DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Nagellackentferner - Der Lack muss ab

Nagellackentferner gibt es flüssig, als Pad oder Schwamm. Doch welche Produkte sorgen am schnellsten dafür, dass der Lack ­abgeht, und eignen sich wann am besten?

In der Testtabelle finden Sie folgende Produkte:

  • dm/Ebelin - Nagellackentferner fruchtig-frischer Duft
  • dm/Ebelin - Nagellackentferner acetonfrei Mandelduf
  • dm/Ebelin - Nagellackentfernerpads Acetonfrei, fruchtiger Duft
  • dm/Ebelin professional - Nagellackentferner Express Acetonfrei
  • Douglas/nails hands feet - easily clean express nail polish remover actone free
  • Essence - quick & easy sponge nail polish remover acetone free
  • Lidl/Cien - Nagellackentferner Classic
  • Lidl/Cien - Nagellackentferner acetonfrei
  • Maybelline Jade - Express Nails Acetonfrieer Nagellackentf. mit Avocadoöl
  • Sante - Nagellackentferner mit Bio-Orangenöl

Im Test waren flüssige Nagellackentferner, Pads und Schwämme. Jedes Testprodukt wurde von 20 Probandinnen je drei Mal im Abstand von 48 Stunden angewendet. Getestet wurde Hautgefühl, Dosierbarkeit, Entnehmbarkeit etc. Außerdem auf dem Prüfstand: chemische Qualität, Verpackung, Deklaration und Werbeaussagen.


Hier der Testbericht:

Die Testerinnen unserer Partnerorganisation Stiftung Warentest hatten ordentlich zu tun: Tausende Lackschichten mussten von Finger- und Zehennägeln abgetragen werden, bevor feststand, welche Nagellackentferner am ­besten abschneiden. Am schnellsten geht es mit dem flüssigen Entferner Ebelin fruchtig-frischer Duft von dm: Nach durchschnittlich knapp 7 Mal Reiben war roter Lack vollständig vom Fingernagel verschwunden. Deutlich mehr Zeit benötigten die Testerinnen mit den Nagellackentfernerpads von Ebelin. Im Schnitt musste 19 Mal über den Nagel gerubbelt werden, bis der Lack ab war.

Zehn Produkte im Test

Insgesamt 10 Nagellackentferner wurden in den Härtetest geschickt, darunter flüssige Produkte, getränkte Pads im Tiegel und Schwämme in der Dose. Die Präparate sollten die aufgetragenen Lacke (roter Nagellack und silberner Glitzerlack) möglichst schnell und gründlich lösen. Keines schaffte das in beiden Fällen sehr gut oder gut. Auch bei Deklaration und Werbeaussagen leisteten sich die Produkte einige Fehler. Nur zwei schnitten hierbei gut ab.

Testsieger von dm

Der flüssige Nagellackentferner Ebelin fruchtig-frischer Duft von dm war wie bereits ­erwähnt der beste im Test. Damit ließ sich ­roter Lack nicht nur vergleichsweise schnell entfernen, die Substanz fühlte sich auf den Nägeln auch gut an und nach der Anwendung ließ sich problemlos neuer Nagellack auftragen. Nicht ganz so problemlos gestaltete sich die Übung bei silbernem Glitzer­nagellack. Obwohl der Ebelin-Entferner von dm mit der Auslobung „ideal auch bei Effektlacken“ im Handel ist, mussten die Probandinnen rund 26 Mal an einem Fingernagel reiben, um den Glitzerlack vollständig zu entfernen.

Schadet Aceton?

Am besten löste sich der Lack, wenn ein getränktes Pad für einige Sekunden auf den Nagellack gedrückt und danach über den Nagel gewischt wird. Der Testsieger sowie Cien Classic von Lidl enthalten Aceton als Wirkstoff. In Beauty-Blogs und Foren ist oft zu lesen, dass Aceton den Nägeln mehr schadet und sie stärker austrocknet als andere Lösemittel. In Wahrheit handelt es sich auch hier um eine der zahllosen unbewiesenen Behauptungen, die im Netz kursieren. Erwiesen ist lediglich, dass Aceton künstliche ­Nägel aus Acryl trüben kann.


Im Folgenden finden Sie Artikel zu ähnlichen Themen:

Irrglaube um Aceton

Zehen in der Dose

Was die Anwendung angeht, stießen vor ­allem die Schwämme bei den Probandinnen auf wenig Gegenliebe. Damit der Nagellack entfernt werden kann, müssen Finger und Zehen in die Dose mit dem getränkten Schwamm gesteckt und darin gedreht ­werden. Das Problem: Die Zehen der Probandinnen passten nicht in die kleinen Dosen. Auf keinem Produkt ist jedoch vermerkt, dass es sich nicht für die Füße eignet. Im Gegen­teil, der Schwamm nails hands feet easily clean von Douglas verspricht sogar im Namen, dass er auch für die Füße geeignet ist. Das kostete Punkte bei der Bewertung der Deklaration.

Keine Pflegeprodukte

Ein Deklarationsproblem gibt es auch bei ­einem weiteren Produkt im Test, nämlich dem Cien Nagellackentferner acetonfrei von Lidl. Die Tester fanden darin Spuren des Löse­mittels. Dass acetonfreier Nagellackentferner hautverträglicher sei, ist wie bereits erwähnt ein Irrglaube. Nagellackentferner sind prinzipiell keine Pflegeprodukte. Alle enthalten Lösemittel, die Haut und Nägel entfetten. Den Zustand der Haut verbessern können sie nach Ansicht von Experten nicht – auch nicht mit zugesetzten Ölen, die bei verschiedenen Produkten ausgelobt werden.

Was der Haut schadet

Beim Entfernen lohnt es sich, kleinflächig zu arbeiten. So gelangt weniger von den ent­fettenden Substanzen auf die Haut. Keinesfalls sollte man die Hände in eine Schüssel mit Nagellackentferner hängen. Das schadet Haut und Atemwegen. Ist der Lack ab, kann der Haut eine Creme mit Urea guttun.

Unangenehmer Geruch

Einige Produkte werden mit bestimmten Duftnoten beworben, zum Beispiel einem fruchtigen Duft, Mandel- oder auch „Pflegeduft“. Doch kaum ein Produkt schaffte es im Test, den teils unangenehmen Lösemittelgeruch zu übertünchen. Da der Geruch keinen Einfluss auf die Wirkung der Entferner hat, ging dies allerdings nicht in die Bewertung ein. Der strenge Geruch vieler Produkte könnte sogar eher von Vorteil sein, weil er Kinder davon abschreckt, von den oft bunten Flüssigkeiten zu kosten. Zu hoffen wäre dies, weil keines der Produkte über eine Kinder­sicherung verfügt.

Testtabelle: Nagellackentferner

Zusammenfassung

Flüssig. Flüssige Mittel sind relativ ergiebig, die Menge kann individuell dosiert werden. Ein Wattepad mit flüssigem Entferner tränken und über den Nagel reiben. Nachteil: Kippt eine offene Flasche ohne Dosierpumpe um und läuft der Inhalt aus, können Kopfschmerzen und Benommenheit die Folge sein.

Pads. Die Pads passen in jede Hand­tasche, lassen sich einzeln entnehmen und sind sofort einsatzbereit. Nachteil: Um alle Fingernägel zu säubern, sind bis zu fünf Pads notwendig. Ein Tiegel mit 30 Pads reicht somit für rund sechs Anwendungen aus.

Schwämme. Die Schwämme funktionie­ren ohne zusätzliche Wattepads. Um den Lack zu beseitigen, muss nur die Fingerspitze in den Schwamm gedrückt und hin und her gedreht werden. Nachteil: Bei der Prozedur landet mehr Lösemittel auf der Haut als bei den anderen Verfahren. Wer sich auch die Fußnägel lackiert, benötigt einen zusätzlichen Entferner, denn die Zehen passen in der Regel nicht in die Dosen.

Testkriterien

Folgendes wurde geprüft:

Entfernen

Vorbereitung von Finger- und Fußnägeln mit 2 Schichten rotem Nagellack bzw. Effekt¬lack. Jedes Test¬produkt wurde in anonymisierter und randomisierter Form ausgegeben und von 20 Probandinnen je drei Mal im Abstand von rund 48 Stunden angewendet. Die letzte Anwendung fand unter Aufsicht im Prüfinstitut statt. Es wurden Schnel¬ligkeit und Gründlich¬keit beim Entfernen, Verschmieren des Lackes sowie Entfernbarkeit an schwer erreich¬baren Stellen beurteilt. Angewendet wurden flüssige Nagellackentferner mit Standardwattepads. Pads, Tücher und Schwämme wurden wie angeboten angewendet; die Schwämme nur an den Fingernägeln.

Anwendung

Bei der Anwendung der randomisierten, anonymisierten Produkte beurteilten je 20 Probandinnen Hautgefühl, Dosierbarkeit, Entnehmbarkeit, Handlichkeit, Standfestigkeit, Dichtigkeit, Öffnen und Schließen. Schwämme wurden nur an den Fingernägeln angewendet.

Chemische Qualität

Ermittlung des Lösemittelspektrums mittels Headspace-GC-MS. Der Acetongehalt wurde mittels GC-MS quantifiziert, wenn bei Auslobung „acetonfrei“ Aceton nachgewiesen wurde.

Verpackung

Ein Experte bewertete das Öffnen und Schließen und ermittelte, ob das Produkt eine Originalitäts¬sicherung hat. Außerdem wurde auf Mogelpackungen geprüft und die Verlustmenge durch Verduns¬tung bestimmt.

Deklaration und Werbeaussagen

Ein Experte überprüfte die Deklaration gemäß den Vorschriften der Kosmetik- und Fertigpackungsverordnung. Drei Experten prüften Lesbarkeit und Übersichtlichkeit, ein Experte prüfte die Werbeaussagen.

Weitere Untersuchungen

Bei Nennung von Cumarin in der Inhaltstoffliste wurde dessen Gehalt geprüft. Ein Experte beurteilte die Lösemittelspektren sowie die Cumaringehalte auf ihre dermatologische Toxizität: kein Grund zur Beanstandung.

Anbieter

dm Drogerie Markt GesmbH
Kasernenstraße 1/4/105
A-5071 Salzburg
0662 85 83-0
dm Drogerie Markt

Douglas/nails hands feet: Parfümerie Douglas GmbH
Rotenturmstraße 11
A-1010 Wien
01 532 10 91
Douglas

Essence: Cosnova GmbH
Am Limespark 2
D-65843 Sulzbach
+49 6196 761 56-0
cosnova

Lidl Österreich GmbH
Unter der Leiten 11
A-5020 Salzburg
0800 50 08 10
Lidl

Maybelline Jade: L'ORÉAL Österreich GmbH
Am-Euro-Platz 3
A-1120 Wien
01 536 51-600
LOreal

Sante: Logocos Naturkosmetik GmbH
Zur Kräuterwiese
D-31020 Salzhemmendorf
+49 5153 809 06
LOGOCOS Naturkosmetik

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang