Fenster-Reinigungsmittel - Glanz ohne Gloria

, aktualisiert am premium

Alleskönner gibt es nicht. Aber viele sind gut, darunter auch ein von uns selbst zusammengemischtes Hausmittel: Es übertrifft die meisten Markenprodukte.

Folgende Produkte finden Sie in unserem Test:

FENSTERREINIGUNGSMITTEL

  • Ajax 3-Fach Aktiv Glasreiniger
  • Bipa/bi good Glasreiniger
  • Cif Power & Shine Glas & Flächen
  • Clever Glasreiniger
  • Clin Streifenfrei Glas & Flächen
  • dm/Denk mit Glasreiniger
  • Ecover Glas-Reiniger
  • Frosch Spiritus Glas-Reiniger
  • Hofer/Tandil eco Ökologischer Glasreiniger
  • Kärcher Glasreiniger-Konzentrat
  • Lidl/W5 eco Glasreiniger
  • Müller/Blink Öko Glasreiniger
  • Penny Glas-Reiniger Lemon
  • sodasan Glas & Fläche
  • Sonett Glasreiniger
  • Spar/Splendid nature Glasreiniger
  • VKI Hausmischung

Die Testtabelle informiert Sie über: Angaben laut Deklaration (Tenside, Duftstoffe, potenziell allergene, Duftstoffe, Konservierungsmittel, Umweltkennzeichnung), reinigen, Tropfen- und Streifenbildung, Schutz gegen Regentropfen, Glanzwirkung, bedenkliche Inhaltsstoffe und Umweltkennzeichnung.

Lesen Sie nachfolgend unseren Testbericht.


Reinigen, Wassertropfen, Inhaltstoffe

Der Mensch liebt Klarheit – auch beim Betrachten der eigenen Fenster. Und wenn diese Klarheit noch von schlierenfreiem Glanz begleitet wird, dann ist der Mensch zufrieden. Doch welches Fensterreinigungsmittel schafft ein ungetrübtes Ergebnis?

Wir haben uns in einem internationalen ­Gemeinschaftstest angeschaut, welche Fensterreiniger etwas taugen. ­Neben der Reinigungsleistung haben uns auch der Schutz gegen auftrocknende ­Regentropfen, die Inhaltstoffe und die Umweltkennzeichnungen interessiert.

17 Fensterreiniger im Test

Insgesamt wurden 17 Produkte untersucht: 15 gebrauchsfertige Fensterreinigungs­mittel, ein Fensterreiniger-Konzentrat sowie ein von uns selbst hergestelltes Hausmittel. Sie alle wurden durch denselben Testlauf geschickt und sollten unter anderem eine Mischung

  • aus Bratfett,
  • Sonnenblumenöl,
  • Mineralöl und
  • Rußstaub

vernichten können, dabei keine Schlieren zurücklassen und das Abperlen von Wassertropfen ermöglichen.

Ein Experte beurteilte weiters die Inhaltstoff-Listen der Verpackungen auf Duftstoffe und Konservierungsmittel, die Allergien auslösen können. Ebenfalls Wert gelegt wurde auf unabhängige Umwelt-Zertifizierungen wie z.B. das Österreichische Umweltzeichen, dessen Kriterien mit dem EU Ecolabel ident sind.

Bedenkliche Inhaltstoffe

Reinigen

Nur zwei Produkte (Ajax, W5 eco von Lidl) schafften es, die Testfenster sehr gut vom Schmutz zu befreien. Vier Mittel (Blink, Frosch, Tandil eco sowie sodasan) hatten dagegen bei der Reinigung große Schwierigkeiten und wurden in dieser Kategorie mit „weniger zufriedenstellend“ beurteilt.

Schutz gegen Regentropfen

Nach Verwendung der Fensterreinigungsmittel sollten Regentropfen schneller abperlen, damit sie nicht auftrocknen und sichtbare Wasserflecken hinterlassen. In diesem Prüfpunkt konnte mit Ecover nur ein einziges Produkt überzeugen. Bei Denk mit, Clever und Tandil eco sollte man sich hingegen keine Hoffnungen machen, ein Ab­perlen zu bewirken. Das Ergebnis war nicht zufriedenstellend.

Erfreulich positiv absolvierten die Test­kandidaten die Tests zur Glanzwirkung. Auch gegen die Tropfen- und Streifenbildung waren fast alle erfolgreich. Nur ­sodasan kam dagegen gar nicht an.

Bedenkliche Inhaltstoffe

Die Wahrscheinlichkeit, mit dem Reiniger in Kontakt zu kommen – wenn auch nur durch den Sprühnebel –, ist recht groß. Daher sollte auf bedenkliche Inhaltstoffe geachtet werden. Immerhin fünf Produkte (Ecover, Cif, Clin, Sonett, Clever) enthalten solche in Form von Duft- oder Konservierungs­stoffen. Warum diese überhaupt in Fensterreinigungsmitteln eingesetzt werden, verstehen wir nicht.

Uns hat auch interessiert, wie es mit der Umweltfreundlichkeit der Mittel aussieht. Und siehe da, acht Produkte verfügen über ein oder mehrere Umweltsiegel. Darunter sind mit bi good von Bipa und Splendid ­nature von Spar zwei, die das Österreichische Umweltzeichen tragen (siehe dazu "Was bedeutet das Österreichische Umweltzeichen bei Haushaltsreinigern?").

Do it yourself

Do it yourself (DIY)

Der Trend, viel selber zu machen, macht auch vor Putzmitteln nicht halt. Gerade beim Fensterreiniger ist das nicht schwierig. So haben auch wir ein Hausmittel aus 250 ml Leitungswasser, 250 ml Ethanol (handelsüblicher Brennspiritus) und 15 ml handelsüblichem Apfelessig (5 % Säure) zusammengemischt.

Dessen Wirksamkeit kann sich sehen lassen. Bei der Glanz­wirkung wie auch bei der Tropfen- und Streifenbildung ist die VKI-Mischung bei den Besten dabei. Das Produkt zeigt auch eine gute Reinigungsleistung, bietet allerdings nur einen durchschnittlichen Schutz gegen Regentropfen. Hier sind aber nur ­wenige Produkte besser.

Die Zutaten der VKI-Mischung ermöglichen einen günstigen Preis, an den allerdings auch drei Eigenmarken herankommen. Das DIY-Produkt schnitt im Endergebnis jedoch besser ab als diese drei anderen. Immerhin platzierte sich die VKI-Mischung mit der dritthöchsten Punkteanzahl und der Note „gut“ im vorderen Feld.

Testsieger

Besser als alle anderen, auch mit „gut“ ­bewertet, sind Ajax und bi good von Bipa. Wobei Ajax besser reinigt und einen bes­seren Schutz gegen Regentropfen bietet, dafür aber kein Umweltsiegel hat. Ins­gesamt konnte acht Mal ein „gut“ vergeben werden, neun Mal ein „durchschnittlich“. Das Schlusslicht bildet sodasan, weil es in der Reinigung schwächelt und in der Kategorie Tropfen- und Streifenbildung als einziges Produkt durchfiel.

Fazit

Ein Rückblick auf den Test zeigt, dass es durchaus Mittel mit sehr guter Reinigungsleistung und Glanzwirkung ohne Schlierenbildung gibt, allerdings muss dann auf das Abperlen von Regentropfen verzichtet werden.

Testtabelle: Fensterreinigungsmittel

Tabelle öffnen

Was bedeutet das Österreichische Umweltzeichen bei Haushaltsreinigern?

Logo Umweltzeichen (Bild:Lebensministerium)Die eingesetzten Chemikalien müssen gut abbaubar sein und dürfen Wasserorganismen nicht gefährden. Ebenso sind jene, die die menschliche Gesundheit belasten können, verboten oder auf ein Minimum beschränkt. Chlorverbindungen und Mikroplastik dürfen nicht eingesetzt werden.

Zusätzlich sind bei Kunststoffverpackungen nur Kombinationen an Materialien erlaubt, die die Recyclingfähigkeit nicht stören. Durch Tests wird mindestens die gleiche Reinigungswirkung wie bei herkömmlichen Produkten garantiert.

VKI-Tipps

  • Temperatur. Putzen Sie die Fenster, wenn diese nicht zu warm sind, also z.B. vor oder nach direkter Sonneneinstrahlung. Sonst verdunstet das Putzwasser vor dem Trockenwischen und Schlieren bleiben zurück.
  • Tücher. Waschen Sie Ihre Putzfetzen nicht mit Weichspüler, weil sie sonst an Saugkraft verlieren. Weichspüler verschließt die Poren der (Microfaser-)Tücher.
  • Zeitungspapier. Die Verwendung von Zeitungspapier ist eine alte Methode. Es wird zum Trocknen und Polieren verwendet, da es fusselfrei ist und gut saugt. Allerdings ist ein Zurückbleiben von Druckerschwärze auf der Scheibe möglich. Sehen Sie es als Notlösung an.
  • Kratzer. Versagen Reinigungsmittel bei hartnäckigen Verschmutzungen (z.B. Fenstermalfarben für Kinder oder aufgesprühte Dekofiguren), können Sie Schaber fürs Cerankochfeld verwenden, nie aber Messer oder Spachteln. Fensterglas kann leicht zerkratzen.
  • Fensterrahmen. Waschen Sie immer auch die Fensterrahmen mit reichlichWasser. Am besten, bevor Sie die Scheiben reinigen.
  • Sicherheit. Denken Sie beim Fensterputzen an Ihre eigene Sicherheit. Benutzen Sie für hohe Fenster eine standfeste Leiter und stehen Sie immer mit beiden Füßen auf den Trittbrettern. Oder verwenden Sie eine ausziehbare Teleskopstange für Schwamm und Abzieher.

Testkriterien

So haben wir getestet und bewertet

Im Rahmen eines internationalen Gemeinschaftstests wurden 15 gebrauchsfertige Fensterreinigungsmittel und ein Fensterreiniger-Konzentrat untersucht, die im österreichischen Handel gekauft werden können, sowie ein vom VKI hergestelltes Hausmittel.

Während des Tests wurden alle Produkte in Menge und Konzentration gemäß der Herstellerangaben auf die zu putzende Glasoberfläche aufgetragen. Bei fehlenden Mengenangaben wurden 28 Gramm Reinigungsmittel pro Quadratmeter aufgetragen.

Reinigen

Um die Reinigungsleistung – also das Entfernen von fettigen und staubigen Verschmutzungen – zu bestimmen, wurden im Labor kleine Fensterscheiben mit einer identischen Menge an Bratfett, Sonnenblumenöl, Mineralöl und Rußstaub beschmutzt. Der Schmutz wurde mit einer Walze aufgetragen und anschließend vier Stunden bei Raumtemperatur trocknen gelassen.

Nach dem Trocknen wurden die Fensterscheiben unter einem automatischen Wischgerät platziert und eine definierte Menge an Reinigungsmittel wurde aufgebracht. Über den trockenen Schwamm der Prüfvorrichtung wurde ein Vliesstoff gespannt, mit dem nun über die Scheibenoberfläche gewischt wurde. Abschließend erfolgte die visuelle Beurteilung der Reinigungsleistung durch fünf Expertinnen und Experten anhand einer Skala.

Schutz gegen Regentropfen

Es wurde überprüft, ob die mit Reinigungsmittel behandelte Glasoberfläche gegen Wassertropfen resistent ist. Dazu wurde auf Prüfspiegel mit der Größe 16 x 11 Zentimeter eine definierte Menge der Reinigungsmittel aufgebracht und die Spiegel wurden mit einem Vliestuch poliert. Dieser Vorgang wurde insgesamt 3 Mal wiederholt. Nachdem die Prüfspiegel 2 Stunden bei Raumtemperatur getrocknet worden waren, wurden sie in einem Winkel von 75 Grad an eine Wand gelehnt. Um Regen zu simulieren, wurden alle Prüfspiegel gleichmäßig mit einem Gramm weichem Wasser besprüht.

Nach 10 Minuten und nach 2 Stunden erfolgte durch fünf Expertinnen und Experten anhand einer Skala die visuelle Beurteilung, ob die Regentropfen abgeperlt und vollständig getrocknet waren und ob das aufgetrocknete Wasser Spuren hinterlassen hatte.

Glanzwirkung und Tropfen- und Streifenbildung

Es wurde überprüft, ob sich durch die Anwendung der Reinigungsmittel der Glanz der Glasoberflächen erhöht und ob das Mittel sichtbare Flecken oder Schlieren hinterlässt.

Auf Prüfspiegel der Größe 16 x 11 Zentimeter wurde eine definierte Menge der Reinigungsmittel aufgetragen und die Spiegel wurden unter einem automatischen Wischgerät platziert. Über den trockenen Schwamm der Prüfvorrichtung wurde ein Vliesstoff gespannt, mit dem nun ein Mal in Längs- sowie ein Mal in Querrichtung über die Scheibenoberfläche gewischt wurde. Danach wurden die Prüfspiegel für 2 Stunden bei Raumtemperatur getrocknet.

Um die Glanzwirkung zu bestimmen, wurden die Prüfspiegel vor dem Auftragen sowie nach dem Trocknen der Reinigungsmittel mit einem Reflektometer (Glanzmessgerät) vermessen. Die Spiegeloberflächen wurden dazu an vier verschiedenen Stellen in einem bestimmten Winkel beleuchtet und das reflektierte Licht wurde erfasst.

Abschließend erfolgte durch fünf Expertinnen und Experten anhand einer Skala die visuelle Beurteilung, ob die Reinigungsmittel sichtbare Spuren von Tropfen oder Streifen auf der Glasoberfläche hinterlassen hatten.

Bedenkliche Inhaltstoffe

Ein Experte beurteilte die deklarierten Inhaltstofflisten der Verpackungen hinsichtlich potenziell allergener Duftstoffe und Konservierungsmittel.

Umweltkennzeichnung

Ebenfalls beurteilt wurde, ob die Verpackungen Hinweise zu unabhängigen Zertifizierungen aufwiesen (Österreichisches Umweltzeichen, EU Ecolabel, Nature Care Product, CSE Certified Sustainable Economics).

Testplakette

Achten Sie beim Kauf auf die KONSUMENT-Testplakette.

Unternehmen, deren Produkte von uns mit "gut“ oder "sehr gut“ beurteilt wurden, haben die Möglichkeit, eine Testplakette zu erwerben. Deren Nutzung ist zeitlich begrenzt, und unsere strengen Richtlinien sind einzuhalten. Laut einer für die österreichische Bevölkerung repräsentativen Umfrage vom Juli 2019 verbinden Verbraucher mit der KONSUMENT-Testplakette in erster Linie, dass das entsprechende Produkt durch ein objektives Testverfahren geprüft wurde (41,3 %), eine hohe Qualität aufweist (40,1 %) und ein gutes Preis-/ Leistungs-Verhältnis bietet (33,9 %).

Achten Sie beim Kauf auf die KONSUMENT-Testplakette


Mehr unterTestplakette: Info

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang

DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.