DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Siliko Reisen - Leeres Versprechen

, aktualisiert am

Ein Fall für "Konsument": Aus unserer Beratung - Fälle, die wir erledigen konnten und solche, bei denen wir nichts erreichen konnten. Diesmal: Getroffene Zusage bezüglich Reisestornierung nicht eingehalten

Mündliche Zusage

Bei einer Werbeveranstaltung hatte Frau Bauer drei Reisen für je zwei Personen bei Siliko Reisen, Wien, gebucht. Dabei war ihr mündlich zugesichert worden, dass sie diese Reisen im Fall gesundheitlicher Probleme jederzeit kostenlos stornieren könne. Als Frau Bauer dann tatsächlich aufgrund des schlechten Gesundheitszustandes ihres Mannes die Reisen stornieren musste, galt die Zusage offensichtlich nicht mehr: Frau Bauer wurden nun insgesamt 690 Euro Stornogebühr verrechnet.

Schließlich nachgegeben

Nachdem wir bei Siliko Reisen interveniert hatten, wurde die Stornogebühr schlussendlich auf 130 Euro herabgesetzt. In Kulanz. Herr und Frau Bauer waren schließlich Stammkunden von Siliko Reisen.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Ein Smartphone sowie mehrere Geldscheine und Münzen liegen auf einer Europakarte.

Kostenloses EU-Roaming verlängert

Seit 2017 gelten die Tarife Ihres österreichischen Handyvertrages auch im EU-Ausland. Nun hat das EU-Parlament diese Regelung bis 2032 verlängert. Worauf Sie beim EU-Roaming achten müssen.

Leeres Fluggepäckslaufband

AUA: Gepäck gestohlen

Die Hochzeit in Schweden, das Gepäck in Nizza. Die Betroffenen erlebten das Durcheinander als stressige Bewährungsprobe. Wir konnten helfen.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang