DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Joghurt, Buttermilch, Skyr & Co - Was steckt in fermentierten Milchprodukten?

premium

Buttermilch, Joghurt und andere Milchprodukte können zu einer ausgewogenen Ernährung beitragen. Doch wie unser Test von 113 Produkten zeigt, fehlt es bei Buttermilch und Skyr mitunter an den wichtigen Milchsäurebakterien.

Bild: Jenny-Sturm / Shutterstock.com

Wir haben unterschiedliche fermentierte Milchprodukte getestet, in den Kategorien:

  • NATURJOGHURT
  • GETRÄNKE NATUR
  • JOGHURT MIT GESCHMACK
  • GETRÄNKE MIT GESCHMACK
  • SAUERMILCH MIT GESCHMACK
  • SKYR

Es waren unter anderem folgende Marken dabei: Alpengut, Besser Bio, Bio Wiesen Milch, Billa, Clever, Ein gutes Stück Heimat, Erlebnis Sennerei Zillertal, Free, Gmundner Milch, Ich bin Österreich, Ja! Natürlich, Ländle, Milfina, Natürlich für uns, Nöm, SalzburgMilch, S Budget, Schärdinger, Spar, Spar Natur pur, Stainzer, Zurück zum Ursprung

In der Testtabelle finden Sie Infos und Bewertungen zu: ZUTATEN (Aus biol. Landwirtschaft, Ohne Gentechnik hergestellt, Aroma enthalten, Süßungsmittel enthalten, ...), NUTRI-SCORE, TEMPERATUR, LEBENDKEIMZAHL 

Lesen Sie auch unseren Sauermilch, Ayran, Kefir: fermentierte Milchprodukte - Gute Kulturen.

Nachfolgend unser Testbericht.


Natur- & Fruchtjoghurt, Butter-& Sauermilch, ...

Auch wenn es mancher gar nicht so genau wissen möchte – der Gehalt an Bakterien ist es, der maßgeblich über die Güte eines ­Joghurts, einer Butter- oder Sauermilch entscheidet. Mindestens 10 Millionen sogenannte koloniebildende Einheiten (KBE) sollen sich in einem Gramm bzw. Milliliter tummeln, bei Milchmischerzeugnissen (Buttermilch mit Frucht oder Vanillejoghurt) mindestens 1 Million, damit die Qualität stimmt.

Test: Gehalt an Milchsäurebakterien

Wir haben insgesamt 113 verschiedene fermentierte Milchprodukte, darunter Naturjoghurt, Fruchtjoghurt, Buttermilch, Milchgetränke und Sauermilch, unter die Lupe genommen und im Labor auf den ­Gehalt an Lebendkeimen untersuchen lassen. Insgesamt wiesen die meisten Produkte am Ende ihrer Mindesthaltbarkeit erfreulich hohe (300 Mio. KBE/ml) Keimzahlen auf. Lediglich einige Butter- und Sauermilch- ­sowie Skyr-Produkte tanzten aus der Reihe.


Die Analyse der Lebendkeimzahl entstand in Kooperation mit „AgrarMarkt Austria“ (AMA).

Premium

Weiterlesen mit KONSUMENT-Abo:

  • Alle Artikel auf konsument.at frei zugänglich
  • KONSUMENT als E-Paper
  • Keine Werbung
  • Objektiv und unabhängig
Jetzt weiterlesen

Online-Zugang noch nicht aktiviert? Hier freischalten.

Bereits registriert? Hier anmelden.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang