DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Goldverkauf - Echt jetzt?

Test Goldverkauf: Wer seinen Schmuck zu Geld machen will, muss auf der Hut sein. Angebote lagen weit unter dem Tageskurs für Bruchgold und es gab fehlerhafte ­Bewertungen – erstaunlicherweise immer zum Nachteil des Kunden.

Preisvergleich Goldverkauf: Folgende Juweliere und Online-Anbieter haben wir getestet:

  • AltGold24
  • Bela & Chris
  • BEMAROL
  • Goldankauf-Pro24
  • Goldkurier
  • Goldankauf V. Stevanovic
  • Juwelier ÖZAY
  • Juwelier SASCHA
  • Sachen aus Omas Zeiten
  • Sancy
  • ZahnGold.TV

In der Testtabelle finden Sie: Überzahlung auf Bruchgold, Vollständigkeit der Rechnung, Ausweis verlangt, Einsicht auf die Waage, Verlust oder Gewinn zum Tageskurs bzw. zum versprochenen Wert, Kundenfreundlichkeit, richtige Zuordnung des Goldschmucks, bei Online-Angeboten: Versandkosten, Gold-zurück-Garantie, Qualität der Informationen auf der Homepage (Übersichtlichkeit, Abwicklung des Verkaufs, Goldrechner, Goldkurs). - Im Folgenden unser Testbericht:


Schmuckschatulle hinten in der Lade

Es gibt sie in fast jedem Haushalt – eine Schmuckschatulle, meist hinten in einer Lade verborgen oder in den Tiefen eines Kastens vergraben. Wer hineinschaut, stellt irgendwann fest, dass selbst echter Schmuck wie goldene Ketten, Ringe und Armreifen ein Ablaufdatum hat. Die geerbte Brosche ist hoffnungslos altmodisch, ein filigraner Verschluss funktioniert nicht mehr, bei einem Ohrgehänge fehlt ein Stein und die Golddukaten haben ihren Glanz eingebüßt.

Bruchgold zum Einschmelzen

Von der einstigen Pracht ist nichts mehr übrig, die Stücke sehen alt und schwer gebraucht aus, überall finden sich Abnutzungsspuren. Bruchgold sagen Fachleute zu dieser Art von Schmuck, der seine beste Zeit lange hinter sich hat und nur noch zum Einschmelzen taugt.

2011: Angebote machten uns sprachlos

Dass der Verkauf von Gold für Konsumenten eine heikle Sache ist, wissen wir. 2011 holten wir für Schmuck und Münzen bei über 20 Firmen in Wien und Innsbruck eine Kostenschätzung ein. Die meisten Angebote machten uns sprachlos: Preisunterschiede bis zu 65 Prozent und jede Menge Zuordnungsfehler bei der Klassifizierung des Goldgehaltes (KONSUMENT 1 und 12/2011).

Diesmal den Schmuck verkauft

Damals lehnten wir dankend ab und nahmen unsere Preziosen wieder mit nach Hause. Diesmal haben wir für unseren Test den Schmuck tatsächlich verkauft. Wir wollten wissen:

  • Wie läuft der Verkauf von Bruchgold ab?
  • Schätzen die Firmen die Ware richtig?
  • Wie präzise wiegen sie?
  • Bekommt der Kunde eine Rechnung oder muss er sie einfordern?
  • Was passiert eigentlich, wenn jemand seinen Schmuck im Internet verkaufen möchte?

50g Gold: Ketten, Anhänger, Ringe, Armreifen, Broschen

Sieben Geschäfte in Wien

Um das herauszufinden gingen wir in sieben Geschäfte in Wien, die mit Überzahlungen von mindestens 5 Prozent auf den aktuellen Gold-Ankaufskurs werben. Darüber hinaus kontaktierten wir fünf Firmen im Internet. Allen unseren Testkandidaten boten wir jeweils rund 50 Gramm Gold an: Ketten, Anhänger, Ringe, Armreifen, Broschen – allesamt reines Bruchgold ohne Edelsteine und nur noch für die Scheideanstalt geeignet. Der Goldschmuck hatte einen Feingehalt von 18 Karat (750er-Gold) bzw. 14 Karat (585er- Gold). Dazu kam noch jeweils ein Golddukaten mit einem Feingehalt von 986 bzw. 3,49 Gramm Gold. Ein Profi konnte die Ware leicht zuordnen, die Bestimmung des Goldgehalts war kein Problem.

Tageskurs der ÖGUSSA

Die wichtigste Bezugsgröße beim Schmuckverkauf ist immer der Tageskurs der ÖGUSSA. Je nachdem, was man zu verkaufen hat, lassen sich auf der Homepage der Österreichischen Gold- und Silber-Scheideanstalt (www.oegussa.at – Tageskurs) die Ankaufspreise für Edelmetalle tagesaktuell abrufen. Auch wir berechneten vor jedem Verkauf den aktuellen Wert unseres Schmucks anhand des ÖGUSSA-Tageskurses für Bruchgold. Den Verkaufswert unseres Golddukatens ermittelten bzw. berechneten wir ebenfalls auf diese Weise.

Werbeschmäh Überzahlung

Wer kauft eigentlich alten Schmuck? Neben Juwelieren und Altwarenhändlern bieten auch spezielle Goldankaufgeschäfte ihre Dienste an. Viele Firmen werben mit Überzahlungen. Das heißt, sie versprechen ihren Kunden, dass sie auf den aktuellen Tageskurs einen prozentuellen Aufschlag geben. Bei den 7 Geschäften, die wir aufsuchten, lag diese Spanne zwischen +5 und +12 Prozent. Bei den von uns ausgesuchten Internet­firmen mussten wir die Überzahlungen selbst ­berechnen: Sie lagen zwischen +5,6 und +12,8 Prozent.

Sancy deutlich darunter

Nur Sancy bot uns ­allen ­Ernstes unglaubliche –5,8 Prozent unter statt über dem aktuellen Tageskurs. Und Gold­kurier legte sich auf seiner Homepage erst gar nicht fest, sondern nannte nur ganz allgemein einen durchschnittlichen Auszahlungsbetrag von 282 Euro, wofür auch immer.

Zu ­unseren Ungunsten geirrt

Mehr als der Tageskurs

Ein prozentueller Aufschlag klingt im Fall ­eines Verkaufs natürlich immer gut. Aber bekommen die Kunden für die angebotene ­Ware auch wirklich mehr Geld? Nur in drei von sieben Geschäften zahlte man uns ­tatsächlich mehr als den Tageskurs. Beim Verkauf im Internet konnten sich dagegen nur zwei Firmen zu einer Überzahlung durch­ringen. Doch selbst dort, wo mehr zu holen war, gab es für uns mit einer Ausnahme – ­Bela & Chris auf der Hernalser Hauptstraße – immer weniger Geld als ­ursprünglich ­versprochen. Von den angepriesenen fetten Prozenten braucht man sich also nicht groß beeindrucken zu lassen.

Richtig zuordnen, exakt abwiegen

Noch wichtiger als der Tageskurs ist für jeden Schmuckverkäufer, dass die Profis die angebotene Ware richtig zuordnen und exakt abwiegen. Um den Feingehalt von Gold in Schmuck bzw. Münzen zu bestimmen, wird meist eine sogenannte Strichpobe durchgeführt. Mit einem Prüfstein, Prüfnadeln und Probiersäure kann ein Fachmann in kürzester Zeit feststellen, ob ein Schmuckstück z.B. 14 oder 18 Karat schwer ist.

Zu ­unseren Ungunsten geirrt

Unser Schmuck mit 14 Karat wurde in jedem Geschäft richtig klassifiziert. Doch die angebotenen Stücke mit 18 Karat ordneten nur zwei Firmen richtig zu. Alle anderen stuften unser 750er-Gold auf das wesentlich preisgünstigere 585er-Gold herunter – und berechneten natürlich den Schmuck auch mit dem deutlich niedrigeren Preis. Erstaunlich, dass sich alle Unternehmen ausschließlich zu ­unseren Ungunsten „irrten“. Ein Schelm, wer hier Böses denkt! In einem Fall ging es sogar noch tiefer als 14 Karat: Juwelier Sascha machte z.B. aus 18 Karat sogar einmal 8 ­Karat – ein arges Verlustgeschäft für uns. Auch bei der Bewertung unseres Golddukatens gab es häufig erhebliche Abweichungen vom tatsächlichen Wert.

Waage nicht sichtbar

Neben der mangelnden Sachkenntnis der Kunden, an der die meisten Geschäfte gut verdienten, gab es in einem Fall auch Prob­leme beim Abwiegen des Schmucks. Bei ­Bela & Chris, und zwar im Geschäft in der Reinprechts­dorferstraße, wurden beim Gesamtgewicht 10,1% ­weniger angegeben als wir selbst (und der Großteil der getesteten Unternehmen) ­ermittelt hatten. Nicht weiter verwunderlich, dass wir ausgerechnet in dieser Filiale die Waage bzw. das Display nicht sehen konnten.

Feilschen wie im Basar

Goldrechner errechnet Wert

Falls sich jemand bei derlei Praktiken an den Besuch von Juweliergeschäften im letzten Urlaub erinnert fühlt: Noch mehr Basar-Feeling darf erwarten, wer seinen Schmuck im Internet verkaufen möchte. Sobald man ­eine der zahlreichen Internetadressen eintippt, erscheint fast immer ein sogenannter Goldrechner. So auch bei vier der fünf von uns ausgesuchten Firmen. Nach Eingabe von ­Gewicht und Feingehalt erfährt der Kunde, wie viel sein Schmuck wert ist. Nur bei Goldkurier war keine Vorausberechnung möglich.

Karton bestellen und warten

Im nächsten Schritt muss dann beim An­bieter ein Paket, genauer ein Karton bestellt werden. Schmuck darin verpacken und am besten eingeschrieben aufgeben. Dann heißt es warten, bis per Mail ein Angebot ein­trudelt oder gleich Geld aufs Konto überwiesen wird.

Unangenehme Überraschungen

Diese Geschäftsanbahnung kostet nicht nur Zeit und Geld (Versandspesen), sondern ist auch voller – meist unangenehmer – Über­raschungen. Lediglich AltGold24 zahlte uns umstandslos den laut Goldrechner ermittelten Preis! Wir bekamen das Geld sofort auf unser Konto. Eine Mail mit Informationen zu einem möglichen Rücktritt vom Verkauf kam erst später.

Erbärmliches Angebot

Alle anderen Firmen machten uns erst einmal ein Angebot. Doch was die Unternehmen für unseren Schmuck herausrücken wollten, war erbärmlich. Die genannten Beträge lagen meist weit unter dem jeweiligen Tageskurs der ÖGUSSA. Noch größer war die Differenz zu den vor der Geschäftsanbahnung via Goldrechner ermittelten Werten.

Feilschen wie im Basar

Als wir dankend ablehnten und unseren Schmuck zurückforderten, begann ein Feilschen wie im Basar. Wir erhielten umgehend ein zweites Angebot, das in zwei Fällen um Lichtjahre besser war als das erste. Nur Goldkurier schärfte lediglich unwesentlich nach und der österreichische Goldankauf-Pro24 verzichtete gleich ganz darauf, mit uns ins Geschäft zu kommen. Ernüchternde Bilanz: Beim Verkauf im Internet müssen Konsumenten noch mehr aufpassen als vor Ort im Geschäft.

Testabelle: Goldverkauf vor Ort

Testtabelle: Goldverkauf - Internetanbieter

Steckbriefe

Hier finden Sie kurz zusammengefasst, was wir beim Verkauf unseres Bruchgolds erlebten. Die Prozentangaben am Ende eines jeden Steckbriefs zeigen Ihnen auf einen Blick, ob wir ein gutes oder ein schlechtes Geschäft machten.

So lesen Sie die Auflistung:
versprochen: von den Firmen angekündigte Überzahlung
gehalten: beim Verkauf tatsächlich erzielter Zu- oder Abschlag
Tageskurs ÖGUSSA: Zu- oder Abschlag auf den Ankauf-Tageskurs für Bruchgold

VERKAUF IM GESCHÄFTSLOKAL

1 Juwelier ÖZAY
1150 Wien, Mariahilfer Straße 141
Testurteil: sehr gut
In diesem Geschäft passte alles. Der Schmuck wurde vor unseren Augen geprüft und abgewogen. Die Zuordnung der einzelnen Stücke beim Goldgehalt war korrekt und es wurde auch richtig verrechnet. Die vom Unternehmen ausgelobte Überzahlung von 8 % (bezogen auf den aktuellen Tageskurs der ÖGUSSA) wurde fast zur Gänze erfüllt! Nur für den Einfachdukaten bekamen wir geringfügig weniger, als die Münze tatsächlich wert war.
versprochen: +8 %
gehalten: +7,7 %
Tageskurs ÖGUSSA (1): + 6,6 %

2 BELA & CHRIS Gold und Silberschmuck Erzeugungs Ges.m.b.H
1170 Wien, Hernalser Hauptstaße 19
Testurteil: sehr gut
Dieses Unternehmen betreibt mehrere Filialen. Im Geschäft auf der Hernalser Hauptstraße wurde die Zuordnung der Ware richtig durchgeführt und auch der Preis passte. Für den Dukaten machte man uns ein Angebot, das geringfügig (+1,67 %) über dem Ankauf-Tageskurs der ÖGUSSA lag. Das ausgewiesene Gesamtgewicht des Bruchgolds stimmte mit unserem ermittelten Gewicht überein. Die Waage war für uns sichtbar.
versprochen: +5 %
gehalten: +7,0 %
Tageskurs ÖGUSSA (1): + 6,4 %

3 BEMAROL Handels GmbH
1150 Wien, Europlatz 3, BahnhofCity Wien West Ebene E0 Shop 0.11
Testurteil: sehr gut
Bei der Zuordnung der Ware wurde ein 18-Karat-Stück mit einem Gewicht von 0,86 g als 14-karätiges Gold eingestuft und auch so verrechnet. Bei der restlichen Ware war die Zuordnung dagen korrekt und auch der Preis passte. Für den Dukaten machte man uns ein Angebot, das geringfügig (+1,11 %) über dem Ankauf-Tageskurs der ÖGUSSA lag. Das ermittelte Gesamtgewicht stimmte mit unserem überein. Die Waage war für uns sichtbar.
versprochen: +5 %
gehalten: +4,7 %
Tageskurs ÖGUSSA (1): + 4,0 %

4 Sachen aus Omas Zeiten
1140 Wien, Penzinger Straße 48
Testurteil: nicht zufriedenstellend
Alle Stücke mit einem Feingehalt von 18 Karat (750er-Gold) wurden als 14 Karat (585er-Gold) eingestuft und auch so verrechnet. Der Dukaten wurde ebenfalls mit 18 Karat bewertet. Für den von uns errechneten Wert bedeutete das ein Minus von 34,39 %, da die Münze einen höheren Feingehalt, nämlich 986 statt 750, hatte.
Das Gesamtgewicht war um 0,81 % geringer als das von uns ermittelte. Die Waage war für uns sichtbar.
versprochen: +7 %
gehalten: -10,4 %
Tageskurs ÖGUSSA (1): -5,0 %

5 Goldankauf V. Stevanovic
1060 Wien, Gumpendorfer Straße 89
Testurteil: nicht zufriedenstellend
Auch hier wurden alle Stücke mit einem Feingehalt von 18 Karat (750er-Gold) als 14 Karat (585er-Gold) eingestuft und auch so verrechnet. Der Dukaten wurde ebenfalls mit 14 Karat bewertet: Für den von uns errechneten Wert bedeutete das ein Minus von 49,46 % zum errechneten Wert. Das Gesamtgewicht stimmte mit dem von uns ermittelten überein. Die Waage war für uns sichtbar.
versprochen: +8 %
gehalten: -12,5 %
Tageskurs ÖGUSSA (1): –6,5 %

6 Juwelier SASCHA
1150 Wien, Hütteldorfer Straße 103
Testurteil: nicht zufriedenstellend
Bei der Zuordnung der Ware wurde ein 18-Karat-Stück mit 14 Karat bewertet, ein weiteres gleich auf 8 Karat heruntergestuft und auch so verrechnet. Als Preis für 1 g 14-Karat-Bruchgold wurden 17 Euro angegeben. Bei der versprochenen Überzahlung hätten es jedoch 18,03 Euro sein müssen. Für den Dukaten wurden uns 100 Euro geboten, obwohl der aktuelle Wert 120 Euro ausmachte. Das Gesamtgewicht stimmte mit dem von uns ermittelten überein. Wir konnten die Waage sehen. Keine diskrete Verkaufssituation, da während der Geschäftsabwicklung mehrere Kunden anwesend waren.
versprochen: +12 %
gehalten: -14,2 %
Tageskurs ÖGUSSA (1): –5,3 %

7 BELA & CHRIS Gold und Silberschmuck-Erzeugung Ges.m.b.H.
1050 Wien, Reinprechtsdorfer Straße 41
Testurteil: nicht zufriedenstellend
In dieser Filiale des Unternehmens wurde bei der Zuordnung der Ware ein 18-Karat-Stück mit einem Gewicht von 9,9 g(!) als 14 Karat eingestuft und auch so verrechnet. Der Dukaten wurde ebenfalls mit 14 Karat bewertet. Für den von uns errechneten Wert bedeutete das ein Minus von 49,5 %. Das Gesamtgewicht war um 10,1 % geringer als das von uns ermittelte. Wir konnten die Waage nicht sehen.
versprochen: +8 %
gehalten: –20,9 %
Tageskurs ÖGUSSA (1): –15,3 %

VERKAUF IM INTERNET

8 AltGold24.com
http://altgold24.com
Testurteil: sehr gut
Auf der Homepage finden sich zur Preisberechnung sowohl ein Goldrechner als auch ein Tageskurs. Auch auf die Versandkosten für den Schmuck wird hingewiesen. Der für das Bruchgold gebotene und dann auf das Konto überwiesene Betrag von 875 Euro entsprach dem des Goldrechners und wurde zugunsten des Ankäufers geringfügig gerundet (0,2 %). Die Geldüberweisung erfolgte ohne Vorabinformation. Erst später kam eine Mail mit einer Belehrung zum möglichen Rücktritt vom Verkauf. Rasche und korrekte Abwicklung.
versprochen: +5,6 %
gehalten: +5,4 %
Tageskurs ÖGUSSA (1): +5,4 %

9 ZahnGold.TV (gleiche Firma wie MoneyGold)
https://www.zahngold.tv
Testurteil: weniger zufriedenstellend
Auf der Homepage findet sich zur Preisberechnung sowohl ein Goldrechner als auch ein Tageskurs. Auf die Versandkosten für den Schmuck wird hingewiesen. Wir bekamen auch hier für unsere Ware ein Angebot per E-Mail zugeschickt. Da der gebotene Preis kläglich war, stimmten wir dem Verkauf nicht zu und forderten unser Bruchgold zurück. Es wurde uns ein zweites Angebot elektronisch übermittelt, woraufhin wir dem Verkauf zustimmten und die Geldüberweisung erfolgte.
1. Angebot
versprochen: +12,8 %
gehalten: –53,3 %
Tageskurs ÖGUSSA (1): –47,4 %
2. Angebot
versprochen: +12,8 %
gehalten: –7,2 %
Tageskurs ÖGUSSA (1): + 4,7

10 Sancy.de
http://sancy.de
Testurteil: nicht zufriedenstellend
Bei diesem Unternehmen kalkulierte der Goldrechner auf der Homepage mit einem Tageskurs, der nicht viel, aber doch unter jenem der ÖGUSSA lag. Per E-Mail bekamen wir ein Angebot, das inakzeptabel war. Wir stimmten dem Verkauf nicht zu und forderten die Ware zurück. Daraufhin wurde uns die Option geboten, selbst den Preis zu bestimmen. Wir nannten jene Summe, die der Goldrechner des Anbieters ausgewiesen hatte. Der Vorschlag wurde angenommen und die verlangten 810 Euro wurden überwiesen.
1. Angebot
versprochen: –5,8 %
gehalten: –34,7 %
Tageskurs ÖGUSSA (1): –37,3 %
2. Angebot
versprochen: –5,8 %
gehalten: 0,0 %
Tageskurs ÖGUSSA (1): –5,8 %

11 008/Goldankauf-Pro24 GmbH Österreich
www.goldankauf-pro24.at
Testurteil: nicht zufriedenstellend
Auf der Homepage findet sich zur Preisberechnung sowohl ein Goldrechner als auch ein Tageskurs. Auf die Versandkosten für den Schmuck wird hingewiesen. Wir bekamen ein Angebot per E-Mail, das inakzeptabel war. Am Telefon hörten wir, dass die gesamte Ware um 2,8 % unterlegiert und damit weniger wert sei. Außerdem sei ein Armreifen mit einer „gelartigen“ Masse gefüllt und daher das angebene Gewicht des Reifens falsch. Per E-Mail kam ein Foto des zerstörten Schmuckstücks. Wir stimmten dem Verkauf nicht zu und forderten die Ware zurück, was auch problemlos klappte. Beim Nachwiegen stellte sich heraus: Der retournierte aufgebrochene Armreifen hatte dasselbe Gewicht wie vorher! Keine Rede von irgendeiner Füllung.
versprochen: +6,8 %
gehalten: –26,4 %
Tageskurs ÖGUSSA (1): –21,5 %

12 Goldkurier
www.goldkurier.at
Testurteil: nicht zufriedenstellend
Auf der Homepage finden sich keinerlei Preisinformationen. Auf die Versandkosten für den Schmuck wird hingewiesen. Der gebotene Betrag von 257,06 Euro – gerade einmal 30,2 % vom aktuellen Tageskurs der ÖGUSSA – wurde ungefragt und unerbeten überwiesen. Wir stimmten dem Verkauf nicht zu und bekamen ein zweites Angebot. Es war nur geringfügig besser als das erste, weshalb wir erneut ablehnten. Wir veranlassten die Rücküberweisung des bereits angewiesenen Geldbetrags. Nach der Aufforderung, die Ware zu retournieren, bekamen wir unser Bruchgold und den Dukaten zurück.
1. Angebot
versprochen: keine Angabe
gehalten: keine Angabe (2)
Tageskurs ÖGUSSA (1): –69,8 %
2. Angebot
versprochen: keine Angabe
gehalten: keine Angabe (2)
Tageskurs ÖGUSSA (1): –53,0 %

1) inklusive Dukaten
2) kein Goldrechner auf der Homepage

Infografik

In dieser Infografik sehen Sie, ob die Händler ihr Versprechen eingehalten haben.

So lesen Sie die Grafik: Bezugsgröße ist immer der aktuelle Tageskurs der ÖGUSSA (die senkrechte schwarze Linie). Balken 1 listet die Überzahlungen auf, mit denen die Firmen um Kunden werben. Balken 2 zeigt, wie viel (grüne Zahl) bzw. wie wenig (rote Zahl) beim Geschäftsabschluss von diesen Versprechungen übrig bleibt.

Goldverkauf: Die meisten zahlten weniger als versprochen (Grafik: VKI)

Zusammenfassung

  • Vorab informieren: Je genauer Sie über Schmuck Bescheid wissen, desto besser. Suchen Sie auf den Stücken die Feingehaltspunze: 585 steht für 14 Karat, 750 für 18 Karat. Gehen Sie auf die ­Seite der ÖGUSSA (www.oegussa.at) und rufen Sie die Tageskurse Edel­metall-Ankaufspreise bei Bruchgold auf.
  • Selbst ausrechnen: Legen Sie Ihre Schmuckstücke – am besten reines Bruchgold – einzeln auf eine digitale Küchenwaage. Multiplizieren Sie den Preis für 1 Gramm Bruchgold mit ihrem Abwiege-Ergebnis. Ermitteln Sie abschließend das Gesamtgewicht Ihres Goldschatzes.
  • Ablichten: Fotografieren Sie Ihren Schmuck. Legen Sie zu jeder Aufnahme ein Maßband dazu, um die Größenverhältnisse sichtbar zu machen.
  • Anbieten: Holen Sie von mindestens drei Firmen ein Angebot ein. Nur wer mehrere Unternehmen kontaktiert, bekommt ein Gefühl dafür, welcher Preis tatsächlich erzielbar ist.
  • Genau nachfragen: Lassen Sie sich im Geschäft erklären, wie Ihr Schmuck bewertet und mit welchem Tageskurs gerechnet wird. Stellen Sie sicher, dass Sie einen ungehinderten Blick auf die Waage haben.
  • Achtung, Internet: Kontrollieren Sie im Impressum der jeweiligen Homepage, ob es eine Adresse, eine Telefonnummer, eine E-Mail-Adresse und allgemeine Geschäftsbedingungen gibt. Für einen Verkauf im Web sollten Sie den Wert Ihres Schmucks außerdem genau kennen.
  • Gewissenhaft prüfen: Unsere Erfahrungen zeigen, dass Internet-Firmen nachbessern. Gehen Sie daher nicht gleich auf das erste Angebot ein – außer, es entspricht Ihren Preisvorstellungen.
  • Zeitfrage: Ein Schmuckverkauf im Internet kann sich in die Länge ziehen. Wenn der gebotene Preis nicht passt, dauert es, bis Ihre Schmuckstücke wieder bei Ihnen sind und anderswo zu Geld gemacht werden können.
  • Spesen: Denken Sie daran, dass bei Firmen außerhalb Österreichs für den Postweg Gebühren anfallen, was den Verkaufserlös schmälert.

Testkriterien

Im Test: 7 Ankaufstellen für Schmuck in Wien, die damit werben, dass sie auf den Bruchgold-Tageskurs der ÖGUSSA, der österreichischen Gold- und Silber-Scheideanstalt, einen Aufschlag von mehr als 5 % gewähren. Für den Verkauf im Internet suchten wir 5 Firmen aus.

Allen Unternehmen, die wir nach dem Zufallsprinzip auswählten, boten wir jeweils ca. 50 g Bruchgold zum Ankauf an. Die Ware in Form von goldenen Ketten, Ringen, Armreifen, Broschen hatte einen Feingehalt von 18 Karat (750er-Gold) und 14 Karat (585er-Gold). Dazu kam noch jeweils ein Golddukaten mit 3,49 g Gold.

Für die Berechnung des Verkaufspreises zogen wir beim Bruchgold den jeweiligen Tageskus der ÖGUSSA für den Ankauf von Edelmetall heran. Für die Preisberechung beim Dukaten griffen wir auf den Ankaufspreis der ÖGUSSA für Feingoldbarren zurück, den wir auf den Feingehalt der Münze umrechneten.

Bei Firmen im Internet erfolgte, falls vorhanden, die Preisberechnung über den auf der Homepage angebotenen Goldrechner bzw. den dort genannten Goldkurs. Der so ermittelte Wert wurde anschließend mit unserem auf Basis des Tageskurses der ÖGUSSA errechneten Wert verglichen.

Kam es zu einem Verkaufsabschluss, überprüften wir, bezogen auf den jeweiligenTageskurs, ob wir einen Gewinn oder einen Verlust erwirtschaftet hatten. Außerdem ermittelten wir, wie hoch – oder gering – die von den Firmen versprochenen Überzahlungen tatsächlich ausfielen.

Gewichtung Verkauf vor Ort
Verlust bzw. Gewinn in %    95 %
Kundenservice    5 %

Gewichtung Verkauf im Internet
Verlust bzw. Gewinn in %    95 %
Info auf der Homepage    5 %

Anbieter

Bela & Chris Gold und Silberschmuck-Erzeugung Ges.m.b.H.
Hernalser Hauptstraße 19
A-1170 Wien
01 406 82 06

Bela & Chris Gold und Silberschmuck-Erzeugung Ges.m.b.H.
Reinprechtsdorfer Straße 41
A-1050 Wien
0966 196 707 24

Bemarol Handels GmbH
Bahnhof City Wien West
Europaplatz 3
Ebene E0 Shop 0.11
A-1150 Wien
01 533 60 83

Goldankauf V. Stevanovic
Gumpendorfer Straße 89
A-1060 Wien
0664 231 71 18

Juwelier Özay
Mariahilfer Straße 141
A-1150 Wien
0699 171 157 75

Juwelier Sascha
Hütteldorfer Straße 103
A-1150 Wien
0676 464 36 62

Sachen aus Omas Zeiten
Penzinger Straße 48
A-1140 Wien
0664 312 71 19

AltGold24.com Online-Service
Alt-Rudow 41
D-12357 Berlin
+49 30 664 60 91-0
service@altgold24.com
www.altgold24.com

Goldankauf-Pro24 GmbH Österreich
Rainerstraße 24
A-5020 Salzburg
0662 88 27 85
info@goldankauf-pro24.at
www.goldankauf-pro24.at

Goldkurier: Deutsche Edelmetallhandelsgesellschaft mbH
Oberliederbacher Weg 25
D-65843 Sulzbach/Taunus
0800 50 05 90
info@goldkurier.de
www.goldkurier.at

Sancy: Ertem Halil
Hutergasse 8
D-90403 Nürnberg
0911 200 49 50
info@sancy.de
www.sancy.de

ZahnGold.TV : Elias Consulting GmbH
Strucksbarg 33a
D-21077 Hamburg
+49 40 76 11 85 01
info@zahngold.tv
www.zahngold.tv
 

Testplakette

Achten Sie beim Kauf auf die KONSUMENT-Testplakette.

Unternehmen, deren Produkte von uns mit "gut“ oder "sehr gut“ beurteilt wurden, haben die Möglichkeit, eine Testplakette zu erwerben. Deren Nutzung ist zeitlich begrenzt, und unsere strengen Richtlinien sind einzuhalten. Laut einer für die österreichische Bevölkerung repräsentativen Umfrage vom Juli 2019 verbinden Verbraucher mit der KONSUMENT-Testplakette in erster Linie, dass das entsprechende Produkt durch ein objektives Testverfahren geprüft wurde (41,3 %), eine hohe Qualität aufweist (40,1 %) und ein gutes Preis-/ Leistungs-Verhältnis bietet (33,9 %).

Achten Sie beim Kauf auf die KONSUMENT-Testplakette


Mehr unterTestplakette: Info

Links zum Thema

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang