So testen wir Wir testen wirklich: mit Experten, in anerkannten Laboren, strenger, als Gesetze es verlangen und - ganz wichtig - ohne Zutun der Händler und Hersteller Bild: VKI

Test-Highlights 2020 - Hilfe bei Kaufentscheidung

  • Große Testbilanz eines turbulenten Jahres
  • Ergebnisse aus mehr als 100 Tests, Analysen und Recherchen.
  • Profitieren Sie für Ihren Kauf.

Machen Sie mit uns einen Blick auf Testsieger, Flops und Entwicklungen.

Christian Kornherr zur Testarbeit

DI Christian Kornherr - Leiter des Bereiches Untersuchung DI Christian Kornherr - Leiter des Bereiches Untersuchung Bild: Martina Draper/VKI

DI Christian Kornherr, Leiter unserer Testabteilung: "Die Sicherheitsmängel bei Produkten für Kinder haben uns 2020 besonders beschäftigt. Für keine andere Produktgruppe haben wir mehr negative Testurteile vergeben müssen. Wenn die Hersteller solche Produkte vom Markt nehmen oder verbessern und der Gesetzgeber Lücken in den Vorschriften schließt, haben wir mit diesen Tests unser Ziel erreicht.“

Wie testet man WC-Papier?

Wie testet man eigentlich WC-Papier? Wo findet man die besten Schneeverhältnisse, um Winterreifen zu testen? Mit welchen Methoden werden Smartphones auf ihre Robustheit geprüft? Wie erfolgt die Beurteilung von Faschingskrapfen? Welche Aussagen können wir aus 13.000 Einzelwerten des Praxistests für E-Bikes treffen? Wie wird der UV-Schutz einer Sonnenbrille ermittelt? Warum benötigt man Plastilin für einen Test von Skibrillen?

Beispielhafte Videos, Fotos und eine Dokumentation unserer Vorgangsweise bei Tests finden Sie hier: VKI: So testen wir.

Durchgefallen – die Flops des Jahres

65-mal lautete das KONSUMENT-Testurteil „nicht zufriedenstellend“. Negativer Höhepunkt: Sämtliche Produkte im ) mussten wir wegen hoher Abgabe von Melamin und Formaldehyd mit „nicht zufriedenstellend“ bewerten. Eine größere Anzahl von negativen Testurteilen gab es auch bei folgenden Testungen: Kinderspielzeug: Plüschtiere - Auf Nummer sicher (5), Babytragen und Tragetücher - Familienbande (4),Zahnpasten: Mit oder ohne Fluorid? - Naturkosmetik im Test (8), Blumenerde - Sieger mit Schattenseite  (6), Kamillentee - Erhebliche Qualitätsunterschiede (5), Katzenfutter - Nährstoffmix mitunter mangelhaft (5) und Lippenstifte - Bedenkliche Inhaltsstoffe (3).

Brandgefahr bei Akkus

Brandgefahr stellten wir bei den Akkus von zwei Notebooks fest. Auch in solchen Fällen kann das Testurteil nur „nicht zufriedenstellend“ lauten. Besonderes Glück hatte unser Tester bei einem E-Bike von Kettler: Eine defekte Vorderradgabel hätte ausgerechnet bei einer Bergabfahrt beinahe zu einem folgenschweren Sturz geführt. Technische Überprüfungen an mehreren Exemplaren dieses Modells bestätigten den Verdacht eines Materialfehlers. Kettler und Hercules starteten eine Rückrufaktion für betroffene Modelle (genaue Infos auf E-Bikes von Kettler und Hercules: Rückrufe - Gabel gebrochen). Damit Sie vor Fehlkäufen gewarnt sind, nennen wir in unseren Tests nicht nur die besten Produkte, sondern auch die Flops beim Namen. Übrigens: In keinem einzigen Fall hat ein Anbieter rechtliche Schritte gegen die Veröffentlichung ergriffen.

Körperpflege: Nassrasierer, Gesichtscremen uvm.

Gesichtscremen

Die Nachfrage nach Naturkosmetik steigt und die Hersteller wittern gute Umsätze. Doch bei Weitem nicht alles, was im Regal „grün“ erscheint, ist es auch. Hier unsere diesjährigen Testsieger.

Viele zertifizierte Naturkosmetika pflegen die Haut so gut wie konventionelle Produkte. Unser Test zeigt, dass gute Naturkosmetik nicht teuer sein muss. Eines der besten Produkte (dm Alverde) ist halb so teuer wie der knappe Testsieger Nivea pure & natural.

Nassrasierer

Die Modelle der zum Procter-&-Gamble-Konzern gehörenden Marke belegten gleich die ersten vier Plätze. In allen drei Königsdisziplinen – die glat­teste Haut, die sanfteste Rasur, die lang­lebigste Klinge – hatte Gillette die Nase vorn.

Einwegrasierer sind günstig, können mit Wechselklingen aber kaum mithalten. Die vier besten Nassrasierer mit Wechselklingen stammen durchwegs von Gilette. Der Testsieger ist Gilette Fusion 5 ProGlide. Fazit: Sie sind den deutlich höheren Preis wert.

Interdentalpflege

Zahnseide, Sticks und Bürstchen sollen für saubere Zahnzwischenräume sorgen. Im Test schafften das sieben von neun Produkten gut. Hier unsere Testsieger.

Zahnseide, Sticks und Bürstchen sollen für saubere Zahnzwischenräume sorgen. Im Test schafften das sieben von neun Produkten „gut“. Die besten Zahnseiden: dm Dontodent und Sensodyne. Beste Interdentalbürste im Test: Curaprox.

Papiertaschentücher

Keiner will sie, aber jeder braucht sie. ­Viele sind gut. Aber bei einem Viertel wurde in der Herstellung unsauber gearbeitet. Bei ihm sind Keime ein Thema. Hier unsere Testsieger:

Bei einigen Produkten aus Altpapier gibt es Hygieneprobleme, aber die meisten Papiertaschentücher sind gut. Einziges „sehr gut“ im Test: Spar Lovely. Auf dem 2. Platz: dm Soft & Sicher („gut“)

Elektrische Zahnbürsten

Gut ist die Dontodent Akku-Zahnbürste Active Professional von dm, die knapp hinter der Oral-B-Pro 900 Sensi Ultra Thin Platz zwei belegt.

Es gibt gute und günstige elektrische Zahnbürsten. Im Test von Geräten, die weniger als 100 Euro kosten, überzeugten sieben von insgesamt neun Produkten. Auf Platz eins Braun Oral B, knapp dahinter die wesentlich billigere dm Dontodent.

Zahncremen

Viele Zahncremen schützen hervorragend vor Karies, Naturkosmetik-Produkte sind jedoch kaum darunter. Hier unsere diesjährigen Testsieger.

Viele Zahncremen schützen hervorragend vor Karies, Naturkosmetik-Produkte sind jedoch kaum darunter. Es fehlt ihnen am nötigen Fluorid. Dental Delight und Hofer Dentofit erzielten im Test die meisten Punkte. Ebenfalls „sehr gut“ Curaprox, Logodent, dm Dontodent und Colgate.

Shampoos und Make-ups

Shampoos

Die Haarseifen und die festen Shampoos schlugen sich wacker. Sechs der zehn Produkte erreichten eine gute Gesamtnote. Diese Produkte schnitten am besten ab.

Haarseifen und feste Shampoos pflegen das Haar ähnlich gut wie flüssige Shampoos – aber ökologisch liegen sie voran. Bestes flüssiges Produkt im Test: Lidl Cien Tag für Tag Frucht/Vitamin, bestes festes Shampoo dm Alverde, beste Haarseife von Finigrana.

Trockenshampoos

Jedes zweite getestete Trockenshampoo schneidet gut ab. Die Sprays sind dabei gegenüber den Pudern im Vorteil.

Unser Test zeigt: Trockenshampoos sind eine sinnvolle Alternative, wenn die Haarwäsche schnell und ohne Strapazen (etwa für kranke Menschen) vonstatten gehen soll. Aerosolsprays liefern bessere Ergebnisse als Puder. Am besten unter den „guten“: Wella Eimi Dry Shampoo Hold Level 1.

Lippenstifte

Testsieger ist der Lipstick von PuroBio. Dieses Produkt weist so gut wie keine bedenklichen Inhaltstoffe auf und lässt sich auch fast vollständig verbrauchen.

Kosmetika für die Lippen sollten vor allem frei von Schadstoffen sein, 7 von 13 Produkten im Test waren es nicht. Punktesieger: PuroBio Lipstick – unter den „guten“ sogar der günstigste.

Make-ups

Fazit: Gute Ergebnisse lassen sich nicht nur mit teuren Make-ups erzielen. Den Test­sieg teilen sich das Naturprodukt Alverde Mineral Make-up von dm und La Roche-Posay Make-up Fluid.

Gut abgedeckt: Die meisten getesteten Makeups sind für das Abdecken von leichten Rötungen und Pigmentflecken geeignet. Ein Naturprodukt um vier Euro ist Testsieger: dm Alverde.

Ton: Soundbars und Bluethooth-Kopfhörer

Bluetooth-Kopfhörer

Die JBL teilen sich mit Plantronics den ersten Platz im Test. Mit 120 Euro liegen sie im unteren Mittelfeld und sind ein Tipp für Konsumenten, die keinen großen Betrag ausgeben wollen und trotzdem Wert auf ­Sound und Komfort legen.

Die kultigen Airpods Pro von Apple sind „gut“, teuer, aber nicht unter den Spitzenreitern. Knapp besser im Test abgeschnitten haben u.a. Sony WF-1000 XM3, JBL Reflect Flow und Plantronics Backbeat Pro 5100.

Soundbars

Dieses Produkt überzeugt durch den besten Klang.

So dünn wie die modernen TV-Geräte selbst ist leider meist auch ihr Klang. Eine externe Lautsprecherleiste kann die Heimkino-Atmosphäre retten. Wir haben Modelle verschiedener Bauformen verglichen. Den besten Klang liefert die Yamaha YAS-207, eine Soundbar mit kabellosem Subwoofer.

Heim und Garten: Mähroboter, Kaffeevollautomaten und Wäschetrockner

Raclettes

Rommelsbacher RC 1600: Gleichmäßigkeit der Temperaturverteilung beim Raclettieren sehr gut, beim Grillen gut. Grillt von allen am besten, sehr schnell und heiß. Praktisch: unbeheizte Ebene zum Ablegen von Pfännchen.

Käse schmelzen können sie alle, der Knackpunkt ist die Grillfunktion. Manche glänzen durch Funktionsvielfalt. Bestes Gerät im Test: Rommelsbacher RC 1600, gefolgt vom deutlich teureren Stöckli Twinboard (ebenfalls „gut“). Auch Elektrogriller machten in einem Test durchwegs gute Figur. Nach Punkten ganz knapp voran der Philips HD4419/20.

Kaffeemaschinen

Kaffee selbst mahlen oder doch eine Kapselmaschine? In jeder Kategorie finden Sie bei uns Testsieger.

Gleich drei Tests waren 2020 dem Thema Kaffeezubereitung gewidmet. An der Spitze bei den Kaffeevollautomaten die Jura ENA 8. Wer gerne selbst mahlt, genießt volles Aroma mit den Kaffeemühlen Graef CM 800 und der günstigeren Melitta Molino. Bei den Pad- und Kapselmaschinen lagen Cremesso Viva Elegante und K-fee One Kopf an Kopf (alle Testurteil „gut“).

Geschirrspüler

17 Vertreter voll- und teilintegrierte Einbaugeräte waren im Test. Hier unser Testsieger: Miele-Modell G 7150 SCVi.

Maschinen mit hoher Energieeffizienzklasse überzeugen in mehrfacher Hinsicht und sind den Mehrpreis wert. Bei den 60-cm-Einbaugeräten nur knapp voneinander getrennt Miele vor Neff, Bosch und Beko. In der 45-cm-Klasse schnitt auch Bauknecht „gut“ ab. Bei den Maschinengeschirrspülmitteln sind die Tabs von Claro und dm Denkmit (auch in Pulverform) voran: Testurteil „gut“.

Bodenstaubsauger

Der hochpreisige Testsieger (Vorwerk) saugt Teppich am besten, entfernt Tierhaare effektiv. Sehr gut über Ritzen und auf Polstern. Auf Hartboden sehr laut. Schwer.

Weg mit dem Staub! Bester unter den getesteten Bodenstaubsaugern mit Staubsack ist der Vorwerk Kobold VT 300. Bei den Modellen mit Staubbox führt ein Modell von Bosch (BGS5FMLY2 Relaxx‘x ) das Feld an. Ein Trio setzte sich bei den Akku-Saugern durch: Dyson V 11 Absolute, Vorwerk Kobold VB 100 und Bosch BBH7 SIL Athlet. Die erste Generation an Saug- und Wischrobotern hingegen überzeugt nicht.

Mähroboter

Was unser Testsieger kann: sehr schönes Rasenbild. Top für Standardgras. Per App und eigener SIM-Karte nimmt er auf Wettervorhersage Rücksicht. Optimale Wahl für kleine Gärten. Akkutausch nur beim Händler.

Die meisten kürzen den Rasen gut. Auch wenn sie in puncto Sicherheit weiterentwickelt wurden – alle bleiben eine Gefahr für Kinder und Tiere. Deswegen war im heurigen Test auch keiner besser als „durchschnittlich“. Nach Punkten noch am besten: Bosch Indego S+ 400 und Husqvarna Automower 105.

Fensterreinigungsmittel

Besser als alle anderen, auch mit „gut“ ­bewertet, sind Ajax und bi good von Bipa. Wobei Ajax besser reinigt und einen bes­seren Schutz gegen Regentropfen bietet, dafür aber kein Umweltsiegel hat.

Viele der 17 getesteten Fensterreinigungsmittel sind „gut“. Gleichauf auf den beiden vordersten Plätzen Ajax 3-Fach Aktiv und Umweltzeichenträger Bipa/bi good. Ein Hausmittel übertrifft die meisten Markenprodukte. Das Rezept: 250 ml Leitungswasser, 250 ml handelsüblicher Brennspiritus und 15 ml Apfelessig (5 % Säure).

Wäschetrockner

Manchmal fällt das Testergebnis eindeutig aus. Wenn Sie auf der Suche nach einem Wäschetrockner sind, dann sollten Sie den Miele TWB 140WP wählen. Egal ob Trocknen, Handhabung oder Umwelteigenschaften, das Gerät hat die Nase vorn.

Die diversen Aufgaben werden von den Geräten unterschiedlich gut bewältigt. Viele zeigen die Laufzeit falsch an. Abweichungen gibt es auch beim angegebenen Stromverbrauch. Die beiden einzigen „guten“ Modelle im Test: Miele TWB 140WP und Beko DE744RX1.

Katzenfutter

 

Mahlzeit, Mieze! Testsieger beim Katzenfutter: eine Sorte von Kitekat. Aber oft stimmt der Nährstoffmix nicht – das gilt auch für einige teurere Produkte.

 

Essen und Trinken: Hafermilch, Balsamico und vegane Burger

Ergebnisse aus dem Supermarkt

In Plastik verpacktes Obst und Gemüse ist ein besonderer Aufreger für Konsumenten. Wir haben erhoben: wie hoch ist der verpackte Anteil bei Gurken oder Äpfeln wirklich? (Bild: MakroBetz/shutterstock.com)

Eigenmarken sind von erstaunlicher Qualität, essfertige Obstsalate hingegen weniger; sieben von acht Proben fielen im Test durch. Wir haben außerdem konventionell erzeugtes Obst und Gemüse auf Pestizide analysiert und wurden in 20 von 30 Proben fündig (bei Obst mehr als bei Gemüse). Der Anteil von Plastikverpackungen ist (ausgenommen denn’s und Etsan) nach wie vor hoch. Und eine Preisrecherche bestätigt: Rabattaktionen sollte man nicht blindlings vertrauen. Penibles Vergleichen ist lohnender.

Hafermilch

Acht von elf Produkten im Test schnitten mit "gut" ab, zwei waren geschmacklich sehr gut. Darunter der Testsieger von Oatly. (Bild: VKI)

Acht von elf Haferdrinks schnitten in unserem Test mit „gut“ ab. Der Milchersatz hat zudem eine deutlich bessere Ökobilanz als Milch. Die meisten Punkte erzielte Oatly Barista Edition. Das Getränk schmeckt nur leicht süß und war einer der Verkostungssieger im Test.

Olivenöl

Die Öle von Iliada, Ja! Natürlich und Spar Natur pur überzeugten am meisten. Dass es für Iliada (erhältlich bei Merkur) dennoch nur zu einem „weniger zufriedenstellend“ als Gesamtnote reichte, lag den hohen Mineral­öl­rückständen. (Bild: VKI)

Die Qualität von Olivenöl „extra vergine“ aus Supermärkten und Drogerien wird besser. Im heurigen Test hatte S-Budget (Spar) die Nase vorn („gut“), knapp gefolgt von Castello (Hofer) und Ja! Natürlich (Rewe). Sechs weitere Öle schnitten ebenfalls „gut“ ab.

Kamillentee

Pflanzenschutzmittel konnten zwar in ­allen Kamillentees nachgewiesen werden, in vier Produkten (Demmer, Sonnentor, dm Bio und Alnatura) lag die Konzentration allerdings unterhalb der Bestimmungsgrenze. (Bild: VKI)

Kamillentee kommt als beliebtes Hausmittel bei vielen Erkrankungen zum Einsatz. Die Qualitätsunterschiede sind groß, die Testurteile reichten von „sehr gut“ bis „nicht zufriedenstellend“. An der Spitze: Demmer und Sonnentor.

Streichwurst

Das Testergebnis sprach eine deutliche Sprache: Von 40 Produkten, die wir unter die Lupe genommen haben, schnitten 30 mit „sehr gut“ bzw. „gut“ ab. (Bild: Viktor1/shutterstock.com)

„Ein Streichkonzert!“ betitelten wir unseren Test von 40 Streichwürsten. Sieht man einmal davon ab, dass Streichwurst nicht gerade zu den gesündesten Fleischerzeugnissen zählt, schnitten die Produkte im Test erstaunlich gut ab, 18 sogar mit „sehr gut“. An der Spitze die Kalbsleberstreichwürste von Hofstädter und Landhof.

Balsamico

Als Preis-Leistungs-Sieger ging der Bio-Balsamico von Ja! Natürlich mit einem Literpreis von 7,98 Euro aus unserem Test hervor. (Bild: VKI)

Die Essigspezialität aus Traubenmost gibt es im Supermarkt bereits um wenig Geld. Beim Geschmack trennt sich die Spreu vom Weizen. Das Siegertrio aus dem Test: De Spar, Ja! Natürlich und Gölles, der preislich aus der Reihe tanzt. Ein aufwendiger Produktionsprozess und eine Reifungszeit von ca. 20 Jahren schlagen sich in einem dementsprechend hohen Preis nieder.

Vegane Burger

Wir konnten nur vier Produkte (Vega Vita, Veggie Life, Just veg! und Vegini) mit dem Testurteil "gut" ­bewerten. Das liegt teilweise an den Mineralölrückständen, die wir in den Patties fanden. Relativ hoch belastet war die Ware von Beyond Meat.(Bild: VKI)

Fleischlose Alternativen werden immer beliebter. Die getesteten Burger sind gesünder als Fleisch und überraschten bei der Verkostung. Vega Vita lag nach Punkten im Endurteil voran („gut“). Vega Vita war schon im Test von Hummus (neben Chef Select und Spar Veggie) als eines der drei besten Produkte aufgefallen.

Produkte für Kinder: Kuscheltiere, Sonnencreme, Babytragen uvm.

Plüschtiere 

Einige Produkte sind nicht sicher, weil sich verschluckbare Kleinteile lösten, der Plüsch zu leicht entflammbar ist oder weil die Spielzeuge so gestaltet sind, dass Kinder sich damit strangulieren könnten. Der Testsieger überzeugte uns jedoch. (Bild: VKI)

Im Unterschied zum letzten Test fanden wir kaum gesundheitsgefährdende Schadstoffe. Dennoch ist jedes zweite Produkt im aktuellen Test aus anderen Gründen für die Kleinen gefährlich. Das einzige „sehr gut“ gab es für den Sorgenfresser von Schmidt Spiele.

Badezusätze für Kinder

In fast jedem zweiten Produkt stießen wir auf potenziell allergene Duftstoffe, Azofarbstoffe oder andere bedenkliche Inhaltstoffe wie etwa Acrylamid. Wirklich empfehlen können wir nur 5 der 15 getesteten Produkte.

Sie sprudeln, schäumen, knistern und glitzern. Viele Produkte sind mit problematischen Substanzen belastet. Keine Sorgen müssen Sie sich bei den Testsiegern dm Saubär, Tinti Zauberbad und Valino Smaragdbad machen.

Sonnenschutzmittel für Kinder

Fast alle Produkte schützen zuverlässig vor UV-Strahlen. Bei den vier Testsiegern handelt es sich durchwegs um günstige Handelsmarken aus Supermärkten und von einer Drogeriekette.

Sonnenbrand ade! Einmal mehr konnten Eigenmarken in einem Test überzeugen. Diesmal mit Testurteil „sehr gut“ auf den Spitzenplätzen: Hofer Ombra Kids Sun Milk, Lidl Cien Sun Kids, Müller Lavazon Kids Med und Spar Sun Kiss Junior.

Kinderwagen

Wie so oft bei Tests von Kinderprodukten sind wir auch diesmal in Sachen Schadstoffe fündig geworden. Zwei Modelle mussten wir auf „nicht zufriedenstellend“ abwerten.

Überzeugen konnten nur zwei Modelle: Maxi-Cosi Lila XP und Hartan Yes GTS (beide „gut“). Bei allen anderen gab’s Abstriche – beim Komfort, bei der Sicherheit oder hinsichtlich Schadstoffbelastung. Unser Fazit: Luft nach oben.

Babytragen

Der Testsieger ist ergonomisch gut geeignet, sowohl für Babys wie auch für Kleinkinder. Für große und kleine Eltern ist das Tragen komfortabel. Gut geeignet allerdings nur fürs Tragen vor dem Bauch. (Bild: VKI)

Im Test von Babytragen schnitten Manduca XT und Hoppediz Nabaca Regular am besten ab (jeweils „gut“). Bei den Tragetüchern können wir Amazonas Curling („gut“) empfehlen.

Fahrrad und Fitness

E-Bikes

Den Sieg konnte mit 76 von 100 Punkten eindrucksvoll das KTM-Modell erringen. Es leistete sich nirgends Schwächen und hängte die elf Konkurrenten vor allem im Prüfpunkt „Fahren“ ab. (Bild: VKI)

Den Sieg nach der langen Test-Tour konnte das KTM (Macina Tour 510 US) erringen. Vor allem im Praxistest vermochte es zu überzeugen. Bei den leichten und einfacher ausgestatteten Urban E-Bikes schnitten Ampler (Curt) und Moustache (28.1) am besten ab.

Fahrradbeleuchtung

Trelock LS 760 I-Go Vision geht als klarer Sieger hervor. Auch für sehr schnelle Radler top, da bis zirka 40 Meter Vorausschau. Harmonische, teils breite Ausleuchtung. (Bild: VKI)

Der beste Frontscheinwerfer Trelock ist ausgezeichnet und teuer. Aber auch viele günstige geben gutes Licht. Bei den Rücklichtern ist Sigma Blaze eine gute Wahl.

Smartwatches und Fitnessarmbänder

Egal ob Puls, Kalorienverbrauch oder Streckenlänge – vor allem beim Gehen waren die Messungen der Apple Watch sehr genau. Aber auch beim Joggen, Radfahren und Schwimmen lag sie an der Spitze, gefolgt von der Garmin Forerunner 245 Music. (Bild: VKI)

Im Test von Smartwatches und Fitnessarmbändern lieferten nur zwei Smartwatches in allen Bereichen annähernd korrekte Werte: Apple (Watch 5) und Garmin (Forerunner 245 Music). Wenig Verlass ist auf die Fitnessarmbänder. Wer seine sportlichen Aktivitäten mittels Fitnesstracker dokumentiert, muss sich dessen bewusst sein, dass auch viele Anbieter die Nutzerdaten auswerten.

Sicherheit durch Testplakette

Werbung mit Testurteilen ist eine heikle Sache. Deshalb haben wir strenge Richtlinien.

Wir können nicht generell verbieten, dass Unternehmen mit einem guten Testurteil werben. Das birgt allerdings auch das Risiko der Irreführung von Konsumenten in sich. Wer etwa mit einem Testurteil „gut“ aus der Vergangenheit für ein mittlerweile geändertes Produkt wirbt, führt Kunden in die Irre.

Strenge Richtlinien für Werbung mit Testurteilen

Wir haben deshalb strenge Richtlinien für die Werbung mit KONSUMENT-Testurteilen erstellt. Nur wer diese Auflagen erfüllt, ist berechtigt, eine lizenzierte KONSUMENT-Testplakette für sein Produkt zu verwenden. Die Vergaberichtlinien und die Kriterien für die Echtheit einer Testplakette finden Konsumenten (und natürlich auch Mitbewerber eines Unternehmens) hier: www.konsument.at/testplakette. Gegen Missbrauch gehen wir rigoros mit rechtlichen Schritten vor.

 

Testplakette GUTTestplakette SEHR GUTTestplakette TESTSIEGER

Blick hinter die Kulissen

Die rotierende Falltrommel (1) ist die ultimative Herausforderung für Smartphones. Damit werden insgesamt 100 Stürze aus 80 cm Höhe auf harten Untergrund simuliert. Manches edel gestylte Topgerät hat hier schon w. o. gegeben. Gefährlicher Materialbruch (2). Auch 2020 haben wir Sicherheitsmängel aufgedeckt (hier bei E-Bikes).​

(1) Zusätzlich zur Fallprüfung,  Prüfung der Kratzfestigkeit von Display und Gehäuse, Sprach- und Kameraqualität, werden die Geräte einem Regentest in Anlehnung an DIN EN 60 529 unterzogen.

 

(2) Durch unsere Tests hoffen wir Gefahrensituationen für Konsumenten auf ein Minimum zu reduzieren.

 

Über 1.500 Testurteile im Produktfinder

Mit Ihrem Abo haben Sie Zugriff auf Testergebnisse von über 1.500 Produkten aus den letzten Jahren.

Sie können damit nach wichtigen Kriterien filtern, gezielt suchen und einfach vergleichen. Die Produktgruppen werden nach und nach erweitert, aktuelle Testergebnisse laufend ergänzt.

Aktuelle Produktfinder

Folgende Produktfinder sind derzeit u.a. verfügbar: 

  • 413 TV-Geräte

Modelle aller Größen im Vergleich. Aktuell stehen 2 „sehr gute“ Modelle von LG an der Spitze, die Auswahl an „guten“ ist mit 144 Geräten riesig.

Hier geht es zum TV-Geräte Produktfinder

  • 307 Smartphones

An der Spitze derzeit einige Samsung-Modelle der Serie S 20, knapp dahinter One Plus 8 und das Apple iPhone 12 Pro. Die Topmodelle von Sony, LG und Huawei sind ebenfalls vorn mit dabei.

Hier geht es zum Smartphones Produktfinder

  • 237 Autokindersitze

Einziges aktuell mit „sehr gut“ bewertetes Modell ist eines von Silver Cross, geeignet für Kinder bis etwa 1½ Jahre. Für jedes Alter gibt es auch „gute“ Autokindersitze.

Hier geht es zum Autokindersitze Produktfinder

  • 37 Notebooks

Vier Apple MacBooks sind aktuell voran (Testurteil „gut“), es folgen Modelle der Serie Microsoft Surface (ebenfalls „gut“).

Hier geht es zum Notebooks Produktfinder

  • Noch mehr Testurteile

Weitere Produktfinder gibt es für Tablets - Der große Wurf bleibt aus, Soundbars - Klangwölkchen, Digitalkameras - Die Spiegellosen behaupten sich, Smartwatches und Fitnessarmbänder - Auf Schritt und Tritt, Thermosflaschen - Heißkalt sowie Winter-, Sommer- und Ganzjahresreifen (Autoreifen im Test - Auto Extra ) .

Brauchen Sie Hilfe?

Eine Anleitung zur Benutzung der Produktfinder finden Sie hier: Produktfinder: Wie funktioniert er? - Welches Produkt ist das richtige für Sie? 

 

 

Wir empfehlen auf konsument.at

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang

DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.