DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Fahrradschlösser - Schwer in Ordnung

premium

Von 20 sind 5 gut. Viele schützen zu wenig, einige enthalten Schadstoffe. Gute sind schwer.

Fahrradschlösser: Von 20 sind 5 gut. Viele schützen zu wenig, einige enthalten Schadstoffe. Gute sind schwer (Cartoon: Leszek Wisniewski/VKI)

Diese Produkte finden Sie im Test:

Bügelschlösser

  • Abus - Granit XPlus 540/160HB230 + EaZy KF
  • Axa - Newton U-Lock 230
  • Contec - Powerloc Bügelschloss
  • Contec - Powerloc Zahlen-Bügelschloss
  • Decathlon - B‘Twin 940
  • Kryptonite - Kryptolok Combo
  • Kryptonite - New York Lock LS
  • Trelock - BS 450 mit ZB 402

Faltschlösser

  • Abus - Bordo Combo 6100/90 black SH
  • Abus - Bordo Granit XPlus 6500/1100 black SH
  • Axa - Fold Pro 100
  • Kryptonite - Kryptolok 610 Folding Lock
  • Luma - Carpenter Black/Blue
  • Trelock - FS 360 Code
  • Trelock - FS 460 Cops L

Kettenschlösser

  • Abus - CityChain 1010/110 black
  • Abus - Tresor 1385/110 black
  • Kryptonite - Kryptolok 990 Combo Integrated Chain
  • Kryptonite - Kryptolok Series 2 995
  • XLC - Kettenschloss Dr. Mabuse III LO-C09

In der Testtabelle finden Sie: Abmessungen, Gewicht, Anzahl der Schlüssel, Schlüssel nachbestellbar, Sicherheitsstufe laut Anbieter, Aufbruchssicherheit, Handhabung, Haltbarkeit, Schadstoffe, Testurteil. - Und hier unser Testbericht:


Fahrräder bleiben in Mode. Sie werden technisch immer ausgereifter, und mit den E-Bikes kam eine sehr erfolgreiche Kategorie dazu. Oft wird viel Zeit, Herzblut und Geld in den Kauf des neuen Rades gesteckt. Damit es danach zu keinem unbeabsichtigten Besitzerwechsel kommt, muss das Fortbewegungsmittel gut gesichert werden. Aber welche Fahrradschlösser schützen wirklich?

Test: 8 Bügel-, 7 Falt- und 5 Kettenschlösser

Das hat die Stiftung Warentest anhand von 8 Bügel-, 7 Falt- und 5 Kettenschlössern, die hohe Sicherheit versprechen, genau überprüft; 6 davon waren nicht mit einem Schlüssel, sondern mit einer Zahlenkombination zu versperren. Die Preise der getesteten Absperrhilfen belaufen sich auf 30 bis 150 Euro. Fünf Mal konnte ein „gut“ vergeben werden.

Premium

Weiterlesen mit KONSUMENT-Abo:

  • Alle Artikel auf konsument.at frei zugänglich
  • KONSUMENT als E-Paper
  • Keine Werbung
  • Objektiv und unabhängig
Jetzt weiterlesen

Online-Zugang noch nicht aktiviert? Hier freischalten.

Bereits registriert? Hier anmelden.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang