DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Sicherheitspakete (Android): Handy und Tablet - Mobile Security - sinnvolle Extras gegen Aufpreis

, aktualisiert am

Schutz vor Schadprogrammen alleine ist möglicherweise zu wenig. Denn was passiert, wenn das Gerät abhandenkommt?

Text: Sicherheit für Handy und Tablet (Android)

  • AVAST Software - Premium Mobile Security
  • AVG Technologies - MOBILE Antivirus Pro: Premium
  • Avira - Antivirus security Pro
  • Bitdefender - Mobile Security & Antivirus
  • ESET - Mobile Security & Antivirus
  • F-Secure - Mobile Security
  • G DATA - Software Internet Security
  • Kaspersky Internet Security - Premium version
  • Norton - Mobile Security and Antivirus - Premium

Getestet wurden: Installation, Bedienungskomfort, Usability, Leistung. Lesen Sie auch Android-Betriebssystem - Kampagne für Sicherheitsupdates - Und hier der Testbericht:


Mit der zunehmenden Verbreitung von ­Tablets und Smartphones steigt die Zahl der Virenattacken auf mobile Geräte in einem geradezu besorgniserregenden Ausmaß. Im Zeitraum Jänner 2013 bis Jänner 2015 hat allein der Malwareschutzanbieter McAfee weltweit rund 7 Millionen Vorfälle regis­triert. In Europa dürften mehr als 6 Prozent der mobilen Geräte infiziert sein. Konkurrent G DATA kommt zu ähnlichen Zahlen und hat ermittelt, dass mehr als die Hälfte der Malware eine finanzielle Schädigung zum Ziel hat.

Android im Visier

Im Visier haben die Angreifer vor allem das am weitesten verbreitete Betriebssystem Android, weshalb Nutzern von Android-­Geräten die Installation eines Mobile-Secu­rity-Pakets dringend anzuraten ist. Hier ist die Auswahl mittlerweile ähnlich groß wie bei den Internet-Sicherheitspaketen für den PC. Und auch die meisten Markennamen sind von dort her bekannt. Die Anforderungen mobiler Geräte sind freilich umfang­reicher. Neben dem Schutz vor Schadsoftware und Phishing-Versuchen geht es auch darum, Apps vor unberechtigten Zugriffen zu bewahren sowie gestohlene Geräte zu orten, aus der Ferne zu sperren oder die ­darauf befindlichen Daten fernzulöschen.

9 Mobile-Security-Pakete im Test

Im Rahmen einer internationalen Koopera­tion haben wir 9 Mobile-Security-Pakete ­getestet. Die Apps wurden auf einem preis­günstigen Mittelklasse-Smartphone (Samsung Galaxy Core Prime) unter Android 4.4.4 installiert, welches mit 500 Malware-Dateien bestückt wurde. Danach ließen wir die getes­teten Programme in der Standardkonfiguration einen Scan des Gerätespeichers durchführen. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Benutzerfreundlichkeit der jeweiligen App. Auch dies wurde berücksichtigt.

Gratis­version gegen Malware

Die meisten Sicherheitspakete sind in einer Gratis­version verfügbar, reduziert auf die Malware-Erkennung als Basisschutz. Wer das von uns getestete komplette Sicherheitspaket haben möchte, zahlt zwischen 7,95 und 29,99 Euro pro Jahr. Wobei der Blick auf die Testergebnisse zeigt, dass teurer nicht unbedingt deutlich besser bedeutet.

Testtabelle: Sicherheitspakete für Android

ESET Mobile Security & Antivirus

+ Pictures on demand (Fernaufnehmen von Fotos)
+ deutlicher Hinweis auf Schutz der App vor Deinstallation
+ gute Hilfe-Funktion
+ gute Malware-Erkennung
+ vergleichsweise guter Phishing-Schutz
– Sperre des Telefons bei zu vielen ­fehlerhaften PIN-Codes (konnte im Test nicht bestätigt werden)
– SD-Kartendaten werden von einer Remote-Löschung nicht erfasst
– Anzeige "Maximum Protection“ auch bei teilweise abgeschaltetem Schutz

Kaspersky Internet Security - Premium Version

+ Pictures on demand
+ mehrfach Alarm und Hinweise, wenn Schutzfunktionen ausgeschaltet sind
+ übersichtliches Haupt-Interface; klare Struktur der Untermenüs
– Remote-Löschung belässt Daten auf SDKarten und die Kontaktdaten auf der SIM-Karte
– Deinstallation der App in der Grundeinstellung einfach
– missverständliche Benachrichtigung beim Entdecken einer Phishing-Seite
– vergleichsweise hoher Speicherbedarf (52,6 MB)
– vergleichsweise hoher Bedarf an Arbeitsspeicher (46 MB)

Norton Mobile Security und Antivirus - Premium

+ Pictures on demand
+ zufällig erstellter PIN-Code
+ übersichtliches Haupt-Interface
– kein Passwortschutz des Diebstahlschutzes in der Grundeinstellung
– Remote-Löschung hinterlässt E-Mails, Browser-Verläufe und Daten auf SD-Karten
– keine Benachrichtigung bei Neustart mit ausgeschalteten Schutzmodulen
– kein Scan von heruntergeladenen Dateien
– manueller Scan kann nicht direkt vom Antimalware-Bildschirm gestartet werden

Avast Software - Premium Mobile Security

+ Pictures on demand
+ Diebstahlschutz über die Website trotz hoher Zahl von Features einfach nutzbar
+ Diebstahlschutz ist eigenes Modul und daher „versteckbar“
+ Gerät auch bei deaktiviertem GPS lokalisierbar
+ deutliche Hinweise, wenn Schutz ausgeschaltet ist
+ umfangreiches Audit-Modul zur Schwachstellenanalyse bei installierten Apps; teilweise techniklastig
+ scannt Dateien, die von Computern kopiert werden
– in der Grundeinstellung Diebstahlschutz leicht zu entfernen
– keine Benachrichtigung bei Neustart ohne Schutzmodule
– teilweise unübersichtlich, einzelne Features schwer aufzufinden
– Hilfe etwas dürftig
– Phishing-Schutz schwach

Bitdefender Mobile Security & Antivirus

+ Entfernung der App erfordert Administratorrechte
+ übersichtliche Bedienoberfläche
+ leicht einzurichtender Passwortschutz
+ klare Benachrichtigung bei Gefährdungserkennung
+ kaum Speicherbedarf (8,86 MB)
+ gute Malware-Erkennung
+ vergleichsweise guter Phishing-Schutz
– kein Blocken des Smartphones bei entfernter SIM-Karte
– Remote-Löschung belässt die Kontaktdaten auf dem Gerät
– kein Scan von heruntergeladenen Dateien

F-Secure Mobile Security

+ Überprüfung auf Sicherheit des PIN-Codes
+ Prüfung auf Vorhandensein eines Sperrbildschirms
+ deutlicher Hinweis auf Schutz der App vor Deinstallation
+ vergleichsweise guter Schutz vor Phishing
– keine Webseiten-Unterstützung für den Diebstahlschutz (wird über SMS durchgeführt)
– keine Lokalsierung des Gerätes möglich
– Remote-Löschung belässt Kontakte und SD-Karten-Daten auf dem Gerät
– keine Benachrichtigung bei Neustart mit ausgeschalteten Schutzmodulen
– Malware-Erkennung unterdurchschnittlich
– kein Scan von heruntergeladenen Dateien

G Data Software Internet Security

+ Prüfung auf sicheren PIN-Code
+ standardmäßiger Schutz von Administrator-Rechten mit Lockscreen
– Diebstahlschutz: kein Installations-Assisstent; schwierig für ungeübte Nutzer
– Diebstahlschutz-Einstellungen in der Grundeinstellung nicht passwortgeschützt
– Lokalisierung hat im Test nicht funktioniert (3 Smartphones, mehrere Computer)
– Remote-Löschung belässt die auf der SIM-Karte gespeicherten Kontakte
– auch bei abgeschaltetem Schutz weist die App sich in den Details als aktiv aus
– keine Fortschrittsanzeige bei laufendem Malware-Scan
– kein Scan von heruntergeladenen Dateien

Avira Antivirus Security Pro

+ Diebstahlschutz mit Avira- oder Google-Account nutzbar, leicht zu erstellen
+ gute Ergebnisse bei der Malware-Erkennung
– zu neugierig auf Daten beim Einloggen über Google-Account
– Diebstahlschutz: keine Möglichkeit zum Blocken bei entfernter SIM-Karte
– Remote-Löschung erfasst nicht die Daten auf einer SD-Karte
– in der Grundeinstellung leicht zu deinstallieren
– keine Nachrichten bei Neustart mit ausgeschalteten Schutzmodulen
– schlechte Hilfe-Funktion
– kein Scan von heruntergeladenen Dateien

AVG Technologies - Mobile Antivirus Pro: Premium

+ Lokalisierung auch bei ausgeschaltetem GPS, allerdings mit ungenauer Ortsfeststellung
+ niedrige Belastung des Arbeitsspeichers
– Installationsassistent endet, ohne alle Features behandelt zu haben
– Diebstahlschutz nicht passwortgeschützt
– in der Grundeinstellung sehr leicht zu deinstallieren
– keine Benachrichtigung bei Neustart mit ausgeschalteten Schutzmodulen
– Bedienoberfläche mit verschiedenen Zutrittspunkten zu den unterschiedlichen Menüs ist gewöhnungsbedürftig
– schlechtester Phishing-Schutz im Test
– kein Scan von heruntergeladenen Dateien

Zusammenfassung

  • Nicht perfekt: Jedes Sicherheitspaket für Android-Smartphones hat seine ­Stärken und Schwächen. Die schlechteste Entscheidung ist trotzdem, keines zu installieren.
  • Diverse Gefahren: Die Bedrohung durch E-Mails oder Phishing ist mit jener am PC gleichzusetzen. Dazu kommen bei mobilen Geräten die Gefahren bei Nutzung öffentlicher Hotspots, Verlust oder Diebstahl.
  • Individuell hinterfragen: Jeder Nutzer sollte das eigene Nutzungsverhalten kritisch beleuchten und entscheiden, ob ein kostenpflichtiges Paket als Absicherung nicht doch von Vorteil ist.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang