DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Mittel bei Mundschleimhaut-Entzündung - Zu viel versprochen

, aktualisiert am premium

Unsere Mundschleimhaut ist sehr verletzlich. Mangelhafte Mundhygiene, aber auch scharfkantige Lebensmittel können Entzündungen ver­ursachen. In Apotheken werden dazu zahlreiche Mittel angeboten, geeignet sind allerdings nur wenige.

Mittel gegen Mundschleimhautentzündung: wenig geeignete Präparate; (Bild: VKI)

Folgende Mittel bei Mundschleimhaut-Entzündung finden Sie in unserem Test:

  • Betadona Mund-Antiseptikum
  • Chlorhexamed 1 % Gel
  • Chlorhexamed Fluid 0,1 % Lösung
  • Chlorhexamed FORTE alkoholfrei 2 % Lösung
  • Dequonal Lösung zum Gurgeln
  • Dequonal Lösung zum Sprühen
  • Dorithricin Halstabletten
  • Easyangin Lutschtabletten 5 mg/1mg
  • Easyangin Lutschtabletten 5 mg/1mg lemon
  • Easyangin Spray
  • Glandosane Aerosol
  • Halset Lutschtabletten
  • Hexoral Lösung zum Gurgeln
  • Kamillosan Mundspray
  • Lemocin Lutschtabletten
  • Mundisal Gel
  • Pyralvex Lösung
  • Recessan Salbe
  • Tantum Verde Lösung
  • Tantum Verde 3 mg Pastillen Minzgeschmack
  • Tantum Verde 3 mg Pastillen Eukalyptusgeschmack
  • Tantum Verde 3 mg Lutschtabletten Orange-Honiggeschmack
  • Tantum Verde 3 mg Lutschtabletten Zitronengeschmack
  • Veralgin Spray

Die Testtabelle informiert über: Beurteilung, Inhaltstoffe, Preis, Verpackungsgröße

Lesen Sie nachfolgend den Testbericht.


Die menschliche Mundhöhle mit ihrem feuchtwarmen Klima ist ein idealer Lebensraum für Bakterien und Hefepilze. Was sich im ersten Moment beunruhigend anhört, ist für uns jedoch von Vorteil. Die verschiedenen Keime bilden nämlich einen wichtigen Schutzfilm gegen zahlreiche Krankheits­erreger.

Die Schleimhaut, mit der die Mundhöhle ausgekleidet ist, erneuert sich zudem permanent. Aufgrund der guten Durch­blutung ist die Mundschleimhaut auch überaus aufnahmefähig für bestimmte Substanzen wie etwa Wirkstoffe aus Arzneimitteln. Manche Medikamente sind deshalb extra so zubereitet, dass sie im Mund zergehen, damit die Wirkstoffe möglichst rasch ins Blut gelangen.

Mundschleimhautentzündung nach Verletzung

Doch die Mundschleimhaut ist sehr verletzlich. Scharfkantige Lebensmittel oder Bissverletzungen können Entzündungen ver­ursachen. Mangelhafte Mundhygiene führt häufig zu Zahnfleischentzündungen. Vitaminmangel, Durchblutungsstörungen, Diabetes und Hormonschwankungen (z.B. während der Schwangerschaft) können die Mundschleimhaut ebenfalls beeinträchtigen.

Eine Mundschleimhautentzündung kann lokal auftreten oder den gesamten Mundraum betreffen. Bei einer starken Entzündung können die Schmerzen so intensiv sein, dass die Aufnahme von Nahrung nahe­zu unmöglich ist.

Premium

Weiterlesen mit KONSUMENT-Abo:

  • Alle Artikel auf konsument.at frei zugänglich
  • KONSUMENT als E-Paper
  • Keine Werbung
  • Objektiv und unabhängig
Jetzt weiterlesen

Online-Zugang noch nicht aktiviert? Hier freischalten.

Bereits registriert? Hier anmelden.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Ein Mädchen putzt sich die Zähne premium

Test Kinderzahnpasten: Viel Murks in der Tube

Gute Zahnpasten für Kinder sind rar. Von 12 Produkten bleiben gerade einmal 3 übrig, die wir guten Gewissens empfehlen können. Der Rest schützt ent­weder nicht ausreichend vor Karies oder enthält Titandioxid.

Elektrische Zahnbürste mit zwei Ersatzbürstenköpfen premium

Test: Elektrische Zahnbürsten 2/2022

Die teuerste Zahnbürste im Test hat viele Extras und ist die beste. Gut geputzt bekommt man die Zähne allerdings auch für deutlich weniger Geld.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang