DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Geldanlagen: mündelsicher - Rendite-Plus durch Spesen-Minus

Die Zeiten an den Finanzmärkten sind unsicher – alles flüchtet in hochsichere Anlagen. Aber welchen Preis müssen Anleger dafür zahlen? Wir haben uns drei vergleichbare Produkte angesehen, die alle mündelsicher bei der Republik Österreich investieren.

Viele Anleger mussten in der Vergangenheit herbe Verluste hinnehmen und setzen daher auf Sicherheit. Die Mündelsicherheit von Veranlagungen ist vom Gesetzgeber, der Republik Österreich definiert. Sie zeichnet sich durch ein sehr hohes Sicherheitsniveau aus: auch Geld von Schutzbefohlenen (Mündel) kann hier ohne eigenes Haftungsrisiko veranlagt werden. Bereits die konkrete Geldanlage ist sehr sicher.

Bei allen Wertpapieren im Bankdepot handelt es sich daneben um ein Sondervermögen: Im Insolvenzfall der Bank haben Sie ein Aussonderungsrecht. Im Gegensatz zu mündelsicheren Veranlagungen ist hier aber das einzelne Wertpapier möglicherweise riskanter: eine Staatsanleihe von Griechenland ist eben nicht mündelsicher, eine der Republik Österreich aber schon. Drei mündelsichere Produkte haben wir unter die Lupe genommen.

BAWAG P.S.K. Mündel Rent Kurz (AT0000859723)

Der Wertpapierfonds der BAWAG P.S.K. investiert nur in mündelsichere Veranlagungen, und zwar in Bankguthaben, in Staatsanleihen Österreich sowie in vom Staat garantierte Anleihen. Das Risikoprofil ist mit 1 von 9 als sehr gering zu bezeichnen.

Kennzeichen des Fonds:

Veranlagungshorizont für Kunden:   ab 2 Jahre
Risikogewichtete Laufzeit des Fonds:  2,2 Jahre
Fondsbeginn:   02.11.1989
Fondsvolumen:  152,84 Mio. Euro

Es handelt sich also um einen Fonds einer österreichischen Großbank, der über ein ausreichend großes Volumen verfügt und schon lang besteht. In Zeiten niedriger Renditen besteht die Gefahr von Kursverlusten bei einem Anstieg des Zinsniveaus. Hier ist der Fonds durch eine geringe Laufzeit der Anleihen im Fonds weitgehend gegen Kursverluste geschützt.

Kosten:

Ausgabeaufschlag:  1,50 %
Verwaltungsgebühr jährlich:  0,35 %
Depotgebühr jährlich:  0,24 %

Bei der Rendite darf man sich nicht auf die zurückliegenden Angaben des Fondsanbieters verlassen. Hier gilt als Faustregel: Die Anleihen Republik der Republik Österreich (Anteil im Fonds 63,69 %): haben eine aktuelle Marktrendite von 1,2 % jährlich. Bankguthaben (6,99 % Anteil im Fonds) haben eine etwas niedrigere Rendite als Staatsanleihen,  staatsgarantierte Anleihen (29,32 % Anteil im Fonds) eine etwas höher als Staatsanleihen. Für unseren Vergleich nehmen wir eine aktuelle Rendite von 1,2 Prozent an.

Bundesanleihe und Bundesschatz

Bundesanleihe Republik Österreich

Alternativ zu diesem Fonds kann der Konsument natürlich auch eine Anleihe der Republik Österreich an der Börse oder bei seiner Bank kaufen. Dies hat den Vorteil, dass die Laufzeit genau auf die gewünschte Veranlagungsdauer abgestimmt werden kann, zum Laufzeitende also kein Kursrisiko besteht.

Kosten:

Kaufgebühr:  0,80 %
Verwaltungsgebühr jährlich:  0,00 %
Depotgebühr jährlich:   0,24 %

Die Rendite ändert sich natürlich täglich – für unseren Vergleich setzen wir sie mit 1,2 % an.

Bundesschatz Österreich

Als drittes Produkt wählen wir einen Bundesschatz Österreich mit der Laufzeit von 2 Jahren. Die täglichen Renditen sehen wir auf www.bundesschatz.at. Die Bundesschätze werden kostenlos bei der Republik Österreich verwahrt, eine Rückgabe vor Laufzeitende ist ohne Kursrisiko, jedoch mit anteiligem Zinsverzicht möglich.

Kosten:

Ausgabeaufschlag / Kaufgebühr:  0,00 %
Verwaltungsgebühr jährlich:  0,00 %
Depotgebühr jährlich:   0,00 %

Vergleich der Renditen

Es bleibt jetzt noch, die drei Produkte mit dem gleichen Inhalt (mündelsichere Veranlagung beim Staat Österreich) in der Rendite nach Kosten und Spesen zu vergleichen. Die einmaligen Kosten (Ausgabeaufschlag bzw. Kaufspesen) werden von uns dabei auf die geplante Laufzeit gleichmäßig verteilt. Bei obigem Fonds sind dies 2 Jahre. Eine längere Laufzeit würde natürlich auch zu einer geringere Schmälerung der Rendite führen. Allerdings verlangen die Banken dann zum Teil einen höheren Ausgabeaufschlag: bei BAWAG P.S.K. Mündel Rent (AT0000856505) mit einer Laufzeitempfehlung von 6 Jahren zum Beispiel 2,5 % statt 1,5 % Agio.

  Fonds     Anleihe direkt     Bundesschatz
Brutto-Rendite   1,20 %  1,20 %  1,20 %
- KEST   -0,30 % -0,30 % -0,30 %
______________________________________________________________
Netto-Rendite   +0,90 % +0,90 % +0,90 %
- Kaufspesen pro Jahr   -0,75 %  -0,40 %   -0,00 %
- Verwaltungsgebühr p.a.  -0,35 %  -0,00 %  -0,00 %
- Depotgebühr p.a.   -0,24 %  -0,24 %  -0,00 %
______________________________________________________________
Rendite nach Steuern  -0,44 % +0,26 % +0,90 %
und Spesen:       

Auf Kosten achten

Unser Fazit: Es lohnt sich, auch die Kosten mit zu berücksichtigen. Denn diese führen im Extremfall niedriger Marktzinsen zu einem realen Vermögensverlust (da wäre die Veranlagung "unter dem Kopfpolster" rentabler). Produkte mit geringen Kosten weisen jedoch immerhin noch eine positive Rendite auf.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang