DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

36 frisch gemachte gelbe Seifen auf dem Arbeitstisch
Seifen selbst herstellen ist nicht schwer. Vorsicht ist trotzdem nötig Bild: Kat Byrd I/Shutterstock

Naturkosmetik: Seifen - Alles öko - oder?

, aktualisiert am premium

Kosmetikhersteller werben gern mit der Natürlichkeit ihrer Produkte. Doch nicht alles, was nach öko aussieht, ist es auch. Das zeigt unser aktueller Seifen-Check.

Wir haben 31 Seifen von folgenden Firmen getestet und diese in drei Produktgruppen unterterteilt: Naturkosmetika, Kosmetika mit höherem Anteil an Natursubstanzen und klassische Kosmetika.

  • Alles Seife
  • Alverde Naturkosmetik
  • Aveo
  • Besser Leben
  • CD
  • Dove
  • Dr. Bronner
  • Dralle
  • Fenjal
  • Gewußt wie
  • Haslinger
  • Hirsch
  • Jislaine Naturkosmetik
  • Kappus
  • Kneipp
  • Korres
  • Lederhaas
  • Lush
  • Mohnhof
  • Nivea
  • Palmolive Naturals
  • Ringana Seiferei
  • Sebamed
  • Speick
  • Styx
  • The Body Shop
  • Tiroler Kräuterhof
  • Weleda
  • Wiener Seife
  • Yves Rocher

In den Testtabellen finden Sie Informationen zu: zertifizierte Naturkosmetik, Anteil an natürlichen Inhaltstoffen, Inhaltstoffe aus biologischer Landwirtschaft, Stoffe tierischen Ursprungs, natürliche Duftstoffe, synthetische Duftstoffe, potenziell allergieauslösende Dufstoffe, Konservierungsstoffe, Azofarbstoffe - Lesen Sie nachfolgend unseren Testbericht.


Im letzten Jahr hatten wir Haarshampoos unter die Lupe genommen, die als Produkte mit viel Naturinhalt beworben wurden. Nur die wenigsten hielten der Überprüfung stand (siehe Haarshampoos: Naturkosmetik? - Der Öko-Check). Nun wollten wir wissen, was in Seifen steckt.

31 Seifen im Test

Auch heuer konnten wir uns auf die tatkräftige Unterstützung von Studenten der Fachhoch­schule Wiener Neustadt (FHWN) am Campus Tulln verlassen. Gemeinsam mit VKI-Kosmetik­expertin Birgit Schiller nahmen sie Ware aus Drogerien, Supermärkten und dem Onlinehandel unter die Lupe.

"Seifen sind relativ einfache Kosmetika. Im Prinzip können sie aus zwei Stoffen hergestellt werden, Lauge und Fett. Viele Hersteller bewerben ihre ­Seifen als simple und traditionelle Produkte. Wir wollten herausfinden, was da wirklich dran ist", sagt Birgit Schiller.

Naturkosmetika: Wieviel Natur ist drin?

Für den Test wurden insgesamt 31 verschiedene Seifen eingekauft. Die Palette reichte von bekannten Marken internationaler Konzerne über Drogerie-Eigenmarken bis hin zu lokal produzierten Seifen. Teilweise werden die Produkte explizit als Natur­kosmetika angeboten. Auf europäischer Ebene ist der Begriff Naturkosmetik nicht geschützt.

Laut Österreichischem Lebensmittelbuch (Lebensmittelcodex) soll Naturkosmetik aus Stoffen bestehen, die in der Natur vorkommen oder mit klassischen Methoden (z.B. Pressung, Zentrifugation, Destillation, Extraktion) aus Naturpro­dukten gewonnen wurden. Darüber hinaus dürfen gewisse Konservierungsstoffe und Emulgatoren/Tenside eingesetzt werden, die aus Naturstoffen hergestellt wurden.

Premium

Weiterlesen mit KONSUMENT-Abo:

  • Alle Artikel auf konsument.at frei zugänglich
  • KONSUMENT als E-Paper
  • Keine Werbung
  • Objektiv und unabhängig
Jetzt weiterlesen

Online-Zugang noch nicht aktiviert? Hier freischalten.

Bereits registriert? Hier anmelden.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang