Deos: nur vier waren gut - Von wegen frisch ...

premium

Von zwölf Deos, darunter sieben Unisex-Produkte und fünf für Frauen, schützte nur ein Drittel gut gegen Achselgeruch.

Bild: Kamil-Macniak / Shutterstock.com

Folgende Deos haben wir im Test:

UNISEX

  • CD Große Freiheit Deospray
  • CL Med+ Deodorant Spray
  • dm Alverde Naturkosmetik Deozerstäuber Bio-Salbei Bio-Limette
  • La Roche-Posay 48h Deodorant empfindliche Haut
  • Sebamed Frische Deo frisch
  • Speick Natural Aktiv Deo Spray
  • Weleda Citrus 24h Deo Spray

FÜR FRAUEN

  • 8X4 No 4 Vibrant Flower Deodorant
  • dm Balea Parfum Deodorant Pink Blossom
  • Dove Original Pflegecreme Deo-Schutz & Pflege
  • Garnier Mineral Pure Frische Blumiger Duft
  • Nivea Fresh Flower Deodorant Spray

Die Testtabellen enthalten Infos und Bewertungen zu: SCHUTZ VOR ACHSELGERUCH, ANWENDUNG, UMWELTKRITISCHER STOFF SILIKON D5, WERBUNG & VERPACKUNG, KONSERVIERUNGSSTOFFE & PARFUM, ...

Nachfolgend unser Testbericht.


Deos im Test: Nur wenige gut

Üble Körpergerüche kommen in einer Partnerschaft überhaupt nicht gut an. Laut einer Umfrage des deutschen Industrie­verbandes Körperpflege- und Waschmittel stört Frauen wie Männer in Sachen Körper­hygiene nichts mehr als das. Im Corona-Jahr 2020 scheint die Toleranz gegenüber Körpergeruch allerdings etwas gewachsen zu sein. In Österreich stiegen die Ausgaben für Kosmetika im vergangenen Jahr zwar leicht, davon ausgenommen sind laut einer Studie des Marktforschungsinstitutes GfK allerdings "dekorative Kosmetik" und "Deos".

In diesen beiden Segmenten waren die ­Umsätze rückläufig. Da passt es irgendwie ins Bild, dass im aktuellen Deo-Test unserer deutschen Kolleginnen und Kollegen von der Stiftung Warentest die meisten Pro­dukte eher mäßig bis kaum gegen unangenehmen Körpergeruch wirksam waren. Von insgesamt zwölf untersuchten Deos kamen nur vier gut dagegen an.

Wirkung vergleichsweise schlecht

Die Wirkung jedes Deos wurde an 20 Testpersonen überprüft; jeweils an einer Achsel, die andere blieb unbehandelt. Produkte, die sich bezüglich Duft und Aufmachung eher an Frauen richten, wurden nur von Frauen verwendet. Die sieben Unisex-Produkte wurden an einer geschlechtergemischten Personengruppe getestet. Im Vergleich zu früheren Tests fiel das Ergebnis bescheiden aus. Vier der Unisex-­Produkte und zwei der Deos für Frauen wirkten gerade einmal durchschnittlich. Auch die drei untersuchten Naturkosmetik-Produkte überzeugten nicht.

Wirkung & Entsorgung

Unter sieben getesteten Deos, die nicht geschlechtsspezifisch vermarktet werden, schaffte lediglich der Aerosolspray von Sebamed ein "gut". Von fünf Produkten, die für Frauen beworben werden, konnten bei der Geruchsbekämpfung die drei Deos von Nivea, Garnier und Dove überzeugen.

Das Deo von dm Alverde wirkte durchschnittlich, die Produkte von Speick und ­Weleda versagten hingegen bei der Bekämpfung von Achselgeruch. Auch wenn für zertifizierte Naturkosmetik teilweise strenge Regeln gelten, stehen durchaus Inhaltstoffe zur Verfügung, die die geruchserzeugenden Bakterien in Schach halten können.

Wirkungsdauer

Von einem Deo wird erwartet, dass es 24 Stunden durchhält. Um das zu prüfen, ­rochen geschulte Schnüfflerinnen und Schnüffler an speziellen Stoffpads. Diese wurden den Probandinnen und Probanden 20 Stunden nach der Anwendung in die Achselhöhlen geklebt und nach vier Stunden wieder entfernt. ­Anschließend prüften die Schnüffler anhand der Pads, wie effektiv die Deos wirkten. ­Gelang es den Sprays nicht, zwischen der unbehandelten und der behandelten Achsel einen ­signifikanten Geruchsunterschied zu erzeugen, hieß das: nicht zufriedenstellend.

Fünf Produkte im Test versprechen eine Wirkdauer von 48 Stunden. Um jedoch alle Produkte miteinander vergleichen zu können – unabhängig von den Versprechen –, wurden alle nach 24 Stunden überprüft.

Keine Antitranspirants im Test

Wer Antitranspirants in diesem Test vermisst, der findet sie in Antitranspirants - Rollen statt sprühen. Wir hatten insgesamt zwölf Produkte getestet, davon schnitten acht mit "gut" ab. Schwitzen ist im ­Übrigen genauso natürlich wie gesund. Es kühlt und schützt den Körper. Wer jedoch findet, dass er sehr stark schwitzt, und dies als ­belastend wahrnimmt, kann versuchen, es zu reduzieren. Ratsam ist, auf scharfe Speisen, Alkohol und Koffein zu verzichten. Locker sitzende Kleidung aus atmungsaktiven Materialien trägt zu einem angenehmen Hautklima bei. Auf dunkler und stark ­gemusterter Kleidung sind Schweißflecken zudem oft weniger sichtbar als auf hellen Stoffen. Auch Entspannungsübungen und manchmal auch der bewusste Versuch, in fordernden Situationen gelassen zu bleiben, kann sich auf den Schweißfluss auswirken.

Nicht in den Restmüll

Leere Aerosoldosen und Pumpsprays ­sollten nicht im Restmüll landen, da sich Aluminium und Glas gut recyceln lassen. Aludosen gehören deshalb in die Wertstofftonne bzw. den gelben Sack. Glas­behälter sollten ohne Schutzkappe – die kommt zum Plastikmüll – im Altglascon­tainer entsorgt werden. Wichtig ist auch, dass Sprühdosen erst dann entsorgt werden, wenn nichts mehr aus dem Sprühkopf kommt. Treibgasreste können verpuffen oder Explosionen auslösen und sogar zu Bränden in Müllfahrzeugen oder Sortier­anlagen führen.

Testtabelle: Deos - Unisex

Tabelle öffnen

Testtabelle: Deos - für Frauen

Tabelle öffnen

VKI-Tipps

  • Deo-Test: Nur vier von zwölf Produkten kamen nach einer Wirkdauer von 24 Stunden noch gut gegen Schweißgeruch an. Zwei Naturkosmetika versagten hierbei völlig.
  • Antitranspirants: Gegen Schweiß wirksame Präparate (Antitranspirants) sind in diesem Test nicht untersucht worden. Beachten Sie hierzu unseren Antitranspirants - Rollen statt sprühen.
  • Leere Spraydosen: Pumpsprays und Aerosoldosen sollten erst entsorgt werden, wenn nichts mehr aus dem Sprühkopf kommt. Die Behälter gehören nicht in den Restmüll, sie lassen sich gut recyceln. Außerdem könnten Reste des Treibgases explodieren und Brände in Müllfahrzeugen und Sortieranlagen auslösen.

Testkriterien

Die Stiftung Warentest hat zwölf in Österreich erhältliche Deos (Aerosol- und Pumpsprays) getestet, darunter sieben Unisex-Produkte und fünf Produkte für Frauen. Drei Deos sind zertifizierte Naturkosmetika.

Schutz vor Achselgeruch

Probanden

Für die Unisex-Produkte bestand die Prüf-Personengruppe aus Frauen und Männern, für die Damen-Produkte ausschließlich aus Frauen.

Testablauf

Vorbereitend wuschen pro Produkt 20 Probanden zehn Tage lang beide Achseln mit einer unparfümierten Standardwaschlotion ohne antibakterielle oder schweißhemmende Zusätze. Bis drei Tage vor Anwendung der Testprodukte nutzten sie ein Standard-Deo ohne Aluminium. Anschließend trugen Institutsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter eine definierte Menge des jeweiligen anonymisierten Produkts in je einer Achsel der Probanden auf. Die andere blieb unbehandelt. Nach 20 Stunden wurden Pads in den Achselbereich der Probanden geklebt. Nach vier Stunden wurden sie in geruchsneutrale Schraubgläser gegeben. Geschulte Prüfer beurteilten die Intensität des Schweißgeruchs durch Riechen an den Pads.

Prüfprogramm

Die Prüfung erfolgte unter fachkundiger Leitung in Anlehnung an den ASTM-Standard E 1207–14 „Standard Guide for Sensory Evaluation of Axillary Deodorancy“ als Halbseitentest mit jeweils 20 Probanden. Die Produktverteilung erfolgte randomisiert zwischen beiden Achseln.

Anwendung

Die Probanden bewerteten unter anderem Aspekte wie Hautgefühl, Trocknungsverhalten, Ausmaß und Dauer der Deo-Wirkung sowie auf den Produkten vorhandene Werbeaussagen in anonymisierter Form.

Nutzerfreundlichkeit der Verpackung

Die Probanden und fünf Experten prüften unter anderem die Handlichkeit der anonymisierten Produktbehälter, ob sie sich gut öffnen und schließen ließen. Erfasst wurde auch, ob es eine Originalitätssicherung sowie Entsorgungshinweise gab. Zudem wurden Inhaltsmenge und Entleerbarkeit ermittelt. Ein Experte prüfte, ob die Verpackungen mehr Inhalt vortäuschten, als tatsächlich enthalten war („Mogelpackungen“).

Deklaration und Werbeaussagen

Ein Experte prüfte, ob die Kennzeichnung der EU-Kosmetik- und der Fertigpackungsverordnung entsprach. Ein Experte und die Probanden beurteilten die Werbeaussagen. Drei Fachleute bewerteten Leserlichkeit und Übersichtlichkeit der Angaben.

Umweltkritischer Stoff Silikon

Waren Cyclosiloxane deklariert, wurden die Gehalte analysiert. Ein Produkt enthielt Cyclopentasiloxan D5. Als Methode wurde die Analyse mittels GC-MS eingesetzt.

Weitere Untersuchungen

Es wurden auch die Gehalte an Aluminium und an deklarationspflichtigen Duftstoffen ermittelt. Die Ergebnisse waren unauffällig. Aus der mittleren verbrauchten Produktmenge je Anwendung und dem Nutzinhalt wurde die Anzahl der entnehmbaren Anwendungen pro Produkt berechnet. Basis für die Berechnungen war jeweils die durchschnittliche Menge, die bei drei Pumpstößen (Pumpsprays) bzw. zwei Sekunden Sprühen (Aerosolsprays) in jede Achsel ausgestoßen wurde.

Folgende Methoden wurden eingesetzt

Aluminium: Analyse mittels ICP-MS in Anlehnung an Methode DIN EN ISO 17294–2 nach Mikrowellenaufschluss gemäß Methode K 84.00–29:2017–02 der ASU.

Deklarationspflichtige Duftstoffe: Analyse mittels GC-MS in Anlehnung an Methode DIN EN 16274:2012–09.

Testplakette

Achten Sie beim Kauf auf die KONSUMENT-Testplakette.

Unternehmen, deren Produkte von uns mit "gut“ oder "sehr gut“ beurteilt wurden, haben die Möglichkeit, eine Testplakette zu erwerben. Deren Nutzung ist zeitlich begrenzt, und unsere strengen Richtlinien sind einzuhalten. Laut einer für die österreichische Bevölkerung repräsentativen Umfrage vom Juli 2019 verbinden Verbraucher mit der KONSUMENT-Testplakette in erster Linie, dass das entsprechende Produkt durch ein objektives Testverfahren geprüft wurde (41,3 %), eine hohe Qualität aufweist (40,1 %) und ein gutes Preis-/ Leistungs-Verhältnis bietet (33,9 %).

Achten Sie beim Kauf auf die KONSUMENT-Testplakette


Mehr unterTestplakette: Info

Links zum Thema

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang

DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.