehmen, einen Tiersitter engagieren oder es in einer Tierpension unterbringen wollen: Je früher Sie mit der Suche nach einer Unterbringungsmöglichkeit beginnen, umso besser. Gute Plätze sind rasch ausgebucht.

Sommerfrische statt Strand. Wenn Sie Ihr Haustier mit in den Urlaub nehmen, sind Fernflüge in allzu exotische Gegenden nicht anzuraten. Lange Anreise, Klimawechsel und Futterumstellung können sehr belastend sein.

Tierpension mit direktem Anschluss an eine Tierarztpraxis

Wir haben in Niederösterreich und Wien 9 Betriebe besucht, die vor allem Katzen aufnehmen, aber auch Hunde betreuen.

Im Folgenden eine Auflistung der Tierpensionen mit direktem Anschluss an eine Tierarztpraxis:

Tierpension Dr. Sonja Fastenhuber

1100 Wien, Friedhofstraße 19
Tel. 0664 596 52 67

TierServiceCenter

Das Quartier für die Katze ist eine Abtrennung in einem verfliesten Raum hinter der Ordination mit zwei Käfigen und einem hohen Kratzbaum. Hunde werden nachts im selben Raum in Boxen untergebracht.

Besichtigung: Ohne Termin nach den Ordina­tionszeiten. Wenn viel Betrieb ist und Notfälle behandelt werden müssen, kann es zu längeren Wartezeiten kommen.

Voraussetzung: Impfpass, bei Freigängern Entwurmung und Zecken- bzw. Flohschutz

Haltungsform: Einzelhaltung

Fütterung: zweimal täglich, Trocken- und Nassfutter

Kosten: 15 € für 24 Stunden (inklusive Futter); Anzahlung 50 %

Reservierung: da immer nur eine Katze auf­genommen wird, Reservierung 1 Monat vorher

Stornierung: so früh wie möglich, keine Kosten

Unser Eindruck: Sauber. Der Katze steht aber nur wenig Platz zur Verfügung. Nicht geeignet, wenn sich der Katzenbesitzer für sein Tier ein großzügiges Raumangebot wünscht. Keine Eintragung bei der WKO (Wirtschaftskammer Österreich).

Tierpension des Wiener Tierschutzvereins

2345 Brunn am Gebirge
Wolfholzgasse 6–10
Tel. 02236 33 1 66

Tierpension Wien

Große Anlage. Die Räume für die Katzen sind durch eine Tür mit einem Freigehege verbunden. Fixe, immer geöffnete Käfige als Schlafplätze, Kratzbäume, Teppiche.

Besichtigung: ohne Termin während der ­Öffnungszeiten

Voraussetzung: Impfpass

Haltungsform: Gruppenhaltung mit bis zu 6 Katzen; auch Einzelhaltung ist möglich

Fütterung: Zweimal täglich, Trocken- und Nassfutter. Eigenes Futter kann mitgegeben werden, wird bei Gruppenhaltung aber möglicherweise auch von anderen Katzen gefressen.

Kosten: 11 € pro Tag (inklusive Futter); keine Anzahlung

Reservierung: mindestens 2 Monate vorher

Stornierung: bei einer Stornierung kürzer als zwei Wochen vor Termin 50 % der vereinbarten Preises

Unser Eindruck: Die Anlage ist sehr sauber und gepflegt, die Räume sind ausreichend groß. Da bei passendem Wetter die Möglichkeit besteht, ins Freie zu gelangen, ist die Pension auch für Freigänger geeignet. Wer einen ­Einzelplatz benötigt, sollte jedoch rechtzeitig reservieren. Organisiert als Verein, keine ­Eintragung bei der WKO.

Tierpension Gaaden

2531 Gaaden, Hauptstraße 99
Tel. 02237 72 69

Tierklinik Gaaden

Katzen werden in den Wintermonaten in einem beheizten Raum, in den Sommermonaten in Freigehegen gehalten. Im Freigehege befindet sich ein überdachter Teil mit Kieselboden und Grasfläche. Es gibt Häuschen, Kratzbäume und Klettermöglichkeiten.

Besichtigung: Während der Ordinationszeiten; keine Terminvereinbarung nötig. Am besten ­vorher anrufen, da es sonst zu Wartezeiten ­kommen kann, wenn in der Ordination viel Betrieb ist.

Voraussetzung: Gültiger Impfpass. In den ­Sommermonaten ist eine Entwurmung sowie ein Zecken- bzw. Flohschutz erwünscht, da im Freigehege ein Kontakt mit anderen ­Tieren (Igel, Mäuse) nicht ausgeschlossen ­werden kann.

Haltungsform: Gruppenhaltung; Einzelhaltung möglich

Fütterung: unbegrenzt Trockenfutter, mehrmals täglich frisches Wasser; Feuchtfutter nur bei Einzelhaltung möglich

Kosten: 13 € pro Tag für Gruppenhaltung, 16 € pro Tag für Einzelhaltung; keine Anzahlung

Reservierung: möglichst früh

Stornierung: so früh wie möglich, keine Kosten

Unser Eindruck: Im Sommer ideal für Freigänger, da diese ausschließlich im Freigehege gehalten werden. Ausreichend groß, gepflegte Anlage.

Tierpension ohne Anschluss an eine Tierarztpraxis

Wir haben in Niederösterreich und Wien 9 Betriebe besucht, die vor allem Katzen aufnehmen, aber auch Hunde betreuen.

Im Folgenden eine Auflistung der Tierpensionen ohne Anschluss an eine Tierarztpraxis:

Tierpension Eveline Wild

1220 Wien, Violaweg 68
Tel. 01 256 68 82

Kellerraum mit diversen Möbeln. Zum Klettern und Kratzen steht ein Naturast zur Verfügung. Von der Decke hängen unterschiedliche Schnüre zum Spielen.

Besichtigung: nach Terminvereinbarung

Voraussetzung: gültiger Impfpass

Haltungsform: Einzelhaltung (bzw. nur Katzen eines Halters)

Fütterung: zweimal täglich; Futter muss ­mitgebracht werden

Kosten: 10 € pro Tag (ohne Futter); Anzahlung 50 % bei Abgabe des Tieres

Reservierung: so früh wie möglich

Stornierung: kostenlos

Unser Eindruck: Keine Luxuspension, aber ­sauber. Genug Platz und Spielmöglichkeiten. Bei mehreren Katzen Beaufsichtigung während der Fütterung, um zu gewährleisten, dass jedes Tier genug frisst.

Tierpension Hotel zur Pfote

2325 Himberg
Ebergassingerstraße 6
Tel. 0676 470 23 17

Tierpension Hotel zur Pfote

Gepflegter Raum für Gruppenhaltung (max. 8 Katzen) mit Tür in ein Freigehege. Gut ausgestattet mit Kratzbäumen, Körbchen und Schlafhöhlen.

Besichtigung: nach Terminvereinbarung

Voraussetzung: gültiger Impfpass und Tollwut­impfung

Haltungsform: Gruppenhaltung; Einzelhaltung möglich

Fütterung: unbegrenzt Trockenfutter, zweimal täglich Nassfutter

Kosten: 19 € pro Tag (inkl. Futter); Anzahlung abhängig von Aufenthaltsdauer – bei einer Woche ca. 50 €

Reservierung: so früh wie möglich

Stornierung: jederzeit, aber Anzahlung verfällt

Unser Eindruck: Von allen besuchten Tier­pensionen eine der teuersten. Saubere, schöne Anlage, gut ausgestattet. Zugang zum Garten bei Schönwetter.

Tierpension und Tierhotel Verena

2620 Ternitz
Forststraße 3
Tel. 0699 88 45 68 17

Tierpension Verena

Viele saubere und große Zimmer, die mit Sofas, Decken, Teppichen, Kratzbäumen wohnlich ­eingerichtet sind. Zwei Zimmer mit Zugang zu einem Freigelände.

Besichtigung: nur mit Terminvereinbarung möglich

Voraussetzung: Impfpass, Entwurmung sowie Zecken- bzw. Flohschutz

Haltungsform: Gruppenhaltung (ein Gruppenraum für max. 4 Tiere); auch Einzelhaltung ­möglich

Fütterung: untertags unbegrenzt Trockenfutter, abends Nassfutter; eigenes Futter kann mitgegeben werden

Kosten: 15 € pro Tag (inkl. Futter); Anzahlung 50 %

Reservierung: so früh wie möglich

Stornierung: bis 30 Tage vorher kostenlos, danach verfällt die Anzahlung

Unser Eindruck: Schöne und wohnliche Räume. Für Freigänger gut geeignet, da die Katze jederzeit durch eine Katzenklappe direkt Zugang zum Freigelände hat. Mehrere Räume für reine Hauskatzen. Viel Platz.

Tierpension Susi und Strolch

3033 Altlengbach
Brückengasse 133 (Hunde werden an einer anderen Adresse betreut)
Tel. 02772 55 24 33 und 0664 541 76 74

Tierpension Susi & Strolch

Wohnlich ausgestattete, sehr saubere Zimmer. Ein Raum ist durch eine Katzenklappe mit einer Voliere verbunden. Kratzbäume, Sofas, Spiel­sachen, Decken und Sesseln.

Besichtigung: morgens und abends nach Terminvereinbarung

Voraussetzung: Impfpass. Nur in besonderen Fällen ist eine Einzelunterbringung ohne Freigang und ohne Impfpass möglich.

Haltungsform: Gruppenhaltung mit je 2 Tieren; auch Einzelhaltung möglich

Fütterung: zweimal täglich, Trocken- und ­Nassfutter

Kosten: Gestaffelte Preise (inkl. Futter). Kurzhaar: 19 € pro Tag (ab 1 Woche 18 € pro Tag). Langhaar: 20 € (ab 1 Woche 19 € pro Tag); für Einzelhaltung wird ein Aufpreis verrechnet; keine Anzahlung.

Reservierung: so früh wie möglich

Stornierung: bis 3 Wochen vor dem Termin kostenlos; 3 bis 1 Woche: 50 %; einige Tage ­vorher: 70 % der Gesamtkosten

Unser Eindruck: Eine der teureren Pensionen; schöne Zimmer mit viel Platz, gute Eignung für Freigänger.

Tierpension El Perro

3593 Neupölla
Germanns 16
Tel. 0664 593 81 32

Tierpension "El Perro"

Ein Raum mit einem Bett, einem Tisch und einem Kratzbaum, Fenster nicht vergittert.

Besichtigung: nach Terminvereinbarung

Voraussetzung: keine, da Einzelhaltung ohne Kontakt zu anderen Tieren; Impfpass nicht ­zwingend notwendig

Haltungsform: Einzelhaltung (bzw. nur Tiere eines Halters)

Fütterung: Nass- und Trockenfutter zweimal täglich

Kosten: 8 € pro Tag; keine Anzahlung

Reservierung: nur im Sommer, so früh wie möglich

Stornierung: kostenlos

Unser Eindruck: Raum nicht besonders groß. Die Pension machte nicht den Eindruck, als ­würde regelmäßig gereinigt werden. Bett und Boden stark verschmutzt. Nicht geeignet, wenn man Wert auf Reinlichkeit legt.

Tierferien am Vierkanthof

4300 St. Valentin
Endholz 10
Tel. 07435 535 39

Tierferien am Vierkanthof

Katzen werden einzeln in einer Art Innenvoliere untergebracht. Zum Klettern und Kratzen Naturäste und Fleckerlteppiche.

Besichtigung: ohne Terminvereinbarung ­möglich, telefonisches Aviso erbeten

Voraussetzung: aktueller Impfpass, ­Entwurmung, Zecken- bzw. Flohschutz

Haltungsform: Einzelhaltung (bzw. nur Tiere eines Halters)

Fütterung: Trocken- und Nassfutter, je nach Gewohnheit des Tieres und Wunsch des Besitzers

Kosten: 7 € pro Tag; 6,50 € bei Mitnahme von eigenem Futter; Anzahlung 50 %

Reservierung: so früh wie möglich

Stornierung: kostenlos, so früh wie möglich

Unser Eindruck: Eine der günstigsten Pensionen im Test. Einzige Tierpension, bei der die Mitnahme von eigenem Futter zu einer Reduktion der Kosten führt. Gepflegt, allerdings steht den Tieren nur wenig Platz zur Verfügung. Keine Eintragung bei der WKO.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

alt

Merinowolle - Das Leiden der Lämmer

Im Winter schätzen wir kuschelige Wollpullover. Doch gerade die besonders weiche und äußerst atmungsaktive Merinowolle ist mit viel Tierleid verbunden.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang