DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Meditations-Apps - Entspannung finden

premium

Achtsamkeit üben und Stress reduzieren per Smartphone? Mit zwei der zehn Apps im Test klappt das gut. Die meisten Produkte überzeugen nicht. Bei Datenschutz und Kleingedrucktem gibt es gravierende Mängel.

Steinmännchen, Steine aufeinander gestapelt, Meditation (Bild: Gts / Shutterstock.com)

Diese Meditations-Apps haben wir für Android und iOS getestet:

  • 7Mind Meditation & Achtsamkeit
  • BetterMe Seelische Gesundheit (Selbsthilfe)
  • Calm Meditation und Schlaf
  • Die Achtsamkeit App Meditation für Jeden
  • Happify Bei Ärger und Stress
  • Headspace Meditation & Schlaf
  • Insight Timer Meditation, Schlaf
  • Meditopia Meditation Deutsch
  • Petit Bambou Meditation für Entspannung & Schlaf
  • Serenity Meditation, Achtsamkeit und Entspannung

Die Testtabellen informieren über: ANGEBOTSMERKMALE (Kostenlose Probezeit in Tagen, Sprachen, Offline verwendbar, Ohne Nutzerkonto verwendbar, Lauffähig ab Betriebssystem-Version), KONZEPT, BELEGTER NUTZEN, VIELSEITIGKEIT, HANDHABUNG, AGB & DATENSCHUTZ

Lesen Sie nachfolgend unseren Testbericht.


Meditations-Apps: Gute Konzepte gesucht

"Nimm einen tiefen Atemzug, atme durch die Nase ein und durch den Mund aus." Der Beginn der Meditation aus dem Smart­phone unterscheidet sich nicht wesentlich von einer Meditation mit physischer Anwesenheit von Übenden und Lehrern in einem Raum. Doch wie brauchbar ist eine per App gebuchte innere Einkehr?

Unsere Kolleginnen und Kollegen von der Stiftung Warentest haben sich jeweils zehn auf Deutsch geführte Programme für die Betriebssysteme Android und iOS genau angeschaut. Die Ergebnisse sind nicht gerade berauschend. Lediglich zwei Angebote wussten im Test zu überzeugen. Dem Großteil der angebotenen Meditations-Apps fehlt ein gutes Konzept oder die Wirksamkeit ist schlecht belegt.

Test: Wieviel Wissenschaft steckt in den Apps?

Wie hilfreich die Apps sind, wurde von zwei Psychologen begutachtet, die Experten für Entspannungstechniken sind. Zudem wurden die Anbieter unter anderem nach der fachlichen Qualifikation der Personen befragt, die die jeweilige Meditations-App entwickelt haben. Und die Tester baten sie um wissenschaftliche Studien zur Wirkung ihrer Übungen. Zudem beurteilten Sozialwissenschaftlerinnen die Vielseitigkeit und Handhabung, ein IT-Experte den Umgang mit Daten und ein Jurist die Datenschutz­erklärung sowie die allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der Apps.

Körperliche und geistige Ruhe

Fachleuten zufolge kann eine solche App ein alternativer Weg sein, um Stress durch völlige körperliche und geistige Ruhe in den Griff zu bekommen, Schmerzen zu lindern oder Schlafstörungen zu bekämpfen. Voraussetzung ist dabei allerdings, dass das Konzept der App durchdacht ist und sie mit wissenschaftlichem Know-how entwickelt wurde.

Premium

Weiterlesen mit KONSUMENT-Abo:

  • Alle Artikel auf konsument.at frei zugänglich
  • KONSUMENT als E-Paper
  • Keine Werbung
  • Objektiv und unabhängig
Jetzt weiterlesen

Online-Zugang noch nicht aktiviert? Hier freischalten.

Bereits registriert? Hier anmelden.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang