DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Smartphones: Datentransfer - Tücken beim Handywechsel

premium

Persönliche Daten ohne Internet-Nutzung aufs neue Smartphone zu überspielen, ist eine Herausforderung. Das Ergebnis ist durchwachsen.

Bild: ConceptVectorDesign / Shutterstock.com

Die Freude an einer neue Wohnung kann durch den Übersiedlungsstress getrübt werden. Bei einem neuen Handy ist es ähnlich – zumindest dann, wenn man die auf dem alten Gerät vorhandenen ­Daten wie Kontakte, Kalendereinträge, Textnachrichten, App-Daten oder Fotos möglichst verlustfrei mitnehmen möchte. Gleiches gilt für die individuell vorgenommenen Einstellungen. Wer hat schon Lust, das alles wieder händisch einzugeben?

Statt Google Drive und iCloud ...

Nun kann man einwenden, dass es dafür das Cloud-Backup gibt, sprich: die Online-­Speicher Google Drive bzw. iCloud von ­Apple. Dort kann man die Daten und Einstellungen manuell oder automatisch sichern; und von dort lassen sie sich aufs neue ­Handy übertragen.

Das ist richtig! Nur wollen längst nicht alle Nutzer ihre Daten dem Internet und US-amerikanischen Konzernen anvertrauen und sie haben die entsprechenden Einstellungen auf ihren Smartphones deaktiviert.

... lokale Datenübertragung nutzen

Wir haben uns angesehen, welche einfach verfügbaren Alternativen für eine (weit­gehend) lokale Datenübertragung von Handy zu Handy es gibt und welche Ergebnisse sie liefern. Und das sowohl zwischen Geräten derselben Marke als auch markenübergreifend und sogar über die Grenzen der Betriebssysteme Android und iOS hinweg (die Besonderheiten betreffend die Über­tragung von iPhone zu iPhone siehe Kapitel "iphone zu iphone").

Speicherkarten

Eine unkomplizierte und in der Regel gut funktionierende Möglichkeit für Android-­Smartphones ist die Datenübertragung mittels Speicherkarte (meist microSD) – ­vorausgesetzt, man bleibt innerhalb derselben Marke und beide Smartphones verfügen über einen Speicherkartenschacht. Den iPhones fehlt ein solcher grundsätzlich, bei etlichen Topgeräten aus der Android-Welt ist es ebenso.

Apps

Die Alternative ist die Verwendung einer einschlägigen App. Vorausschicken müssen wir, dass wir aufgrund der Vielzahl an Möglichkeiten und Szenarien nicht alle davon durchspielen konnten. Wir haben uns auf die wichtigsten Handymarken und die von den Herstellern vorinstallierten bzw. von ihnen in den App-Stores bereitgestellten Apps beschränkt. Sie tragen Bezeichnungen wie Data-Switch- oder Clone-App, was so viel bedeutet wie App zum Verschieben bzw. Klonen von Daten. Wobei die Bezeichnung nichts darüber aussagt, welchen Funktionsumfang die App tatsächlich hat. 

Premium

Weiterlesen mit KONSUMENT-Abo:

  • Alle Artikel auf konsument.at frei zugänglich
  • KONSUMENT als E-Paper
  • Keine Werbung
  • Objektiv und unabhängig
Jetzt weiterlesen

Online-Zugang noch nicht aktiviert? Hier freischalten.

Bereits registriert? Hier anmelden.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang