DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Samsung Galaxy Xcover 3 - Von wegen hart ...

, aktualisiert am

Galaxy Xcover 3 heißt ein Outdoor-Smartphone von Samsung. Laut Werbung sollen dem Gerät Stürze, Schmutz oder Wasser nichts anhaben. In der Praxis erweist sich das Handy als wenig robust - wir klagen.

Samsung Galaxy Xcover 3 (Bild: basar/shutterstock.com, Montage VKI)Der Smartphone-Markt ist hart umkämpft und die Hersteller versuchen, mit besonderen Features oder Ausstattungsmerkmalen zu punkten. Samsung präsentierte im Mai 2015 ein neues Outdoorhandy, das Galaxy Xcover 3. Im konzerneigenen Samsung-­Magazin war über das Modell zu lesen: „Harte Schale schützt starken Kern. Das Samsung Galaxy Xcover 3 ist hart im Nehmen [...] Das stilvoll gestaltete Outdoor-Smartphone trotzt mit seinem robusten ­Gehäuse Wind und Wetter und ist somit der perfekte Weggefährte für alle Abenteuer. Kleine Stürze, Schmutz oder Wasser können diesem Smartphone gar nichts anhaben, denn seine harte, isolierte Schale bietet stets optimalen Schutz.“ Sogar mit dem Zertifikat, das auch einen US-amerikanischen Militärstandard kennzeichnet (MIL-STD 810 G), sei das Handy ausgezeichnet. Auf ein besonderes Kriterium wird explizit hin­gewiesen: Das ­Gerät halte ­einem Sturz aus 1,20 Metern Höhe „mühe­los stand“.

Handy aus der Hosentasche gerutscht

Die angepriesene Robustheit war es auch, die Barbara S. aus Graz zum Samsung Xcover 3 greifen ließ. Die Naturlieb­haberin und Bergsteigerin war schon länger auf der ­Suche nach einem Smart­phone, das im Gelände nicht gleich bei jeder Erschütterung den Geist aufgibt. Nach nicht einmal einem halben Jahr passierte ihr ein Miss­geschick. Beim Aussteigen aus dem Auto rutschte das Handy aus der Hosentasche und fiel aus geringer Höhe auf den Asphalt. Dabei zersplitterte das Display komplett. In der Meinung eines klaren Falles von Gewährleistung wandte sich die Kundin an Saturn, wo sie das Handy gekauft hatte. Der Elektronikhändler lehnte eine ­Gewährleistung ab. Wir klagen Saturn auf Erfüllung der Gewährleistungsansprüche.

Klage gegen Saturn, Media Markt und Samsung

Austausch und Reparatur verweigert

Auch Georg G. hatte wenig Freude mit dem Galaxy Xcover 3. Der Landwirt hatte sich für das Outdoor-Smartphone entschieden, um es bei der Feldarbeit mitnehmen zu können. Einige Wochen nach dem Kauf brach das Display beim Traktorfahren in der Hosen­tasche. Er for­derte von Media Markt, wo er das Handy erworben hatte, ein neues Gerät beziehungsweise die kostenlose Reparatur des kaputten Smartphones. Der Elektronikhändler verweigerte beides. Da Georg G. das Handy dringend benötigte, ließ er es auf ­seine ­Kosten reparieren. Der VKI klagt den Elekt­ronikhändler nun auf Preisminderung sowie Schadenersatz in Höhe der bezahlten Reparaturkosten.

Klage gegen Samsung

Gegen den Handyhersteller Samsung gehen wir ebenfalls gerichtlich vor. Insbesondere die Bewerbung des Smartphones in Zusammenhang mit der Militärnorm MIL-STD 810 G ist missverständlich. Ulrike Docekal vom ­Verein für Konsumenteninformation sieht darin einen Fall von irreführender Geschäfts­praktik. „Die beiden uns vorliegenden Fälle haben gezeigt, dass die in Galaxy-Xcover-3-Geräten verbauten Displays bereits durch hartes Anstoßen beziehungsweise Stürze aus geringerer Höhe als 1,20 Meter be­schädigt werden können.“

Im Test nur durchschnittlich

Das Samsung-Outdoorhandy Galaxy Xcover 3 war kurz nach seiner Markteinführung im Jahr 2015 im [Asset Included (Id:318895197449;Type:MagazinArtikel)]. Unsere Experten konstatierten, dass das Smartphone nicht viel zu bieten habe und – abgesehen von einer NFC-Unterstützung – nur mager ausgestattet sei. Als proble­matisch wurde schon damals erkannt, dass es mit der beworbenen Robustheit als wasser- und staubdichtes Modell nicht weit her ist. Bei zwei von drei Geräten traten nach 30 Minuten in einen Meter tiefem Wasser aufgrund des Eindringens von Feuchtigkeit schwerwiegende technische Probleme auf. Teilweise setzte das Display beziehungsweise der Lautsprecher aus. Zudem erwies sich die Kameralinse als kratzeranfällig, wenn das Gerät in staubiger oder sandiger Umgebung verwendet wurde. Die Bildqualität der Fotos sowie die Tonqualität der Videos ließ generell zu wünschen übrig. Kamera- und Videoqualität wurden deshalb mit „weniger zufriedenstellend“ bewertet.

Leserreaktionen

Nicht sehr robust

Leider bin ich erst heute auf Ihren Artikel „Von wegen hart“ gestoßen, welchen ich jedoch bestätigen kann. Wir haben derzeit bei uns 54 Stück XCover 3 im Einsatz. Bei rund 10 Geräten mussten wir auch schon Displaybrüche verzeichnen. Das Vorgängermodell XCover 2 war diesbezüglich wesentlich robuster.

Gerhard Ölz
Stadt Dornbirn, Einkauf
(aus KONSUMENT 6/2017)

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang