Fahrradschlösser - Schwer in Ordnung

premium

Von 20 sind 5 gut. Viele schützen zu wenig, einige enthalten Schadstoffe. Gute sind schwer.

Fahrradschlösser: Von 20 sind 5 gut. Viele schützen zu wenig, einige enthalten Schadstoffe. Gute sind schwer (Cartoon: Leszek Wisniewski/VKI)

Diese Produkte finden Sie im Test:

Bügelschlösser

  • Abus - Granit XPlus 540/160HB230 + EaZy KF
  • Axa - Newton U-Lock 230
  • Contec - Powerloc Bügelschloss
  • Contec - Powerloc Zahlen-Bügelschloss
  • Decathlon - B‘Twin 940
  • Kryptonite - Kryptolok Combo
  • Kryptonite - New York Lock LS
  • Trelock - BS 450 mit ZB 402

Faltschlösser

  • Abus - Bordo Combo 6100/90 black SH
  • Abus - Bordo Granit XPlus 6500/1100 black SH
  • Axa - Fold Pro 100
  • Kryptonite - Kryptolok 610 Folding Lock
  • Luma - Carpenter Black/Blue
  • Trelock - FS 360 Code
  • Trelock - FS 460 Cops L

Kettenschlösser

  • Abus - CityChain 1010/110 black
  • Abus - Tresor 1385/110 black
  • Kryptonite - Kryptolok 990 Combo Integrated Chain
  • Kryptonite - Kryptolok Series 2 995
  • XLC - Kettenschloss Dr. Mabuse III LO-C09

In der Testtabelle finden Sie: Abmessungen, Gewicht, Anzahl der Schlüssel, Schlüssel nachbestellbar, Sicherheitsstufe laut Anbieter, Aufbruchssicherheit, Handhabung, Haltbarkeit, Schadstoffe, Testurteil. - Und hier unser Testbericht:


Fahrräder bleiben in Mode. Sie werden technisch immer ausgereifter, und mit den E-Bikes kam eine sehr erfolgreiche Kategorie dazu. Oft wird viel Zeit, Herzblut und Geld in den Kauf des neuen Rades gesteckt. Damit es danach zu keinem unbeabsichtigten Besitzerwechsel kommt, muss das Fortbewegungsmittel gut gesichert werden. Aber welche Fahrradschlösser schützen wirklich?

Test: 8 Bügel-, 7 Falt- und 5 Kettenschlösser

Das hat die Stiftung Warentest anhand von 8 Bügel-, 7 Falt- und 5 Kettenschlössern, die hohe Sicherheit versprechen, genau überprüft; 6 davon waren nicht mit einem Schlüssel, sondern mit einer Zahlenkombination zu versperren. Die Preise der getesteten Absperrhilfen belaufen sich auf 30 bis 150 Euro. Fünf Mal konnte ein „gut“ vergeben werden.

4 Schlösser "nicht zufriedenstellend“

Darunter sind mit dem Testsieger Abus Granit XPlus und dem Decathlon B’Twin 940 (gutes Preis-Leistungs- Verhältnis) zwei Bügelschlösser, mit dem Abus Bordo Granit XPlus ein Faltschloss und mit dem Abus CityChain sowie dem Kryptonite Kryptolok 990 zwei Kettenschlösser. Genau die Hälfte der getesteten Produkte wurde mit „durchschnittlich“ bewertet, ein Mal gab es ein „weniger zufriedenstellend“.

4 Schlösser „nicht zufriedenstellend“

Vier Schlösser fielen mit „nicht zufriedenstellend“ durch: In zwei Fällen war der hohe Schadstoffgehalt Hauptgrund für die schlechte Bewertung und zwei Mal die schwache Leistung in der wesentlichen Kategorie „Aufbruchsicherheit“. Diese wurde unter anderem mit Werkzeugen überprüft, die auch Diebe verwenden.

Bügelschloss Kryptonite New York Lock LS

Erwähnenswert ist hier noch das Bügelschloss Kryptonite New York Lock LS, das nicht nur im Kampf gegen Bolzenschneider und Säge brillierte, sondern als einziges auch eine 2-Minuten-Runde gegen den Akku- Winkelschleifer siegreich überstand. Allerdings kam es schwer gezeichnet aus der Schadstoffprüfung: Mit dem hohen Gehalt eines Phthalat-Weichmachers hat es sich dann selbst aus dem Rennen um die Spitzenplätze genommen. Das Testergebnis zeigt deutlich, dass die sicheren Schlösser einen schweren Nachteil haben: ihr Gewicht. Konkret wogen die guten Schlösser zwischen 1,5 und 2,6 Kilogramm. Klasse mit Masse lautet wohl das Motto. Denn Leichtgewichte landen in der Abwehr von Dieben keine Treffer.

 

Testtabelle: Fahrradschlösser - Bügelschlösser

Tabelle öffnen

Testtabelle: Fahrradschlösser - Faltschlösser

Tabelle öffnen

Testtabelle: Fahrradschlösser - Kettenschlösser

Tabelle öffnen

Steckbriefe: die Besten im Test

Hier die kurzen Steckbriefe der besten Produkte. Details finden Sie in der Testtabelle.

Bügelschlösser

Abus Granit XPlus 540
Klarer Testsieger. Sehr gut bei der Aufbruchsicherheit. Kaum Schwächen. Mit 1,5 Kilo durchschnittlich schwer.

Decathlon B’Twin 940
Mit 36 € günstigstes Schloss. Gut bei der Aufbruchsicherheit. Gut nutzbare Größe. Mit 2 Kilo recht schwer.

Kryptonite New York LS
Das Widerstandsfähigste. Auch nach 2 Minuten mit dem Winkelschleifer nicht zu knacken. Hoher Schadstoffgehalt.

Faltschlösser

Abus Bordo Granit XPlus 6500
Zweithöchste Punkteanzahl. Gute Länge. Für ein Faltschloss mit 2 Kilo sehr schwer. Mit 150 € teuerster Testkandidat.

Kettenschlösser

Abus CityChain 1010
Bestes Kettenschloss. Sehr gut bei der Haltbarkeit. Bedienungsfreundlich. Sehr schwer.

 

Tipps

  • Fest: Sichern Sie Ihr Rad an festen Gegenständen, die nicht demontiert oder leicht durchgesägt werden können, wie Fahrradbügeln oder Masten.
  • Verschieden: Diebe spezialisieren sich oft auf nur eine Schlossart. Sie verwenden daher am besten zwei Schlösser unterschiedlicher Art: Falls Sie das Rad oft am gleichen Platz abstellen, könnten Sie ein Schloss eventuell dort lassen, um nicht immer beide mitführen zu müssen.
  • Hoch: Fixieren Sie Ihr Rad so hoch wie möglich. Das Schloss auf keinen Fall auf dem Boden aufliegen lassen, dann können Diebe den Bolzenschneider nicht am Boden abstützen.
  • Sichtbar: Stellen Sie Ihr Rad nach Möglichkeit an einem hellen, gut einsehbaren Ort ab.
  • Registrieren: Es gibt verschiedene Anbieter, die Ihr Rad registrieren. Bei Verlust erhöht das die (geringe) Chance etwas, das Rad wiederzubekommen.

 

Testkriterien

Im Test: 20 Fahrradschlösser, davon 8 Bügel-, 7 Falt- und 5 Kettenschlösser. Einkauf von November 2018 bis Jänner 2019. Preise: März 2019.

Aufbruchsicherheit: 70 %
Ein Experte und zwei erfahrene Prüfer versuchten, die Schlösser mit verschiedenen Werkzeugen aufzubrechen. Ein Experte probierte, sie „intelligent“, etwa durch Picking, zu öffnen. Für die Versuche standen maximal drei Minuten zur Verfügung. Wir beurteilten Zeit, Aufwand und Schwierigkeit beim Öffnen. Wir prüften auch die Schneid-, Zug- und Schlagfestigkeit der Schlösser in Anlehnung an DIN EN 15496:2008.

Handhabung: 20 %
Ein Experte und vier Nutzer beurteilten, ob die Gebrauchsanleitung vollständig und verständlich ist. Sie erprobten das Öffnen und Schließen der Schlösser, auch bei Dunkelheit und mit Handschuhen. Sie bewerteten, wie vielfältig die Möglichkeiten beim Anschließen sind, und beurteilten die Halterung sowie das Gewicht des Schlosses.

Haltbarkeit: 5 %
Die Korrosionsprüfung erfolgte in Anlehnung an DIN EN 15496:2008. Nach 96 Stunden in einer Salzsprühkammer beurteilten wir den Schutz vor Korrosion. Wir prüften zudem den Schutz des Zylinders vor Verschmutzung sowie die Schlüsselstabilität.

Schadstoffe: 5 %
Wir analysierten die Schlossummantelungen auf polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) in Anlehnung an die GS-Spezifikation AfPS GS 2014:01 und auf Weichmacher (Phthalate). Als Bewertungsgrundlage zogen wir für die PAK die Anforderungen der GS-Spezifikation für die krebserzeugenden PAK in Spielzeug und Verbraucherprodukten heran. Bei der Bewertung der Weichmacher orientierten wir uns an den EU-Regelungen der REACH-Verordnung Nr. 1907/2006.

Abwertungen: Sie bewirken, dass Mängel sich verstärkt auf das KONSUMENT-Testurteil auswirken. Lautete das Urteil für Aufbruchsicherheit oder für Schadstoffe "nicht zufriedenstellend“, konnte das KONSUMENT-Testurteil nicht besser sein. Bei einem "weniger zufriedenstellend" für Schadstoffe konnte das KONSUMENT-Testurteil nur eine Note besser sein. War der Schutz vor Korrosion "weniger zufriedenstellend“, konnte die Haltbarkeit nicht besser sein. Bei einem "nicht zufriedenstellend“ für das Gewicht werteten wir die Handhabung um eine halbe Note ab.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang

DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.