DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

LED-Lampen - Gute Werte

Überwiegend gute Ergebnisse brachten zwei kleinere Testserien von LED-Lampen: Es geht um Spotlampen mit G9-Sockel für 230 Volt und Lampen mit E27-Schraubsockel mit rund 800 Lumen (entspricht einer alten 60-Watt-Glühbirne).

Folgende Lampen haben wir in diesem Test:

  • Bauhaus/ Voltolux - LED
  • Hornbach/Flair - LED
  • Ledon - LED
  • Ledon - LED Lamp Cap
  • Lightme - LED
  • MeLiTec - LED-Lampe mit integriertem Stufendimmer
  • Megaman Ingenium - BLU LED
  • Müller-Licht - HD LED
  • Müller-Licht -n HD LED, dimmbar
  • Osram - LED Star Pin20
  • Philips - LED

In der Testtabelle finden Sie Angaben zu: Preis, Stromkosten, Testurteil, Farbtemperatur, Lichtstrom, Leistungsaufnahme (Watt), Lichtausbeute, Farbwiedergabe. - Hier unser Testbericht:


Spots mit G9-Sockel

Halogenspots mit 230 Volt sind seit 1. September 2016 verboten – man muss also auf LED-Lampen wechseln. Doch wie schlagen sich diese? Ein Test der Stiftung Warentest über 6 verschiedene Fabrikate zeigt folgendes Bild: Am besten schnitt eine Lampe von Müller-Licht ab, gefolgt von Ledon, Osram und Philips – alle kamen auf ein "gutes“ Gesamtergebnis. Zwei Lampen schnitten nur weniger zufriedenstellend ab. Sie mussten wegen starkem Flimmern abgewertet werden – bei sonst durchwegs guten Testergebnissen. Doch Flimmern kann nicht nur sensible Personen stören, auch wenn es Ihnen auf Anhieb gar nicht auffällt, nehmen Sie es unbewusst wahr und das kann Stress verursachen.

Einen Schönheitsfehler haben alle LED-Spots mit G9-Sockel: Sie sind nicht so kompakt wie die guten alten Halogen-Lämpchen. Es kann daher gut sein, dass LEDs aus dem Lampenschirm herausragen.

E27-Schraubsockel

Bei der zweiten Testserie geht es um Ersatz für 60-Watt-Glühbirnen. Hier konnten alle 5 Testkandidaten mit einem sehr erfreulichen Ergebnis aufwarten: durchwegs „sehr gut“ und „gut“, wobei selbst die letztgereihte Lampe (von Müller-Licht) mit 72 erreichten Prozentpunkten dem "sehr gut“ näher war als einem "durchschnittlich“. Testsieger wurde interessanterweise ein Baumarkt-Produkt: Die Hornbach-LED schaffte 84 Prozent und gab sich keine Blößen – kein Kriterium war schlechter als "gut“. Details lesen Abonnenten in der Testtabelle.

20 hellere LED-Lampen

Die nächste Testserie wird wieder ein größeres Starterfeld umfassen: Rund 20 hellere LED-Lampen (Ersatz für 75- bis 100-Watt-Glühbirnen) werden da auf Herz und Nieren geprüft.
 

Testtabelle: LED-Lampen Sockel G9

Testtabelle: LED-Lampen Sockel E27, 800 Lumen

Testkriterien

Lampen – vor allem LED-Lampen unterschiedlicher Lichtstärke und Farbtemperatur bzw. mit unterschiedlichem Sockel – werden regelmäßig von der Stiftung Warentest getestet.

LICHTTECHNIK, ENERGIEEFFIZIENZ
Farbwiedergabe: Bewertung anhand der speziellen Farbwiedergabeindizes R1 bis R15 in Anlehnung an DIN 6169.
Lichtausbeute: Ermittelt aus den gemessenen Werten von Lichtstrom (Lumen) und Leistungsaufnahme (Watt) nach 1.500 Brennstunden. Die Lichtausbeute (in Lumen/Watt) ist bei den technischen Merkmalen angegeben. Sie zeigt die Energieeffizienz.
Startverhalten: Zeit bis zum Erreichen von 50 % des deklarierten Lichtstroms.
Helligkeit bei Kälte oder hoher Temperatur: Messung des Lichtstroms im Klimaschrank bei –10 °C (wichtig bei Kompaktleuchtstofflampen) beziehungsweise +50 °C (bei LED-Lampen).

PRAXISTEST
Dauerprüfung: Wir schalten je drei Lampen 25.000 Mal (Zyklus: 1 Minute „Ein“ und 3 Minuten „Aus“). Außerdem prüfen wir je fünf Lampen über 1.500 Brennstunden in Anlehnung an DIN EN 60969 (Zyklus: 165 Minuten „Ein“, 15 Minuten „Aus“) und kontrollieren anschließend den Lichtstrom. Eine Lampe gilt als ausgefallen, wenn sie weniger als 80 % des deklarierten Lichtstroms liefert.
Flimmern: Messung der mittleren Lichtstromamplitude in Prozent des Lichtstroms sowie der Frequenzhäufigkeiten im Bereich bis 200 Hertz.
Geräusch: Sechs Experten (Männer und Frauen unterschiedlichen Alters) beurteilen je drei Prüfmuster – vor und nach der Dauerprüfung.

DEKLARATION
Wir kontrollieren Abweichungen zwischen gemessenen und deklarierten Werten von Lichtstrom, Farbwiedergabe, Leistungsaufnahme, Lebensdauer, Schaltfestigkeit, Farbtemperatur und ggf. Ausstrahlungs-/Halbwertswinkel sowie Lichtstärke. Wir beurteilen auch Entsorgungshinweise auf der Lampe und Infos zur Energieklasse. Sofern eine Lampe als dimmbar deklariert ist, überprüfen wir dies anhand von vier exemplarisch ausgewählten Dimmern.

SICHERHEIT
Wir überprüfen die Drehfestigkeit des Sockels, die elektrische Sicherheit (u.a. Berührbarkeit des eingeschraubten Sockels).

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang